»Ein Fest für die Dorffamilie«

Heimatverein Beddelhausen bot facettenreiches Programm zu seinem Heimatabend

akj Beddelhausen. »Wir vom Heimatverein haben den Heimatabend immer als ein Fest der Dorffamilie gesehen«, erklärte Gerhard Lange, der stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereins Beddelhausen in seiner Begrüßung beim Heimatabend am Samstagabend. Hiermit sprach er auf das bunt gemischte Publikum im Dorfgemeinschaftshaus an und ließ es sich nicht nehmen, Großeltern, Eltern, Kinder und Enkel einzeln zu begrüßen. Der Heimatverein rund um die Vorsitzende Sandra Schneider hatte ein buntes, abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, um einen möglichst geselligen Abend zu gestalten.

Erst einmal stellte sich Sandra Schneider noch einmal vor, da sie das Amt der Vorsitzenden noch nicht lange inne hat und zudem keine Beddelhäuserin ist: »Warum haben wir eine Hatzfelderin als Vorsitzende? Es gab auch kritische Stimmen zu dieser Entscheidung«, erklärte Gerhard Lange. »Es gab jedoch über ein Jahr lang Bemühungen, um einen neuen Vorsitzenden zu finden und es wurde kein Beddelhäuser gefunden«, berichtete der Stellvertreter weiter. Deshalb sei er dankbar, dass Sandra Schneider das Amt übernommen habe und somit den Fortbestand des Heimatvereins gesichert sei.

Die Hatzfelderin war über drei Jahre Mitglied der Tanzgruppe des Heimatvereins und hatte somit von der Problematik rund um die Suche nach einem Vorsitzenden erfahren. Letztlich hatte sie sich bereit erklärt, das Amt zu übernehmen. Der Heimatabend findet alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Herbstfest statt. Zahlreiche Beddelhäuser Bewohner, aber auch Mitbürger aus dem angrenzenden Hessen sorgten an diesem Abend für Unterhaltung: Zum Auftakt stand traditionell der Männergesangverein auf der Bühne. Erstmals trat dann ein Ensemble aus Allendorf auf: Die Zitherfreunde Ederbergland verliehen dem Heimatabend einen außergewöhnlichen musikalischen Rahmen. Leiter Werner Thiem, Magret Stein, Elisabeth Wolf sowie Christa Daub spielen seit nunmehr drei Jahren gemeinsam Akkordzither.

Auch die Tanzgruppe des Heimatvereins stand auf der Bühne, neben einer humorvollen Einlage zum Randfichten-Klassiker »Lebt denn der alte Holzmichl noch?« traten die Tänzerinnen der Tanzgruppe dann solo zu irischen Klängen auf. Nach einem Gedichtvortrag von Christel Budde und weiteren Stücken der Zitherfreunde gab es dann eine Premiere: Die bisher auftretende Theatergruppe hatte beim vergangenen Heimatabend ihren Rücktritt erklärt. Nun hat sich jedoch eine neue Gruppe zusammen gefunden, die in dieser Formation am Samstagabend erstmals auftrat. »Es sind so viele junge Leute, die sich engagieren«, machte Ulrike Grauel, die die Gruppe leitet, ihrer Freude Luft.

So stand also ein gänzlich junges Ensemble, bestehend aus Nicole Schneider, Christel Budde, Antonia Sommerfeld, Meike Gerhard, Tiffany Schlüter, Ramona Althaus, Renate Neidhardt, Jan Wetter und Korbinian Arzt auf der Bühne. Unter dem Titel »Beim Arzt« präsentierte die Theatergruppe des Heimatvereins einen stressigen Tag in der Arztpraxis. Das Stück sorgte für viel Heiterkeit im Publikum. Im Anschluss an das Programm waren die Besucher zu einem reichhaltigen Essen eingeladen, das Mitglieder des Vereins zusammengestellt hatten. Im Anschluss an das Programm spielte der Alleinunterhalter Burkhard Becker aus Battenfeld zum Tanz auf.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.