SZ

Mit Einschränkungen
Lehrschwimmbecken Aue-Wingeshausen geöffnet

Das Lehrschwimmbecken in Aue-Wingeshausen ist zumindest teilweise für Gruppen wieder geöffnet. Vom Regelbetrieb ist das Hallenbad aber weit entfernt.
  • Das Lehrschwimmbecken in Aue-Wingeshausen ist zumindest teilweise für Gruppen wieder geöffnet. Vom Regelbetrieb ist das Hallenbad aber weit entfernt.
  • Foto: Verein
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

wisi Aue/Wingeshausen. „Tore zu!“ So erinnerte sich Schriftführerin Regina Nölling bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Lehrschwimmbecken Aue-Wingeshausen an die direkten Folgen der Covid-19-Geschehnisse. Unter Einhaltung der Abstandsregeln trafen sich die Vereinsmitglieder am Freitagabend zu der Versammlung, um die neue Ordnung im Lehrschwimmbecken zu besprechen.
Schwimmbad in Herbstferien geöffnetAb dem 13. März wurde auch das Wingeshäuser Schwimmbad wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Dank eines Hygienekonzeptes, das durch den Förderverein erarbeitet wurde, öffnete das Hallenbad an der Grundschule am 17. August für einzelne Gruppen. Nun soll es auch in den Herbstferien für die jeweiligen Gruppen geöffnet bleiben. Natürlich nur, wenn es die Situation zulässt.

wisi Aue/Wingeshausen. „Tore zu!“ So erinnerte sich Schriftführerin Regina Nölling bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Lehrschwimmbecken Aue-Wingeshausen an die direkten Folgen der Covid-19-Geschehnisse. Unter Einhaltung der Abstandsregeln trafen sich die Vereinsmitglieder am Freitagabend zu der Versammlung, um die neue Ordnung im Lehrschwimmbecken zu besprechen.

Schwimmbad in Herbstferien geöffnet

Ab dem 13. März wurde auch das Wingeshäuser Schwimmbad wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Dank eines Hygienekonzeptes, das durch den Förderverein erarbeitet wurde, öffnete das Hallenbad an der Grundschule am 17. August für einzelne Gruppen. Nun soll es auch in den Herbstferien für die jeweiligen Gruppen geöffnet bleiben. Natürlich nur, wenn es die Situation zulässt.
Schließlich gibt es zurzeit einige Umstellungen, denen sich auch der Förderverein unterwerfen muss.

Einzelne Gruppen dürfen schwimmen

„Einige Aufsichtspersonen gehören selbst zur Risikogruppe, weshalb eben geschaut werden muss, wie sich die Leute, die kommen, verhalten“, erklärte die Vorsitzende Juliane Berger. „Einzelne Gruppen dürfen kommen, aber öffentlich bleibt es bis zu den Herbstferien nicht. Wenn sich die Situation entschärft, wird die Schule vormittags auch wieder regelmäßig das Schwimmbad besuchen.“ Derzeit besucht die DLRG-Ortsgruppe Bad Berleburg das Lehrschwimmbecken und führt die Trainingsstunden durch. „Uns ist das DLRG viel wert und lieb, deshalb wollen wir helfen und einspringen, während sie Not haben“, sagte Juliane Berger.

Reduziert auf 15 Personen

Laut Corona-Regeln hätten 30 Personen ins Becken gedurft, aber nur drei in die Duschen und sechs in die Umkleiden. „Das ist unmöglich, deswegen haben wir es auf 15 Personen reduziert“, erläuterte Regina Nölling. „Jeder versucht irgendwie, über diese Zeit zu kommen und es kann überall passieren. Aber gar nicht zu starten und gar nichts zu tun, wäre auch keine Lösung.“ Aus diesen Gründen hat sich der Förderverein dazu entschlossen, den Schwimmnudelraum und die Toiletten überwiegend geschlossen zu lassen.

Schwimmnudeln werden desinfiziert

Für den Notfall seien die Toiletten indes mit einer Sprühflasche zum Desinfizieren ausgestattet. Die Schwimmnudeln sowie die Holzbänke werden nach dem wöchentlichen Benutzen beim Aqua-Fitness und anderen Aktivitäten gründlich desinfiziert. Einige Wahlen standen an diesem Abend an. Juliane Berger wurde wieder zur 1. Vorsitzenden gewählt, Beisitzer Horst Abel bleibt ebenso im Amt.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen