SZ

Trotz Lockdown
Gottesdienste bleiben - im kleinen Rahmen

Nicht nur in der Erndtebrücker Kirche (im Bild) gelten nach steigendem Inzidenz-Wert wieder verschärfte Regeln mit Maskenpflicht und mit einer Verringerung der Sitzplätze. Aber: Im Gegensatz zum Frühjahr dürfen Gottesdienste stattfinden.
  • Nicht nur in der Erndtebrücker Kirche (im Bild) gelten nach steigendem Inzidenz-Wert wieder verschärfte Regeln mit Maskenpflicht und mit einer Verringerung der Sitzplätze. Aber: Im Gegensatz zum Frühjahr dürfen Gottesdienste stattfinden.
  • Foto: Björn Weyand
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

bw Bad Berleburg/Bad Laasphe/Erndtebrück. Der erste Lockdown der Corona-Pandemie im Frühjahr traf ja gerade auch die Kirchen im Mark. Dass ausgerechnet in einer so schwierigen Zeit, in der zahlreiche Menschen Halt und Trost suchen, Gottesdienste nicht stattfinden durften, war zwar rational nachvollziehbar, emotional allerdings schwer zu begreifen. Vielleicht auch deswegen beinhaltet der zweite Lockdown nicht, dass Gottesdienste nicht stattfinden dürfen. Simone Conrad, neue Superintendentin des Ev. Kirchenkreises Wittgenstein, ist froh und dankbar für diesen anderen Weg. „Man hat aus dem Frühjahr gelernt“, sagt die frühere Birkelbacher Gemeindepfarrerin, die im September das Amt des leitenden Theologen des Kirchenkreises von Stefan Berk übernommen hat.

bw Bad Berleburg/Bad Laasphe/Erndtebrück. Der erste Lockdown der Corona-Pandemie im Frühjahr traf ja gerade auch die Kirchen im Mark. Dass ausgerechnet in einer so schwierigen Zeit, in der zahlreiche Menschen Halt und Trost suchen, Gottesdienste nicht stattfinden durften, war zwar rational nachvollziehbar, emotional allerdings schwer zu begreifen. Vielleicht auch deswegen beinhaltet der zweite Lockdown nicht, dass Gottesdienste nicht stattfinden dürfen. Simone Conrad, neue Superintendentin des Ev. Kirchenkreises Wittgenstein, ist froh und dankbar für diesen anderen Weg. „Man hat aus dem Frühjahr gelernt“, sagt die frühere Birkelbacher Gemeindepfarrerin, die im September das Amt des leitenden Theologen des Kirchenkreises von Stefan Berk übernommen hat. „Es war nicht gut, auf Gottesdienste zu verzichten“, erläutert sie, „viele Menschen haben das vermisst“.

Gott steht an der Seite der Menschen

Treffend bezieht die Westfälische Landeskirche gemeinsam mit der Lippischen und der Rheinischen Landeskirche hierzu Stellung: „Gott steht gerade in schweren Zeiten an der Seite der Menschen“, lautet deren Überschrift. Für Simone Conrad ein sehr passender Satz, der vor Ort im heimischen Kirchenkreis beherzigt werde. Zwar ist die Linie, dass im November keine großen Gottesdienste stattfinden sollen – also keine Gottesdienste zu besonderen Anlässen oder mit einer größeren Öffentlichkeit. Aber: „Die Kirchengemeinden liefern das Basisprogramm“, sagt Simone Conrad und meint damit den allsonntäglichen Gottesdienst jeder Gemeinde: „Wir sind da – und zwar jetzt erst recht.“

Höhere Fallzahlen, verschärfte Regeln 

Freilich gehen die steigenden Inzidenzzahlen und der neue Lockdown light auch an der Kirche nicht ganz spurlos vorbei. In den Gottesdiensten gilt schon seit dem Anstieg der Fallzahlen wieder die verschärfte Version der Abstands- sowie Hygienekonzepte. Gesang war und bleibt verboten, die Teilnehmer der Gottesdienste müssen ihre Mund-Nasen-Maske die ganze Zeit aufbehalten – auch auf ihrem Sitzplatz. Dies war zwischenzeitlich etwas gelockert worden. Und: Die Zahl der Sitzplätze wird in manchen Kirchen wieder reduziert, um die Abstände einhalten zu können.

Anmeldepflicht für 35 Plätze

Ein Beispiel dafür ist Simone Conrads „alte“ Kirchengemeinde: In Birkelbach besteht nicht nur Anmeldepflicht, wegen des wieder verschärften Schutzkonzepts stehen nun auch nur noch 35 markierte Plätze zur Verfügung. Anmeldungen für den Gottesdienst am Sonntag um 10.30 Uhr nehmen hier Anna Iselt unter Tel. (01 60) 2 70 16 76 und Hans-Helmut Lange unter Tel. (01 75) 9 94 62 23 heute bis 12 Uhr entgegen. Und in der Erndtebrücker Kirche wurde ebenfalls die Zahl der Plätze auf 57 reduziert. Beim Abendgottesdienst hier am Sonntag ab 19 Uhr gibt es diesmal wegen der Corona-Pandemie leider auch keine Getränke oder Knabbereien.

Gottesdienste bleiben 

Das sind zwei Beispiele von vielen, wie die Kirchengemeinden mit der wieder verschärften Situation umgehen. Dennoch ist das klare Signal: Diesmal bleiben die Präsenzgottesdienste. Gleichwohl wünscht Simone Conrad sich, dass auch die alternativen Angebote weiter bestehen bleiben. Zu diesen gehören Live-Streams von Gottesdiensten im Internet, Online-Andachten und Youtube-Videos. Diese kreativen Lösungen aus dem Frühjahr seien ja erhalten geblieben und dürften in den kommenden Wochen wieder gefragter sein. Die Superintendentin appelliert an die Gemeinden: „Hört bloß nicht damit auf!“
Natürlich bemerkt Simone Conrad eine wachsende Zurückhaltung älterer Gottesdienstbesucher: „Manche haben Angst. Da haben wir als Kirche ja natürlich auch eine besondere Verantwortung.“ Dennoch gilt: In der Kirche sein zu können, spende vielen Menschen Trost. Gerade jetzt sei es daher Aufgabe der Kirche, die Menschen in dieser schwierigen Zeit einer Krise nicht im Stich zu lassen: „Wir halten es gemeinsam durch“, betont die Wittgensteiner Superintendentin.

Autor:

Björn Weyand (Redakteur) aus Bad Laasphe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.