Industriepark Wittgenstein vor »offensiver Vermarktung«

Allerdings weder Gleisanschluss noch Blockheizkraftwerk

Bad Berleburg. Die Realisierung des Industrieparks Wittgenstein in Schameder geht in eine ganz wichtige und wohl auch entscheidende Phase. »Wir beginnen in Kürze mit der offensiven Vermarktung und gezielter Öffentlichkeitsarbeit«, kündigte gestern Abend Hans-Henning Hinrichs von der Firma BauGrund bei der Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Region Wittgenstein im Bad Berleburger Rathaus an.

In seinem Sachstandsbericht ging der Städtebaureferent auf einige wesentliche Eckpunkte ein. Verhandlungen in Sachen Grunderwerb seien mit den sieben noch verbliebenen Eigentümern zu führen, zwei Verträge stünden kurz vor der Beurkundung. Bisher seien 17 Verträge über eine Gesamtfläche von 39,4 Hektar geschlossen worden. Investitionsvolumen: rund vier Mill. e. In seiner Sitzung am 15. Oktober habe der Erndtebrücker Gemeinderat noch über die Offenlegung des Bebauungsplanentwurfes zu beschließen, zudem, so Hinrichs, werde parallel die Erschließungsplanung vorangetrieben.

Thema Gleisanschluss: Überlegungen, den neuen Industriepark Wittgenstein mit einem eigenen Anschluss für den Güterverkehr auf Schienen auszustatten, erteilte der Mann von BauGrund eine Absage. Die Bedarfsplanung sei einfach zu unklar, jedoch solle man sich die Option für Anfragen einzelner Unternehmen offen halten. Untersucht worden sei auch die Möglichkeit einer so genannten Containerumschlaganlage, wie sie die Siegener Kreisbahn andernorts benutze. Doch hier sei, so Hans-Henning Hinrichs, der Platzbedarf mit rund 200 mal 250 Meter einfach zu hoch, eine Umgestaltung der Erschließungsanlage wäre erforderlich. Nun soll geprüft werden, inwieweit ein Ausbau der Bahnanlagen in Erndtebrück oder Leimstruth denkbar wäre.

Ein weiteres Stichwort, das immer wieder in Zusammenhang mit dem neuen Industriepark Wittgenstein umher kreiste, lautet Blockheizkraftwerk. Auch hier musste der BauGrund-Mitarbeiter zunächst Fehlanzeige vermelden. Dies sei in Verbindung mit einer Klärschlammverwertungsanlage untersucht worden. Das Ergebnis: Grundsätzlich sei der Rohstoff Holz zwar positiv zu bewerten, doch das Blockheizkraftwerk sei in Wittgenstein nur über Fördermittel zu realisieren »und wirft daher ein hohes wirtschaftliches Risiko auf«. »Wir würden deutlich über dem Gaspreis liegen«, untermauerte Hinrichs seine Darstellung.

Wie viele ernsthafte Interessenten für den Industriepark vorstellig geworden seien, wollte der Erndtebrücker Christdemokrat Fritz Hoffmann wissen. Es habe zwei Firmen gegeben, so der Vertreter BauGrund, die Interesse signalisiert hätten, doch aufgrund betriebsinterner Überlegungen auf eine Erweiterung auf dem eigenen Gelände gesetzt hätten. Also die große Flaute? So wollte es Verbandsvorsteher Heinz-Josef Linten nicht stehen lassen: »Es gibt Firmen, die sofort parat stehen, wenn der erste Spatenstich erfolgt ist.« Und das solle nicht mehr lange dauern. Zumindest wird in Kürze der Internet-Auftritt bereits frei geschaltet: »www.industriepark-wittgenstein.de« Zudem ist die Aufstellung von Bau- und Werbeschildern in der Vorbereitung. Alles Signale dafür, dass die eingangs geschilderte »offensive Vermarktung« nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen