SZ

Jahresabschlussübung der Feuerwehr Bad Berleburg
Einsatz im Bildungszentrum Wittgenstein

Übungsort Bildungszentrum Wittgenstein: Der Löschzug 1 sucht dort zu seiner Abschlussübung drei vermisste Personen. Atemschutzträger sind im Einsatz. Die Drehleiter rettet zwei Personen aus dem dem ersten Stockwerk.
2Bilder
  • Übungsort Bildungszentrum Wittgenstein: Der Löschzug 1 sucht dort zu seiner Abschlussübung drei vermisste Personen. Atemschutzträger sind im Einsatz. Die Drehleiter rettet zwei Personen aus dem dem ersten Stockwerk.
  • Foto: vc
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

vc Bad Berleburg. Das Bildungszentrum Wittgenstein (BZW) ist eine bekannte Ausbildungseinrichtung der Industrie. Tagtäglich fahren die Mitglieder des Löschzugs 1 an der Limburgstraße vorbei – auch Löschzugführer Jens Schmitt, der das Gebäude als Feuerwehrmann unter einem ganz anderen Aspekt im Blick hat. Bei der Jahresabschlussübung des Löschzugs 1 hat er jetzt aufgezeigt, wieso.
„Ich sehe da ein Objekt, in dem tagsüber viele Menschen arbeiten, in dem aber auch Sauerstoff- und Acetylen-Flaschen gelagert werden – nicht zu vergessen: 500 Liter Öl“, sagte Jens Schmitt im Gespräch mit der Siegener Zeitung. Daher sei es gut gewesen, dort die Jahresabschlussübung des Löschzugs 1 der Freiwilligen Feuerwehr Bad Berleburg abzuhalten.

vc Bad Berleburg. Das Bildungszentrum Wittgenstein (BZW) ist eine bekannte Ausbildungseinrichtung der Industrie. Tagtäglich fahren die Mitglieder des Löschzugs 1 an der Limburgstraße vorbei – auch Löschzugführer Jens Schmitt, der das Gebäude als Feuerwehrmann unter einem ganz anderen Aspekt im Blick hat. Bei der Jahresabschlussübung des Löschzugs 1 hat er jetzt aufgezeigt, wieso.
„Ich sehe da ein Objekt, in dem tagsüber viele Menschen arbeiten, in dem aber auch Sauerstoff- und Acetylen-Flaschen gelagert werden – nicht zu vergessen: 500 Liter Öl“, sagte Jens Schmitt im Gespräch mit der Siegener Zeitung. Daher sei es gut gewesen, dort die Jahresabschlussübung des Löschzugs 1 der Freiwilligen Feuerwehr Bad Berleburg abzuhalten. Die aktive Abteilung des Löschzugs wusste nicht, dass es sich um eine von Lukas Bruhne entwickelte Einsatzlage handelte, als der Melder ging: „Feuer 4 Bildungszentrum Wittgenstein, Brand im Computerraum“, waren die Stichworte, die auf den Meldern von rund 25 Kameradinnen und Kameraden aufleuchteten.

Feuer im Erdgeschoss aus Szenario für die Jahresabschlussübung der Feuerwehr Bad Berleburg

Die eilten direkt im Höchsttempo zum Feuerwehrgerätehaus, wo sie routiniert die Drehleiter, ein Hilfslöschfahrzeug, ein mittleres Löschfahrzeug, das Tanklöschfahrzeug und den Kommandowagen auf die Straße brachten. Kurzum: Der Löschzug 1 rückte an diesem Abend in voller Stärke in Richtung Limburgstraße aus.

Den Atemschutzträgern fällt bei der Menschenrettung in Gebäuden meist die Schlüsselrolle zu.

Im Übungsszenario war es ein Feuer im Erdgeschoss, dass die im Gebäude lernenden jungen Wittgensteiner und ihre Ausbilder überrascht hatte. Die meisten konnten laut Übungsprotokoll ins Freie fliehen, während zwei Personen im ersten Geschoss festsaßen. Schlimmer noch: Die Leitung des BZW vermisste eine Person im dichten Brandrauch. Die Atemschutzträger hatten sich schon auf der Anfahrt ausgerüstet und gingen nach kurzen Instruktionen in das völlig verrauchte Bildungszentrum. Erschwerend kam die Einsatzzeit hinzu. Es war bereits außen völlig dunkel und die Beleuchtung im Gebäude funktionierte auch nicht mehr. Ein Angriffstrupp machte sich dann auf die Suche nach dem Vermissten.

Atemschutzträger haben im Computerraum Glück

Die Schwierigkeit bestand auch darin, eben keinen Raum auszulassen und so den Vermissten auch zu finden. Im Computerraum, wo der Brand ausgebrochen war, hatten die Atemschutzträger Glück: Sie konnten denjenigen im toxischen Brandrauch finden und nach draußen bringen. Verzwickter war die Lage für zwei weitere Personen, die nicht über das Treppenhaus gerettet werden konnten. Hier musste die Drehleiter in Position gebracht werden, was angesichts der beengten Verhältnisse auf Teilen des BZW-Geländes eine Herausforderung war. Die Kameraden der Angriffstrupps und die Drehleiterbesatzung hatten also alle Hände voll zu tun.

Ebenfalls essentiell war der Aufbau einer schnellen Wasserversorgung. „Den Einsatz ganz bei Dunkelheit durchzuführen, war ein weiterer Trainingsansatz. Es ist sehr wichtig, das komplette Gelände gut auszuleuchten“, betonte Jens Schmitt. Damit würden Stolperfallen und Hindernisse sichtbar, die einen Einsatz gefährden könnten. Daher sei das Ausleuchten des Einsatzgebietes ein wichtiger Bestandteil der Übung im Hinblick auf die Sicherheit der eigenen Leute gewesen.
Aus seiner Sicht sei die Übung ein Erfolg gewesen, so Jens Schmitt. Er dankte den Verantwortlichen des Bildungszentrums Wittgenstein, die bei der Übung auch anwesend waren.

Übungsort Bildungszentrum Wittgenstein: Der Löschzug 1 sucht dort zu seiner Abschlussübung drei vermisste Personen. Atemschutzträger sind im Einsatz. Die Drehleiter rettet zwei Personen aus dem dem ersten Stockwerk.
Den Atemschutzträgern fällt bei der Menschenrettung in Gebäuden meist die Schlüsselrolle zu.
Autor:

Christian Völkel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.