Die Zeit ist reif für die Jugend

FSG Arfeld begibt sich auf den Weg zurück zu den Wurzeln

db Arfeld. »Wir wollen nicht zu viel machen«, so Thomas Henk, Schriftführer der Freizeitsport-Gemeinschaft Arfeld. Daher wird das kommende Jahr, neben kleineren Veranstaltungen, vor allem unter dem Motto »Zurück zu den Wurzeln« stehen. Vor 25 Jahren war König Fußball Schwerpunkt des Vereins und auch ausschlaggebend für dessen Gründung. In 2003 wollen die Sportler versuchen, die alte Tradition von Freundschaftsspielen wieder aufleben zu lassen. Anstoß für die Rückbesinnung war das letztjährige FSG-Nostalgie-Spiel. Darauf habe es derart positive Resonanzen gegeben, erklärte der Vorsitzende Hartmut Grebe, dass man beschlossen habe, sich wieder vermehrt dem runden Leder zu widmen. Einmal war sogar Norbert Dickel, ehemaliger Fußball-Profi und jetzt Stadionsprecher bei Borussia Dortmund, zu Gast.

Nachdem dann Beruf und Familie immer mehr Zeit beanspruchten, habe man den Fußball ein wenig aus den Augen verloren. Nun sollen besonders auch die Jüngeren stärker in die FSG integriert werden. »Wir wollen den Kindern was bieten«, so die klare Aussage des Vorsitzenden. Der Fußball soll laut Thomas Henk etwas wie ein »Mutter-Kind-Turnen für Väter und Söhne« werden. Doch nicht nur in sportlicher Hinsicht soll auf den Nachwuchs zurückgegriffen werden. Als großes Ziel hat sich die FSG auch vorgenommen, die Jugend an die Vorstandsarbeit heran zu führen. Hartmut Grebe zeigte sich bei diesem Thema recht zuversichtlich und war sich sicher, dass dies keine Schwierigkeiten bereiten wird.

Wenn sich der 159 Mitglieder starke Verein auch nur in kleiner Runde zur Jahreshauptversammlung traf, der Stimmung tat dies keinen Abbruch. Hartmut Grebe zeigte sich über die knapp 20 Anwesenden keineswegs enttäuscht. Das bedeute doch nur, dass es nicht viele gebe, die etwas auszusetzen hätten. Auf der Tagesordnung fand sich auch der Punkt »Wahlen«, der sehr ausführlich abgehandelt wurde. Letztendlich ergab sich aber nur eine kleine Änderung. Der erste Beisitzer Thomas Weidlich übergab sein Amt an Eckart Birkenstock. Die neuen Kassenprüfer heißen Rüdiger Hartmann, Winfried Schweizer und Wolfgang Belz.

Da der Verein seit 1978 besteht, sprach Hartmut Grebe Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft an folgende Gründungs-Mitglieder aus: Ute Kontorowitz, Claus Peter Petrausch, Armin Kuhn-Henk, Fritz Walter Belz, Wolfgang Frank sowie Jürgen Kassel und Alfred Stremmel. Ebenfalls seit einem Vierteljahrhundert mit dabei: Wolfgang Weller und Michael Volkmer.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen