SZ

Kath. Pastoralverbund Wittgenstein sagt Messen ab
Paukenschlag einen Tag vor Palmsonntag

Ob die katholische Gemeinde Ostern in einem Präsenzgottesdienst feiern kann, steht für Wittgenstein noch nicht fest. Bis zunächst kommenden Mittwoch sind die Gottesdienste ausgesetzt. Am Dienstag berät der Pfarrgemeinderat.
  • Ob die katholische Gemeinde Ostern in einem Präsenzgottesdienst feiern kann, steht für Wittgenstein noch nicht fest. Bis zunächst kommenden Mittwoch sind die Gottesdienste ausgesetzt. Am Dienstag berät der Pfarrgemeinderat.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Daniel Montanus (Redakteur)

vc Bad Berleburg. Es ist ein Paukenschlag einen Tag vor Palmsonntag: Der katholische Pastoralverbund Wittgenstein sagt zunächst bis kommenden Mittwoch, 30. März, alle Messen, Hochämter, Andachten und Kreuzwege ersatzlos ab. „Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen. Doch mit der neuen Allgemeinverordnung des Kreises müssen wir 10 Quadratmeter pro Gottesdienstbesucher zur Verfügung stellen.“ Zuvor galt die Regelung pro Haushalt und nicht pro Person. Die Änderung führt zu einer erheblichen Einschränkung der potenziell zugelassenen Besucherzahl.
„Das ist kein schönes Gottesdiensterleben mehr. Daher haben wir die Messen gestrichen und warten nun auf eine neue Verfügung“, betont Stephan Berkenkopf.

vc Bad Berleburg. Es ist ein Paukenschlag einen Tag vor Palmsonntag: Der katholische Pastoralverbund Wittgenstein sagt zunächst bis kommenden Mittwoch, 30. März, alle Messen, Hochämter, Andachten und Kreuzwege ersatzlos ab. „Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen. Doch mit der neuen Allgemeinverordnung des Kreises müssen wir 10 Quadratmeter pro Gottesdienstbesucher zur Verfügung stellen.“ Zuvor galt die Regelung pro Haushalt und nicht pro Person. Die Änderung führt zu einer erheblichen Einschränkung der potenziell zugelassenen Besucherzahl.
„Das ist kein schönes Gottesdiensterleben mehr. Daher haben wir die Messen gestrichen und warten nun auf eine neue Verfügung“, betont Stephan Berkenkopf. So sei zum Beispiel nach der bisherigen Regelung in Erndtebrück eine Zahl von 28 Gottesdienstteilnehmern möglich gewesen, was sich nun weiter reduziere.

Auf der Internetseite des Pastoralverbundes wendet sich der Pfarrer an die Gläubigen und informiert auch darüber, dass er die Entscheidung zusammen mit Rosemarie Biedermann als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates getroffen habe. Doch werde man den Palmsonntag nicht vergessen. „Wir legen Palmzweige am Samstag in Bad Berleburg und Sonntag in Bad Laasphe und Erndtebrück aus. Ich werde diese zuvor segnen. Diese Tradition wird hier sehr wertgeschätzt“, sagt Stephan Berkenkopf, verbunden mit dem Hinweis, dass die Kirchen tagsüber zum persönlichen Gebet geöffnet blieben.

„Wir hatten bereits auf die Lage reagiert und wollten auf einige bereits liebgewonnene Traditionen verzichten. Dazu gehört auch der gemeinsame Einzug in die Gotteshäuser an Palmsonntag. Die Gottesdienstbesucher sollten stattdessen, wie auch sonst üblich, vor der Messe Platz nehmen.“ Nun warten Pfarrer Stephan Berkenkopf und der Pfarrgemeinderat die weiteren Entwicklungen ab. „Unser Wunsch ist es, die Ostergottesdienste zu feiern. Dazu werden wir uns in einer Videokonferenz im Pfarrgemeinderat zusammenschalten und überlegen, wie wir mit der Situation umgehen werden. Die Entscheidung für die Ostertage muss auf breiten Schultern getragen werden.“

Der 46-Jährige verwies auch auf einen Brief des Erzbistums Paderborn, der der SZ vorliegt. Darin betont Generalvikar Alfons Hardt: „Es bleibt den örtlichen Behörden vorbehalten, im Einzelfall aufgrund der pandemischen Lage vor Ort weitergehende Beschränkungen anzuordnen, etwa im Hinblick auf die Teilnehmerzahl oder auf die Gottesdienstdauer.“ Unter Vorbehalt laufen die Planungen für Ostern weiter. Und auch hier gibt es – zumindest mit Blick auf den Karfreitag – eine Veränderung. „Wir haben neben den Messen den Kreuzweg als Angebot geschaffen, um alles etwas zu entzerren“, meint Pfarrer Stephan Berkenkopf. Am Karfreitag, 2. April, beginnt um 9 Uhr in Erndtebrück der Kreuzweg. Der Pastoralverbund hat sich dazu entschieden, den Kreuzweg in der Kirche abzuhalten, wo die Gläubigen auf ihrem Platz verweilen werden. Die „Feier des Leidens und Sterbens Christi“ beginnt in Erndtebrück um 15 Uhr. Parallel lädt der Pastoralverbund um 15 Uhr in Bad Laasphe zum Familien- und Kinderkreuzweg ein. Die Rosenkranzandacht folgt in Bad Laasphe um 18 Uhr, während in Bad Berleburg ein abendlicher Kreuzweg angesetzt ist.

Wer an Messen, Andachten, Hochämtern und Kreuzwegen teilnehmen möchte, kommt an einer Anmeldung nicht vorbei. „Wir legen großen Wert auf die Kontaktnachverfolgung, sollte doch einmal etwas sein“, sagt der Pfarrer Stephan Berkenkopf. Weitere Informationen finden Interessierte übrigens ganz kontaktfrei im Netz unter www.pastoralverbund-wittgenstein.de.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen