SZ-Plus

Abfuhrbetrieb Treude schenkt Aue einen Defibrillator
Jeder kann Leben retten

Nina Klaus (l.) und Ilka Sabisch vom Abfuhrbetrieb Treude präsentieren in ihrer Mitte den nagelneuen Defibrillator. Der Lebensretter ist ein Geschenk des Unternehmens an die Menschen in Aue.
  • Nina Klaus (l.) und Ilka Sabisch vom Abfuhrbetrieb Treude präsentieren in ihrer Mitte den nagelneuen Defibrillator. Der Lebensretter ist ein Geschenk des Unternehmens an die Menschen in Aue.
  • Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Alexander W. Weiß (Redakteur)

vö Aue. Seit Freitag haben auch die Menschen in Aue einen voll funktionsfähigen Lebensretter, der an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden lang einsatzbereit ist: Am Bürogebäude des Abfuhrbetriebes Treude ist ein nagelneuer Defibrillator angebracht, der ganz bewusst frei zugänglich ist. Das Unternehmen im Industriegebiet „Zum Heilbach“, wo allein viele Menschen leben und arbeiten, hat sich der Unterstützung der Aktion „Ein Leben retten“ verschrieben, einer Initiative von Berufsverband Deutsche Anästhesisten und Deutscher Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

SZ-Plus
Dieser Artikel ist Bestandteil unseres SZ+-Angebots.
Lesen Sie mit einem unserer Digital-Abos weiter. Infos dazu finden Sie hier.
Autor:

Martin Völkel (Redakteur) aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen