Publikum und Chöre im Einklang

Konzert in der Raumländer Kirche stimmte auf Weihnachten ein / 120. Geburtstag gefeiert

akj Raumland. Vor einer voll besetzten Kirche fand das »Konzert im Advent« in Raumland statt. Der Männergesangverein »Sängerbund« sowie der Frauenchor Raumland richteten anlässlich des 120-jährigen MGV-Bestehens dieses Konzert aus. Weitere mitwirkende Chäre waren der MGV »Erholung 1878« Schüllar/Wemlighausen, der Kirchenchor St. Marien Bad Berleburg und der CVJM Posaunenchor Raumland sowie die Solisten Maria Gnirß (Sopran) und Hartmut Weidt an der Orgel. Die musikalische Leitung des Konzertes hatte Hubert Kirscht inne, der Leiter der beiden Männergesangvereine ist.

Die Zusammenstellung des Programms durch den Chorleiter sorgte für begeisterte Stimmen nach dem Konzert, denn auf die Zuhörer wartete zwei Stunden lang ein abwechslungsreiches Musikprogramm in der Bonifatius-Kirche. Der Posaunenchor eröffnete mit »Highland Cathedral«, einem Lied aus Schottland. Die erste Programmhälfte gestalteten überwiegend die beiden Männergesangvereine. Gemeinsam sangen sie Stücke wie »O Herr, welch ein Abend«, »Ich bete an die Macht der Liebe« oder »Ambrosianischer Lobgesang«.

»Die beiden Männergesangvereine singen des öfteren gemeinsam«, berichtete Hubert Kirscht. »Die Sänger sind begeistert, das ist ein völlig anderes Chorvolumen«, so der musikalische Leiter. Aus einer Messe für drei Stimmen und Orgel von Martin Vogt trug der Kirchenchor St. Marien, die Sängerinnen und Sänger der katholischen Kirchengemeinde aus Berleburg, dann gemeinsam mit Kantor Hartmut Weidt die Stücke »Kyrie«, »Sanctus« und »Agnus Dei« vor. Hartmut Weidt beendete dann mit einem Orgelspiel den ersten Teil des Adventkonzerts.

Im zweiten Teil standen dann Weihnachtslieder auf dem Programm, die die Chöre einzeln oder auch gemeinsam vortrugen. »Stern über Bethlehem« – mit dieser Darbietung vom Posaunenchor begann dann der vordergründig weihnachtliche Teil des Konzerts. Nachdem die Männergesangvereine die Stücke »Heilige Zeit«, »Hoch, tut euch auf« und »Jubilate« vorgetragen hatten, stand erstmal der Frauenchor aus Raumland auf der Bühne. Gemeinsam mit dem MGV sang er aus »Die kleine Kantate zur Adventszeit« von Klaus Heizmann die Stücke »Der Himmel freue sich«, »Machet die Tore weit« und »Dies ist der Tag«. Beim nächsten Werk, das die beiden Chöre vortrugen – »Tochter Zion« – war die Gemeinde aufgefordert mitzusingen. Mit Unterstützung vom Posaunenchor sowie von der Orgel entstand eine gewaltige musikalische Darbietung.

Mit »Adventbitten« und »Christnacht« von Johann Wolfgang Franck begeisterte Solistin Maria Gnirß, die von Hartmut Weidt begleitet wurde. Das Lied »Auf, gläubige Seelen« sang der MGV Schüllar/Wemlighausen und »Transeamus usque Bethlehem« wurde vom MGV Raumland vorgetragen, bevor die beiden Chöre noch einmal gemeinsam die Werke »Heilige Nacht« und »Weihnachtsglocken« darboten. Der Frauenchor und der Männergesangverein aus Raumland sowie der Kirchenchor St. Marien sangen gemeinsam das Stück »Sancta Maria«.

Einen musikalischen Leckerbissen stellte auch das Schlussstück dar, gemeinsam mit der Gemeinde, mit Orgel und Posaunenchor sangen die beiden Raumländer Chöre »Stille Nacht«. Während des Konzertes hatte Pfarrer Dr. Dirk Spornhauer in fünf Schritten die Adventszeit beschrieben. »Wir freuen uns sehr, dass wir so viele Leute ansprechen konnten – das war wirklich klasse«, freute sich der Raumländer Pfarrer über die zahlreichen Konzertbesucher.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen