Richter: „Hohe Brutalität und Gewaltbereitschaft“

jg Bad Berleburg. Manchmal wünschte man sich, dass es am Ende einer Gerichtsverhandlung nicht nur ein Urteil, sondern auch noch eine erschöpfende Auflösung eines Vorfalls gäbe. So war es auch gestern wieder im Berleburger Amtsgericht. Auf der Anklagebank saß ein 25-Jähriger aus der Odebornstadt, der im November bei einer Geburtstagsfeier in Girkhausen zwei Körperverletzungen begangen haben sollte. Mit dem einen Opfer war er eigentlich befreundet, das andere Opfer hatte er noch nie zuvor gesehen. Aber nicht mal den Ansatz einer Erklärung konnte der Angeklagte gestern liefern.

Normalerweise bietet wenigstens der Blutalkoholwert in solchen Fällen eine Erklärungsmöglichkeit. Aber mit 1,3 Promille ist man zwar weit weg von nüchtern, doch das man sich so partout an nichts erinnern kann, das verwunderte Manchen im Gerichtssaal. Er könne sich an nichts erinnern, aber er wolle die Tat nicht abstreiten, sagte der 23-Jährige gestern Morgen. Und so gab es nur die Aussagen der Opfer.

Ein 20-Jähriger erzählte, wie er auf dem Weg zur Toilette außerhalb des Sportheims zunächst von einem Unbekannten von hinten getreten und geschlagen worden sei. Als ihm zwei Andere anschließend auf geholfen hätten, sei er erneut – diesmal sicher vom Angeklagten – zu Boden geschlagen worden, wo dieser ihn dann auch in den Bauch getreten habe. Der zweite Zeuge war einer der Helfer. Er konnte sagen, dass der gestern Angeklagte schon für den ersten Angriff verantwortlich gewesen sei. Der 21-jährige Helfer selbst wurde dann anschließend auch noch Opfer des Schlägers. In einer aufkeimenden Diskussion mit einem weiteren Mann habe er schlichten wollen, daraufhin habe ihm der jetzt Angeklagte vier Schläge mitgegeben. Aber das sei nicht so schlimm gewesen, er habe ja auch gar keinen Strafantrag gestellt.

Der Angeklagte selbst führte gestern aus: „Den Zeugen seh ich für mich zum ersten Mal und es tut mir sehr leid.“ Bei seinem Freund hatte er sich schon vorher entschuldigt, auch die beschädigten Klamotten hatte er ihm finanziell ersetzt.

Oberamtsanwältin Judith Hippenstiel von der Staatsanwaltschaft machte in ihrer Ausführung zunächst einmal ganz klar, wie dicht der 23-Jährige an einer Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung vorbeigeschrammt sei. Dabei waren es vor allem die Tritte gegen den am Boden Liegenden, die sie erzürnten. Für jemanden, der schon bei 1,3 Promille ausflippe, habe sie sogar kurzzeitig erwogen, einen Denkzettel in Form einer Freiheitsstrafe zu fordern. Am Ende plädierte sie für 100 Tagessätze in Höhe von 50 Euro. Verteidigerin Dunja Veller wurde in ihrem Antrag weniger konkret, nur die Zahl der Tagessätze möge 90 nicht überschreiten.Und tatsächlich erkannte Richter Torsten Hoffmann bei dem bisher völlig Unbescholtenen auf 90 Tagessätze zu je 50 Euro für die beiden vorsätzlichen Körperverletzungen. Das hat für den Angeklagten den Vorteil, dass sich eine Strafe erst ab 91 Tagessätzen in einem polizeilichen Führungszeugnis finden würde. Dennoch sprach auch der Richter in seiner Urteilsbegründung noch einmal ausdrücklich von der „hohen Brutalität und Gewaltbereitschaft“ des Täters.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen