Heimatverein Dotzlar musste Vorstandslücken schließen

Zwei Posten wurden bei Hauptversammlung vorzeitig geräumt

katö Dotzlar. Zwei vorzeitige Neuwahlen – aus rein privaten Gründen – hatte der Dotzlarer Heimatverein auf seiner Jahreshauptversammlung zu verzeichnen. »Wenn man etwas nicht richtig machen kann, sollte man es ganz lassen«, begründete der bisherige zweite Vorsitzende, Detlef Saßmannshausen, seine Entscheidung, aus zeitlichen Gründen das Amt nieder zu legen. Aus ähnlichem Anlass verkündete auch Rüdiger Grebe, bisheriger Beisitzer, das Ende der Vorstandsarbeit. »Ich brauche den Rücken frei für berufliche Projekte«, erklärte er seine Entscheidung.

Von seiner »außergewöhnlich geschichtsbezogenen Arbeit« habe der Verein immer profitiert, so Vorsitzende Erika Gernand. Einen »adäquaten Ersatz« für die beiden zu finden, sei eine schwierige Aufgabe, bedauerte die Vorsitzende das verfrühte Ausscheiden der beiden aus der eigentlich dreijährigen Amtsperiode. Die feste Zusicherung, dem Verein weiterhin aktiv mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen, versöhnte die rund 20 Anwesenden der über 50 Mitglieder. Einhellig wählten die Heimatfreunde Erhard Koch zum zweiten Vorsitzenden und Dirk Radomski ebenso einstimmig zum neuen Beisitzer.

Für den Revisionsausschuss, der neu gewählt werden musste, erklärte sich Detlef Saßmannshausen dann doch noch bereit, Hermann Afflerbach abzulösen. Ernst Koch wird das Amt weiterführen. Für das neue Jahr ist unter anderem eine Beteiligung am Volksfest im September geplant. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung sahen die Heimatfreunde einen Film über den Wittgensteiner Schieferpfad und den Ederauen-Radweg.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen