Nachhaltigkeit spielt wichtige Rolle
REGUPOL für Umweltwirtschaftspreis nominiert

REGUPOL ist einer der weltweit führenden Hersteller von Sportböden.
  • REGUPOL ist einer der weltweit führenden Hersteller von Sportböden.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Timo Karl (Redakteur)

sz/vö Bad Berleburg. REGUPOL, der Sportboden-Spezialist aus Bad Berleburg, wirft den Hut in den Ring: Das Unternehmen, das Nachhaltigkeit und Recycling bereits seit Jahrzehnten lebt, bewirbt sich um den Umweltwirtschaftspreis NRW, der erstmals vergeben wird. Das teilte das NRW-Umweltministerium am Freitag in einer Presseinformation mit. „Das war ein intensiver Bewerbungsprozess, wir haben uns gut darauf vorbereitet“, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens. Ein wichtiger Baustein sei ein Nachhaltigkeits-Video, das in verschiedenen Sprachen produziert werde. Und: Dass man unter den bestenZehn gelandet sei, „ist aus unserer Sicht schon mal ein riesiger Erfolg“.
Mit einer Dotierung von 60000 Euro loben das Umweltministerium und die NRW-Bank in diesem Jahr erstmals den Umweltwirtschaftspreis unter dem Motto „Gut für die Wirtschaft – besser für die Umwelt“ aus. Der Preis richtet sich an innovative Unternehmen der so genannten „Green Economy“.

"Zukunftspotenzial in der Branche"

Die Unternehmen tragen dazu bei, Nordrhein-Westfalens Vorreiterrolle im Bereich der Umweltwirtschaft weiter auszubauen. Von den insgesamt 80 eingereichten Bewerbungen hat nach Angaben des Ministeriums die Jury „die innovativsten und nachhaltigsten Unternehmen bewertet und zehn Nominierte für den Umweltwirtschaftspreis ausgewählt“. „Wir sind wirklich froh darüber und es ist ein deutliches Zeichen, dass sich in diesem schwierigen Jahr 2020 viele beeindruckende Unternehmen für den neuen Umweltwirtschaftspreis NRW beworben haben“, wird Umweltministerin Ursula Heinen-Esser zitiert. Und weiter: „Alleine ein Blick auf die Nominiertenliste zeigt das wirtschaftliche und kreative Zukunftspotenzial dieser Branche.“ „Nachhaltigkeit liegt für uns als Förderbank in unserer DNA“, ergänzt Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW-Bank. „Mit dem Umweltwirtschaftspreis legen wir den Fokus auf Unternehmen, denen es auf vorbildliche Weise gelingt zu beweisen, dass wirtschaftlicher Erfolg und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können.“

Land der Umweltwirtschaft

Nordrhein-Westfalen ist das Land der Umweltwirtschaft. Offiziellen Zahlen zufolge sind hiesige Unternehmen bundesweit die größten Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Bereich der Green Economy. Die Branche schafft nachhaltige Wirtschaftskraft und Beschäftigung. Bis 2030 soll die Umweltwirtschaft mehr als 460 000 Menschen beschäftigen.

Autor:

Martin Völkel (Redakteur) aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen