Dotzlarer Musiker erinnerten an die besonderen Auftritte

Tambourcorps verabschiedete jetzt Helmut Schlapbach

akj Dotzlar. Die Mitglieder des Tambourcorps »Wittgenstein« Dotzlar trafen sich am Samstag zur Jahreshauptversammlung. Nachdem der Vorsitzende Klaus-Dieter Wied die Gäste begrüßt hatte, ließ Geschäftsführerin Christine Höse das Jahr 2005 Revue passieren: »Im vergangenen Jahr hatten wir eine etwas andere Zusammensetzung der Auftritte.« Denn neben den gewohnten Gastspielen bei Schützenfesten und Feierlichkeiten in Wittgenstein nahmen die Dotzlarer Musiker am Festzug bei einem Weinfest im Thüringischen Neukirchen teil, im Juni traten sie beim Schlosskonzert in Bad Berleburg auf und im Oktober spielte das Tambourcorps »Wittgenstein« beim Westfälischen Schützentag in Olpe.

»Es war ein tolles Erlebnis, vor so großem Publikum zu spielen«, erinnerte sich Christine Höse. Der Verein zählt derzeit 359 Mitglieder, 28 davon sind aktive Musiker. Wahlen standen auf dem Programm: Klaus-Dieter Wied als Vorsitzender wurde wiedergewählt, während der zweite Vorsitzende Helmut Schlapbach nach 28-jähriger Vorstandsarbeit nicht mehr zur Verfügung stand. Sein Nachfolger ist Volker Grebe. Christine Höse und Gerhard Wied bleiben Geschäftsführerin und zweiter Geschäftsführer und Karl Hausch wurde als Kassierer bestätigt. Zweiter Kassierer ist Martin Sinner, der Volker Grebe in diesem Amt ablöst. Vertreter für die Revisionsabteilung für die Kulturhalle in Dotzlar bleiben Klaus Jeschke und Erich Weichert.

Klaus-Dieter Wied ehrte Michael Bandtke, Horst Becker, Friedhelm Schmidt, Werner Zacharias, Manuela Wied und Heinrich Wied für 25-jährige passive Mitgliedschaft. Jürgen Jeschke wurde für 40-jährige Zugehörigkeit ausgezeichnet, von denen er 37 Jahre aktiv im Verein gespielt hat. Die langjährigen aktiven Mitglieder ehrte Theo Sting vom Volksmusikerbund: Manfred Lückel ist seit einem viertel Jahrhundert aktiv im Dotzlarer Tambourcorps tätig, Christoph Schneider und Klaus-Dieter Wied seit 30 Jahren. Der Vorsitzende des Tambourcorps nutzte die Hauptversammlung, um sich bei Helmut Schlapbach, der »mit seiner langjährigen Erfahrung dem Vorstand und Verein immer mit Rat und Tat zur Seite stand«, zu bedanken. Die Spielkameraden schenkten ihrem langjährigen zweiten Vorsitzenden eine Reise ins Frankenland.

Auch Erich Weichert, der über 40 Jahre als Zeugwart im Vorstand tätig war, sollte geehrt werden, konnte jedoch nicht an der Versammlung teilnehmen. Er wird vom Volksmusikerbund die Landesehrenplakette für langjährige Vorstandsarbeit sowie ein Präsent des Vereins erhalten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.