Eine Tradition endet

Letzte Hauptversammlung der Dotzlarer Sänger bei Grauels

db Dotzlar. Auch der Gemischte Chor »Liederkranz« Dotzlar traf sich am Samstag, um das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Seit der Fusion von Männergesangverein und Frauenchor im Juli 2004 ist viel passiert und der Klangkörper darf sich jetzt Leistungschor der Stufe I nennen. Dies gelang den 33 Frauen und 15 Männern im Juni in Braunsrath. 2007 müssen sie dann erneut beweisen, dass sie den Anforderungen gewachsen sind. Unter Leitung von FDB Matthias Braun waren die Dotzlarer auch erneut Ausrichter der Zentralehrung des Sängerkreises Wittgenstein. Daher zeigte sich der Vorsitzende Udo Wied durchaus zufrieden mit dem bisher Erreichten. Der Gemischte Chor arbeitet auch eng mit dem befreundeten Cäcilien-Chor Netphen zusammen. So helfen sich beide Klangkörper zeitweise mit Sängern aus.

Insgesamt 43 Mal trafen sich die Aktiven, um ihre Stimmen zu verbessern. Die Beteiligung lag bei guten 85 Prozent. Mit keiner einzigen Fehlstunde gingen Alfred Gerke, Fritz Grebe und Dieter Steinert als gutes Beispiel voran. Nur knapp dahinter lagen Johanna Dreisbach, Brigitte Gerke, Liesel Grund, Hildegard Koch, Elli Lange, Hartmut Dreisbach und Udo Wied. Zwei Versäumnisse schlugen bei Lore Afflerbach, Waltraud Kroh, Inge Radomski, Doris Stach, Inge Steinert, Christa Wied und Hermann Afflerbach zu Buche. Einmal mehr fehlten Regina Gillner, Leni und Erich Grebe sowie Heinz Jäger. Des Weiteren konnte Udo Wied für 25-jährige Mitgliedschaft Anna Hausch, Ilse Menn, Heinz-Werner Dreisbach und Klaus-Dieter Wied auszeichnen. Seit 40 Jahren dabei sind Bruno Bielinski, Josef Chawer, Georg-Ludwig Grebe, Helmut Jung, Hermann Koch, Hans-Jürgen Radomski, Hans-Günter Schmidt und Walter Stenger. Ein halbes Jahrhundert gehören nun schon Werner Kroh und Walter Pätzold dem Verein an. 25 Jahre lang singt Luise Born aktiv, Manfred Afflerbach und Udo Wied ganze 40 Jahre lang. Bei der Fusion übernahmen beide Vereine ihre Daten, daher diese vielen Jahre an Mitgliedschaften, obwohl es den jetzigen Verein erst knapp zwei Jahre gibt.

In die Revisionsabteilung wählten die Anwesenden Hartmut Dreisbach und Gertraud Wetter. Eine Tradition wird in diesem Jahr nicht nur für den Gemischten Chor zu Ende gehen. Der Gasthof Grauel, seit jeher Versammlungsort Nummer Eins in Dotzlar, schließt im Laufe des Frühjahrs. Einen neuen Raum haben die Sänger aber bereits gefunden. Die nächste Jahreshauptversammlung wird im Gemeinschaftsraum der örtlichen Kulturhalle Wittgenstein stattfinden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.