Schlachter stahl Edel-Fleisch

Richter verhängte gestern in Berleburg 700 E Strafe

howe Bad Berleburg. »Eine fremde bewegliche Sache einem anderen weggenommen« – formulierte gestern Staatsanwalt Wolfgang Nau im Amtsgericht Berleburg. Die Tatsache, dass es sich bei der »fremden beweglichen Sache« um 70 Kilogramm Rind- und Schweinefleisch handelte, regte zum Schmunzeln an. War es aber nicht. Die Geschäftsführerin des heimischen Schlachthofs ärgerte sich maßlos über den 42-jährigen Polen. »Ich finde es traurig. Ich bin menschlich maßlos enttäuscht.«

Der Angeklagte gab zu: »Ich bekenne mich zu allem.« Allerdings stritt er ab, 70 Kilogramm Fleisch im Wert von rund 450 e für sich zurück gelegt zu haben. Es habe sich lediglich um rund 20 Kilogramm gehandelt. Einen Tag nach der Gehaltszahlung habe seine Chefin den kompletten Lohn einbehalten. Sie habe nicht einen einzigen e zahlen wollen, beschwerte sich der Beschuldigte auch noch. In Berlin, seinem jetzigen Wohnort, habe er einen Anwalt eingeschaltet. Seine Vorgesetzte habe sich erst nach dem dritten Telefonat dazu entschieden, ihm immerhin noch 600 e zu zahlen. Im Übrigen habe sich das Fleisch gar nicht mehr zum Verkauf geeignet, gab der Angeklagte an. Die Zeugin selbst erklärte vor Gericht, sie habe in der Tat ihren Angestellten damit strafen wollen, ihm gar kein Gehalt zu zahlen. Dass es sich bei der Menge des gestohlenen Gutes um die in der Anklageschrift angegebene handelte, konnte die Chefin beweisen. Mit mehreren Tüten sei der 42-Jährige über die Straße gelaufen und habe diese dann in eine Hecke geworfen.

Er sei zurück gerufen worden, das Fleisch habe man »vor den Augen der gesamten Belegschaft« gewogen. Edelfleisch, also nur Filet und andere Leckereien, habe der Beschuldigte entwendet. Und dann setzte die Geschäftsführerin noch einen drauf. Vor mehreren Wochen habe sie in einem Abstellraum unter Streusalz-Säcken »Fleisch in ganz großen Mengen« gefunden. 70 Tagessätze zu je zehn e Strafe forderte Wolfgang Nau, Richter Torsten Hoffmann schloss sich dem Antrag an.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen