Gewehr ohne Waffenschein – eine teure Sache vor Gericht

48-Jähriger aus dem Oberen Lahntal muss 750 E zahlen

Bad Berleburg. Die meisten Bundesbürger werden sie nicht so recht mitbekommen haben, die Änderung des Waffengesetzes zum 1. April. Seither ist nämlich auch das Mitführen von Schreckschusspistolen ohne die entsprechende Lizenz unter Strafe gestellt. Gestern musste sich allerdings ein 48-Jähriger aus dem Oberen Lahntal wegen eines anders gelagerten Verstoßes gegen das Waffengesetz vor dem Bad Berleburger Amtsgericht verantworten.

Dem Arbeiter warf Staatsanwalt Wolfgang Nau in der Anklageschrift vor, seit knapp zwei Jahrzehnten im Besitz eines Kleinkaliber-Gewehrs zu sein, allerdings ohne Inhaber eines Waffenscheines zu sein. Der Angeklagte räumte den Besitz der Waffe ein, doch benutzt habe er sie nicht. Er habe das Gewehr vor vielen Jahren einmal beim Schützenverein ausprobiert, »danach ist das Ding für immer auf den Dachboden gewandert«. Bis zum 13. Juni vergangenen Jahres, als Mitarbeiter die Kriminalpolizei das Kleinkaliber-Gewehr beschlagnahmten. Es sei ein Geschenk aus dem Besitz eines verstorbenen engen Verwandten gewesen, »ein schönes Andenken eben«, erklärte der 48-Jährige, wie er an das Gewehr gekommen sei. Über seine fehlende Lizenz habe er sich keine Gedachten gemacht. Dazu sein Verteidiger Reinold Ostermann: »Das ist einer der typischen Fälle, so sich jemand nicht genügend Gedanken gemacht hat und in eine Sache hinein gerutscht ist.« Ganz so einfach sahen es Richter Torsten Hoffmann und Staatsanwalt Wolfgang Nau freilich nicht. Verstöße gegen das Waffengesetz seien nicht zu verharmlosen, so der Richter. Der Staatsanwalt unterstrich, dass in Deutschland derartige Vergehen »aus guten Gründen hart bestraft werden«.

Demzufolge wurde das Verfahren zwar vorläufig eingestellt, jedoch kommt der Angeklagte um die Zahlung einer saftigen Geldbuße nicht herum. 750 e muss der 48-Jährige für das Projekt 50000 des Bad Berleburger Altenzentrums »Haus am Sähling« zahlen. Die Waffe und Munition, die die Kripo Bad Berleburg ebenfalls sicher stellte, wurden außergerichtlich eingezogen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen