Macht hoch die Tür, die Adventsfenster macht weit

Berleburger bieten wieder ein paar Minuten Besinnlichkeit

sz Bad Berleburg. Nach der großen Resonanz auf die Adventsfenster der evangelischen Kirchengemeinde Bad Berleburg in den vergangenen Jahren, öffnen auch in den nächsten tagen wieder Berleburger ihre Adventsfenster. Die Adventszeit ist Vorbereitungszeit: Zeit zum Nachdenken, zum Besinnen und Innehalten. Auch in diesem Jahr ist wieder jeder eingeladene, dieses paar Minuten richtige Adventszeit mitzuerleben und sich auf die Freude, die von Weihnachten her entgegenkommt, einzulassen.

Wieder haben sich Menschen gefunden, die bereit sind, ihre Fenster zu öffnen und diese Zeiten zu gestalten. Von Freitag, 1. Dezember, bis Samstag, 23. Dezember, findet jeweils ab 18.30 Uhr vor einem anderen Fenster in Bad Berleburg eine

kleine Überraschung statt: Familien oder Einzelpersonen schmücken ein Fenster ihrer Wohnung, zu dem jeder Interessierte eingeladen ist, um sich an den Abenden davor einzufinden. Für einige Minuten öffnet sich dann das Fenster: ob Gedicht, kleine Andacht, Schattenspiel, Geschichte, die Bandbreite wird auch diesmal – wie in den vergangenen Jahren – wieder groß sein.

Teilnehmer sind: Familie Fischer, Franz-von-Winckel-Weg 6 am 1. Dezember, Familie Tuschhoff, Sählingstraße 29 (2. Dezember), Bärbel Trebing, Bismarckstraße 10a (4. Dezember), Kindergarten Senfkorn, Hochstraße 15b (5. Dezember), ein vor allem für Kinder besonderer Abend auf dem Schlosshof mit Ortsvorsteher Hermann Kaiser (6. Dezember), Familie Gelies, An der Flachsbreche 14 (7. Dezember), Altenzentrum »Haus am Sähling«, An der Gontardslust 11 (8. Dezember), Familie Petry, Am Burgfeld 22 (9. Dezember), ab 18 Uhr ein 08/14-Gottesdienst im evangelischen Gemeindezentrum »Christus-Haus«, Im Herrengarten 9 (10. Dezember), der Wittgensteiner-Viergesang bei Familie Grobbel, Lösser Weg 26 (11. Dezember), Kindergarten Regenbogen, evangelisches Gemeindezentrum, Im Herrengarten 9 (12. Dezember). Die zweite Hälfte beginnt dann mit den Eheleute Keller, Goetheplatz 9 (13. Dezember), Pfarrer Bernhard Lerch, Katholische Kirche, Im Herrengarten 2 (14. Dezember), Familie Pratsch, Emil-Wolff-Straße 38 (15. Dezember), Familie Schnell, Moltkestraße 16 (16. Dezember), Familie Bender, Obere Moltkestraße 4 (17. Dezember), Familie Schmidt, Sudetenstraße 18 (18. Dezember), Peter Metzger und Vocalensemble »Cantamus«, Schützenstraße 3 (19. Dezember), Familie Schilling, Marienburger Straße 11 (20. Dezember), Familie Röhl, Parkstraße 16 (21. Dezember), Familie Wittenborn, Odebornsweg 6 (22. Dezember), Familie Giebler, Bismarkstraße 7 (23. Dezember).

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.