SZ

Mehr Anreize für Familien
In Alertshausen herrscht Bauplatzmangel

Der Spielplatz im Schwarzenbach liegt sicher abseits der Durchgangsstraße von Alertshausen. Georg Freitag wünscht sich, dass der Spielplatz erweitert wird.
3Bilder
  • Der Spielplatz im Schwarzenbach liegt sicher abseits der Durchgangsstraße von Alertshausen. Georg Freitag wünscht sich, dass der Spielplatz erweitert wird.
  • Foto: Christian Völkel
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

vc Alertshausen. Alertshausen ist größer, als es der flüchtige Blick aus dem Auto vermuten lässt. 250 Einwohner wohnen im Tal links und rechts der Elsoff – und das schon fast 1000 Jahre. Für das Jahr 1059 nach Christus ist die Ersterwähnung bekundet – die Siedlung ist damit eines der ältesten Dörfer in Wittgenstein. Während in früheren Tagen Diedenshäuser Ritter und Marburger Adel das Sagen hatte, wird Alertshausen seit der Eingemeindung am 1. Januar 1975 aus dem Rathaus von Bad Berleburg regiert.

Das Bindeglied zwischen Dorf und Verwaltung ist auch hier der Ortsvorsteher. Georg Freitag bekleidet dieses wichtige Amt seit 2011. Der Alertshäuser sitzt auch im Kreistag und im Rat der Stadt Bad Berleburg für seine Partei, die CDU: „Das ist für mich die ideale Kombination.

vc Alertshausen. Alertshausen ist größer, als es der flüchtige Blick aus dem Auto vermuten lässt. 250 Einwohner wohnen im Tal links und rechts der Elsoff – und das schon fast 1000 Jahre. Für das Jahr 1059 nach Christus ist die Ersterwähnung bekundet – die Siedlung ist damit eines der ältesten Dörfer in Wittgenstein. Während in früheren Tagen Diedenshäuser Ritter und Marburger Adel das Sagen hatte, wird Alertshausen seit der Eingemeindung am 1. Januar 1975 aus dem Rathaus von Bad Berleburg regiert.

Das Bindeglied zwischen Dorf und Verwaltung ist auch hier der Ortsvorsteher. Georg Freitag bekleidet dieses wichtige Amt seit 2011. Der Alertshäuser sitzt auch im Kreistag und im Rat der Stadt Bad Berleburg für seine Partei, die CDU: „Das ist für mich die ideale Kombination. Ich bin gut informiert und kann als Ortsvorsteher auf Augenhöhe mit der Verwaltung sprechen, wenn einmal etwas anliegt. Die Zusammenarbeit funktioniert gut.“

Seit zehn Jahren Dorfvorstand

Dem Kommunalpolitiker ist auch klar, dass nicht alle Wünsche umgesetzt werden können. „Auch dem Ortsvorsteher sind Grenzen gesetzt und es klappt eben nicht alles. Wenn ein Vorschlag aus dem Dorf einmal nicht umgesetzt werden kann oder etwas schief läuft, werde ich natürlich angesprochen, aber damit kann ich umgehen.“ Das Amt übernahm der Alertshäuser übrigens von Hartmut Schukey.

Ortsvorsteher Georg Freitag.

Als dieser aus persönlichen Gründen nicht mehr weitermachen wollte, kam er auf Georg Freitag zu und fragte ihn, ob er sich eine solche Position vorstellen könne. „Es fand eine Dorfversammlung statt, an der ich ganz bewusst nicht persönlich teilgenommen habe. Mit der positiven Resonanz aus dieser Versammlung habe ich mich entschieden, das Amt zu übernehmen. Seit dem 1. Januar 2011 bin ich nun Ortsvorsteher“, berichtete der Wittgensteiner.

Man hilft sich überall

Sein Aufgabenfeld erstreckt sich unter anderem auf das Dorfgemeinschaftshaus. „Hier bemühen wir uns stets, das Gebäude weiter zu entwickeln und zu erhalten.“ Auch den Friedhof des Dorfes hat der Alertshäuser im Blick, dessen Belegung der Ortsvorsteher regelt. „Wir haben hier in Alertshausen eine funktionierende Aufgabenteilung. Traditionell heben die Männer das Grab aus. Wenn die Trauerfeier mit einem Beerdigungskaffee stattfindet, wird die Vorbereitung und Bewirtung von den Frauen übernommen. Das ist aktive Nachbarschaftshilfe.“

Die aktuelle Pandemie hat im Elsofftal zu weiterer Zusammenarbeit geführt. „Ich bin froh, dass der Kollege Martin Schneider aus Wunderthausen federführend das Impf- und Testzentrum zusammen mit Dr. Holger Finkernagel ermöglicht hat. Natürlich nimmt die Nachfrage nach Tests durch die fortschreitenden Impfungen ab. Aber am Anfang konnten wir dort rund 100 Tests an einem Abend durchführen. Dieses Angebot in der Wunderthäuser Schützenhalle unterstütze ich auch durch persönlichen Einsatz sehr gerne. Die Nachfrage ist da – und das Angebot ist eben vor Ort.“ Geimpft werde immer dann, wenn genügend Impfstoff vorhanden sei. Derzeit sind wieder einige kombinierte Impf- und Testaktionen geplant.

Die Schutzhütte im Zentrum von Alertshausen wurde mit Käferholz errichtet. Besucher finden auf dem Dorfplatz auch eine Informationstafel.
  • Die Schutzhütte im Zentrum von Alertshausen wurde mit Käferholz errichtet. Besucher finden auf dem Dorfplatz auch eine Informationstafel.
  • Foto: Christian Völkel
  • hochgeladen von Pascal Mlyniec (Redakteur)

Spielplatz-Ausbau ein großer Wunsch

In Alertshausen wird eigentlich immer dekoriert und neu gestaltet. Das betrifft nicht nur die frischen Blumen entlang der Straße oder die wechselnde Dekoration in der Dorfmitte. „Es kommt auch Neues hinzu“, betont Georg Freitag und zeigt auf eine neue Schutzhütte am Dorfplatz. „Die Finanzierung wurde auch durch den Nachhaltigkeitspreis der Stadt Bad Berleburg möglich. Gebaut ist der Unterstand aus Käferholz. Das Holz, das dann noch übrig ist, verwenden wir wohl auf dem Festplatz am Katzensturz.“ Dort soll eine zusätzliche Hütte entstehen, in der Bands und Kapellen vor Sonne und Regen geschützt spielen können.

"Auch wenn wir Bauplätze gebrauchen könnten – der Weg zu neuen Flächen ist sehr aufwändig."
Georg Freitag
Ortsvorsteher von Alertshausen

Ein weiterer Wunsch des Ortsvorstehers, aber auch der zahlreichen Alertshäuser, ist sicherlich der weitere Ausbau des Spielplatzes im Schwarzenbach. Das würde Alertshausen attraktiver für junge Familien machen, auch wenn Bauplätze knapp bemessen sind. „Auch wenn wir Bauplätze gebrauchen könnten – der Weg zu neuen Flächen ist sehr aufwändig.“

Autor:

Christian Völkel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen