SZ

Einige Feste in diesem Jahr geplant
Ein Weihnachtsmarkt mitten im Frühsommer

Vorweihnachtliches Flair mitten im Frühsommer: Dieses ungewöhnliche Bild könnte sich - dann wohl ohne dicke Jacken - am 18. Juni in Rüppershausen abzeichnen.
2Bilder
  • Vorweihnachtliches Flair mitten im Frühsommer: Dieses ungewöhnliche Bild könnte sich - dann wohl ohne dicke Jacken - am 18. Juni in Rüppershausen abzeichnen.
  • Foto: archiv
  • hochgeladen von Dominik Jung

schn Rüppershausen. Wie wäre es mit einem Weihnachtsmarkt im Sommer? Genau diese Frage haben sich die Rüppershäuser auch gestellt. Am 18. Juni will die Dorfgemeinschaft dieses Vorhaben angehen. „Die Gestattung der Stadt liegt seit zwei Wochen vor“, sagte Ortsvorsteherin Daniela Rupprecht. Neben ihr saßen die Vertreter der örtlichen Vereine, um sich weiter abzustimmen. Nachdem der Weihnachtsmarkt in den vergangenen zwei Jahren ausfallen musste, wollte die Dorfgemeinschaft nicht länger warten und endlich wieder zusammen feiern. Schnell kam die Idee auf, den Markt aus der Vorweihnachtszeit in den frühen Sommer zu verlegen.
Auch eine Tierschau ist geplant
Gerne hätten die Organisatoren auch die Straße durch den Ort genutzt.

schn Rüppershausen. Wie wäre es mit einem Weihnachtsmarkt im Sommer? Genau diese Frage haben sich die Rüppershäuser auch gestellt. Am 18. Juni will die Dorfgemeinschaft dieses Vorhaben angehen. „Die Gestattung der Stadt liegt seit zwei Wochen vor“, sagte Ortsvorsteherin Daniela Rupprecht. Neben ihr saßen die Vertreter der örtlichen Vereine, um sich weiter abzustimmen. Nachdem der Weihnachtsmarkt in den vergangenen zwei Jahren ausfallen musste, wollte die Dorfgemeinschaft nicht länger warten und endlich wieder zusammen feiern. Schnell kam die Idee auf, den Markt aus der Vorweihnachtszeit in den frühen Sommer zu verlegen.

Auch eine Tierschau ist geplant

Gerne hätten die Organisatoren auch die Straße durch den Ort genutzt. Da aber aktuell die K33 über das Dille gesperrt ist, muss die Straße Richtung Amtshausen offen bleiben. „Wir wollen eine Absperrung zur Straße hin aufbauen“, so die Ortsvorsteherin. Das Fest soll rund um das Hasenheim des Kaninchenzuchtvereins W241 stattfinden. Im Gebäude wird es ein „reichhaltiges“ Kuchenbuffet geben, wie Thomas Schlabach verriet. Die Tierzüchter stellen nicht nur das Vereinsheim zur Verfügung, im Verein wird auch eine kleine Tierschau geplant. „Bis in den Juni sollten wir genug Jungtiere haben. Dann werden wir sehen, ob wir noch mit anderen Züchtern etwas zusammen machen“, so Schlabach.

Das Fest soll rund um das Hasenheim des Kaninchenzuchtvereins W241 stattfinden.
  • Das Fest soll rund um das Hasenheim des Kaninchenzuchtvereins W241 stattfinden.
  • Foto: archiv
  • hochgeladen von Dominik Jung

Die Ortsvorsteherin will auch noch mit der Löschgruppe sprechen, die am gleichen Tag einen Dienst der Kinderfeuerwehr angesetzt hat. „Vielleicht können wir da etwas zusammen machen und den Dienst für alle Kinder öffnen“, gab Rupprecht in die Runde. „Ich denke, für Kinder haben wir dann ein üppiges Angebot. Und die können sich auch allein beschäftigen“, gab Louis Guardia zu bedenken. Er vertrat im „Hasenheim“ die Burschenschaft und den Männergesangverein. Auch diese beiden Vereine werden Helfer stellen und sich beim Sommerfest einbringen. „Wir halten das Ganze ganz einfach, einen großen Aufwand müssen wir da nicht treiben“, sagte Guardia. Die Atmosphäre soll ganz entspannt sein, da sind sich alle Beteiligten einig.

Mit Schnee ist nicht zu rechnen

Thomas Schlabach erinnerte sich an den ersten Weihnachtsmarkt in Rüppershausen. Damals zeigte das Thermometer -19°C. „Da kam der Senf in Pellets aus der Tube“, scherzte er. In rund vier Wochen ist wohl nicht mit solchen Temperaturen zu rechnen. Aber Regen könnte es dann doch geben. Alle Planungen sollen so laufen, dass die Besucher sich kurzfristig auch ins Trockene zurückziehen können. Auch deshalb wollen die Organisatoren das Fest einfach aufziehen. Jeder Verein soll einige Helfer stellen. In gemischten Teams sollen dann verschiedenen Stationen besetzt werden. „Das ist eine Aktion der ganzen Dorfgemeinschaft“, ist sich Daniela Rupprecht sicher. Die Rüppershäuser können sich schon jetzt auf das Sommerfest im Juni freuen. Wenn alles so läuft, wie die Vereine es wünschen, dann werden in diesem Jahr zwei solcher Feste im Dorf stattfinden. Einen Weihnachtsmarkt soll es ein halbes Jahr später auch wieder geben.

Vorweihnachtliches Flair mitten im Frühsommer: Dieses ungewöhnliche Bild könnte sich - dann wohl ohne dicke Jacken - am 18. Juni in Rüppershausen abzeichnen.
Das Fest soll rund um das Hasenheim des Kaninchenzuchtvereins W241 stattfinden.
Autor:

Guido Schneider aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.