Schützenkönig mit „göttlichem Hauch“

In Rinthe regieren Julian Hedrich und Kim Eggert die Freien Schützen – und zwar traditionell nicht in Grün, sondern in Blau und Weiß. Foto: schn
  • In Rinthe regieren Julian Hedrich und Kim Eggert die Freien Schützen – und zwar traditionell nicht in Grün, sondern in Blau und Weiß. Foto: schn
  • hochgeladen von Guido Schneider

schn Rinthe. Julian Hedrich heißt der neuen Schützenkönig der Freien Schützen Rinthe. Als Königin steht ihm Kim Eggert zur Seite. Am Samstag holte er nach einem spannenden und kurzweiligen Vogelschießen den Vogel von der Stange.

„Zuerst habe ich es gar nicht richtig mitbekommen“, sagte der neue Schützenkönig. Der Vereinsvorsitzende beschrieb die Szenerie so: „Der König stand schon wieder an der Theke, dann muss es ein Wind, ein göttlicher Hauch gewesen sein, der den Vogel zu Fall gebracht hat.“ Dem neuen Königspaar war es egal. Sichtlich stolz nahmen beide die Insignien der Regentschaft von ihren Vorgängern in Empfang. Bevor es allerdings so weit war, stand der Festzug durch den Ort auf dem Programm. Der Zug wurde angeführt vom Tambourkorps „Wittgenstein“ Dotzlar, das von Beginn an die Freien Schützen begleitet.

Gut gelaunt ging es mit klingendem Spiel durch den Ort, Start und Ziel der Schützen war die Festscheune gleich am Ortseingang. „In Rinthe ist einiges anders“, sagte Heinrich Menn. Das fängt schon beim Vogel an, der sieht so ganz anders aus als bei Schützenfesten in Wittgenstein üblich. Zudem tragen die Rinther nicht das gewohnte Grün der Schützen, sondern präsentieren sich in Blau und Weiß, das Wappen schmückt ein Edelweiß. Während andere Vereine einen Geck ausschießen, der sich das ganze Fest frei bedienen kann, gibt es in Rinthe den Scheunenwirt. Der bekommt ein Eichenfass und hat damit die Helfer des Fests mit Schnaps aus dem Fässchen zu versorgen. Der Scheunenwirt 2019 heißt Daniel Hedrich.

Doch wie bei jedem guten Schützenfest startete das Preisschießen mit der Krone. Die fiel an Anastasia Spies. Das Zepter sicherte sich Heinrich Menn, der Vorsitzende selbst. Der Träger des Reichsapfels 2019 wurde Lars Becker. Thomas Birkelbach schoss den rechten Flügel und als Julius Lefarth den linken Flügel vom Rumpf trennte, war der Schützenvogel schon arg lädiert. Die weiteren Preise gingen an Michael Burkhard, Matthias Spies, Paul Saßmannshausen und Johanna Linde. Der Gästepreis wanderte mit Uli Feige in diesem Jahr nach Raumland.

Das Königschießen war eine spannende Angelegenheit. Der finale Schuss brachte sein Ergebnis dann aber mit Verzögerung. Nach dem Schuss von Julian Hedrich verging eine ganze Zeit, bis die hölzernen Reste zu Boden fielen. Am Abend ging es in der Festscheune hoch her. Inzwischen zieht das Schützenfest in Rinthe Besucher aus ganz Wittgenstein an – ein echter Erfolg für die Freien Schützen.

Autor:

Guido Schneider aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.