Jugendarbeit auf einem guten Weg

Arfelder Rassegeflügelzuchtverein feiert nächstes Jahr sein 25-jähriges Bestehen

db Arfeld. Auf ein »passables Ergebnis« verwies jetzt der Vorsitzende des Rassegeflügelzuchtvereins Arfeld, Wilhelm Hüster, bei der Jahreshauptversammlung. 96 Erwachsene und 16 Jugendliche gehören momentan dem Verein an. Auch Jugendwart Bernd Feige erinnerte sich gern an das erfolgreiche Jahr. Das Entscheidende sei, die Jugendlichen zu halten, erklärte er. Er sei mit der Jugend zufrieden, habe doch sogar Christopher Feige in der Messehalle Erfurt seine Tiere zur Schau gestellt. Besagte Tiere mit Namen Rouen waren es auch, die ihn zum Vereinsmeister des Nachwuchses machten. Bei den Erwachsenen war Heinrich Marburger mit seinen Zierenten erfolgreich. Auch in diesem Jahr wird der Rassegeflügelzuchtverein, dem nicht nur Arfelder angehören, seine Lokalschau in der örtlichen Turnhalle veranstalten. Wie bereits aus den Vorjahren bekannt, soll es wieder einen Ententeich geben und natürlich jede Menge interessanter Tiere. Diese »sehr attraktive Ausstellung«, wie Bernd Feige sie bezeichnete, sei auch für den guten Zulauf des Vereins verantwortlich. »Da kommen die Leute automatisch«, weiß er um die Wichtigkeit einer solchen Schau. Ehrungen hatte der Verein auch, wenn auch gut überschaubar. Bernd Keller bekam die goldene Ehrennadel, ebenso wie Bodo Blankenstein. Die silberne Nadel bekam Andrea Müsse angesteckt. Vorsitzender Wilhelm Hüster ernannte Helmut Limper zum Ehrenmitglied. Der Tagesordnungspunkt Wahlen beinhaltete größtenteils Bestätigungen. So wurde Bernd Feige in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender wieder gewählt. Allerdings, so räumte er ein, müsse der Vorstand bald vervollständigt werden, da er gleichzeitig auch Jugendwart sei. Lothar Sittler, Kassierer der Tierfreunde, wird ebenfalls seine Position behalten.

Genau wie Bernd Keller, der zweiter Beisitzer bleibt. Käfigwart und somit für das Zuhause des Geflügels auf Ausstellungen verantwortlich, war und ist Heinrich Marburger. Neu gewählt wurden die Kassenprüfer: Ulrike Jochins und Inge Kroh erklärten sich bereit. Großes steht dem Verein 2004 bevor. Neben dem eigenen 25. Geburtstag will der RGZV Arfeld auch die Kreisschau ausrichten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen