Musik und Motorenklang

Die Musiker der Original Dixie Friends Krombach eröffneten am Sonntag die Bad Berleburger Jazz-Konzert-Reihe „Let’s dixie“. An vier August-Sonntagen gibt es Jazz auf dem Marktplatz.  Foto: akj
  • Die Musiker der Original Dixie Friends Krombach eröffneten am Sonntag die Bad Berleburger Jazz-Konzert-Reihe „Let’s dixie“. An vier August-Sonntagen gibt es Jazz auf dem Marktplatz. Foto: akj
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

akj Bad Berleburg. „Die Oldtimer-Tour hat eine Erfolgsveranstaltung, nämlich ,Let’s dixie‘, bereichert und ergänzt“, resümierte am Sonntag ein zufriedener Andreas Reinéry, Geschäftsführer des veranstaltenden Vereins „Bad Berleburg Markt und Tourismus“. Der Auftakt der Konzert-Reihe – an vier Sonntagen im August spielen Jazzbands auf dem Marktplatz – war nämlich diesmal gekoppelt an die 1. Bad Berleburger Oldtimer-Tour. Während die Original Dixie Friends Krombach auf der Bühne standen, rollten die Oldtimer um den Marktplatz herum. Musik und Motorengeräusche wechselten sich ab. „Atmosphärisch passt das wunderbar zusammen“, so Reinéry, der sich außerdem über das „Wahnsinnsglück mit dem Wetter“ freute. „Für reine Musikfans sind die Unterbrechungen durch die Autos allerdings störend“, bedauerte Dieter Brauckhoff, der bei den Krombacher Dixie Friends Klarinette spielt. Aber eine Doppelveranstaltung verlange eben Kompromisse, so Reinéry.

Frank Meyer (Trompete), Günter Homrighausen (Posaune), Bassist Werner Petruck, Schlagzeuger Hartmut Katz, Klaus Wittkamp (Piano), Udo Wernscheid (Banjo) und Klarinettist Brauckhoff bilden die Original Dixie Friends Krombach. Die Musiker stammen aus Sieger- und Sauerland und aus Hessen. Direkt aus Krombach kommt nur Hartmut Katz. 2001 bei der Bandgründung fand sich allerdings ein Weinkeller in Krombach als Proberaum, so kam es zum Namen der Formation. Mit traditionellem Oldtime-Jazz, Dixieland und Swing stand sie am Sonntag auf der Bühne. 2003 hatte sie das Berleburger „Let’s-dixie“-Publikum schon einmal musikalisch unterhalten. Großen Wert legen die Musiker darauf, dass sie nicht einfach kopieren, sondern ihren eigenen Stil, eigene Arrangements spielen. So etwa bei „Undecided“, das die heimische Combo als Spezial-Arrangement für drei Posaunen darbot. Stücke wie „Freeze And Melt“ oder „Perdido“ gehörten ebenfalls ins Programm, solche ohne Gesang genauso wie einzelne Songs mit Vokalpart. Langsame, stimmungsvolle Tonfolgen und lebendige Melodien, die zum Mitwippen und -klatschen anregten, ergaben ein abwechslungsreiches Konzertprogramm.

Die Dixie Friends sorgten vor einem großen Publikum für einen gelungenen Auftakt der 24. „Let’s-dixie“-Reihe. Ab dem kommenden Sonntag wird es international auf dem Marktplatz: Von 15 bis 18 Uhr sorgt die dänische Formation The Spirit of New Orleans für Unterhaltung.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.