Mit dem Rad von Station zu Station

Im Zentrum der SPD-Radtour standen zwar die Informationen an den Stationen, aber zwischendurch wurde natürlich ordentlich in die Pedale getreten.  Foto: mst
  • Im Zentrum der SPD-Radtour standen zwar die Informationen an den Stationen, aber zwischendurch wurde natürlich ordentlich in die Pedale getreten. Foto: mst
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

mst Bad Berleburg. Die vom SPD-Ortsverein Schwarzenau initiierte Radtour durch das Edertal bot jetzt ein besonders umfangreiches Programm mit verschiedenen Stationen vorbereitet. So brachen nach der Begrüßung durch „Reiseleiter“ Karl Heinrich Sonneborn bereits kurz nach 9 Uhr etwa 20 Teilnehmer vom Auer Bahnhof aus zum ersten Abstecher auf. Dieser führte zum kürzlich eröffneten Klettergebiet Kapplerstein zwischen Aue und Wingeshausen. Wie an fast jedem sonnigen Tag waren darüber hinaus auch an diesem Morgen schon einige Klettersportler in der Wand zu Gange. Danach ging es für den Tross dann wieder zurück Richtung Berghausen.

Doch zunächst stand am Auer Sehlbergweg die zweite Station mit dem Hof Klotz auf dem Programm. Dort erläuterte Elke Gerwin vom betreibenden Verein „Hand in Hand“ aus dem Umfeld der Siegener Johanna-Ruß-Schule nach nun knapp einem Jahr Laufzeit den Stand des Projektes der „Lebens- und Arbeitsgemeinschaft“ junger Menschen mit verschiedensten Behinderungen. Mit den nächsten beiden Haltepunkten wollten die heimischen Sozialdemokraten dann noch einmal zwei Themen der jüngeren Vergangenheit aufgreifen. In Berghausen wurden die Gemeindehäuser „Zur Ecke“ in Augenschein genommen, die nach Ansicht der Bad Berleburger SPD derzeit weder für die Anwohner ein erträgliches Bild bieten, noch den Bewohnern ein menschenwürdiges Leben ermöglichen. Nach einer kurzen Diskussion mit zufällig anwesenden Anwohnern ging es weiter zum Raumländer Bahnhof, der diesen Namen in den Augen des SPD-Ortsvereins Raumland-Dotzlar nicht verdient.

Doch Achim Berkhahn konnte als dessen Vorsitzender zumindest einen Teilerfolg mitteilen. Eine Gesprächsaufnahme mit der DB sei zwar weiterhin nicht möglich, doch der Zweckverband Personennahverkehr habe sich zur Finanzierung eines Wartehäuschens bereit erklärt, das schon in den nächsten Tagen in Eigenleistung errichtet werden solle. Eine rundum gelungene Einrichtung konnten die Teilnehmer der Radtour dann mit dem vom Sozialwerk St. Georg eingerichteten Dorfladen in Dotzlar begutachten, mit dessen bisheriger Entwicklung sich Mitarbeiterin Sabine Berger ausgesprochen zufrieden zeigte. Nach einer Rast im nahen Café wartete an der Arfelder Stedenhofstraße mit der Industriebrache „Hartmann“ wieder eine offene Baustelle, zu der Ortsvorsteher Waldemar Kiel einige erläuternde Hinweise gab.

Seiner Ansicht nach ist der dortige Zustand nicht hinnehmbar. Die letzte Station stand in Schwarzenau mit dem Feuerwehrgerätehaus auf dem Programm, dessen Erweiterung nach Aussage der örtlichen Feuerwehr die nötigen Voraussetzungen für den Brandschutz im Unteren Edertal bis zur Landesgrenze geschaffen habe.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen