SZ

Gewerkschaft Verdi klagt gegen die Stadt Bad Berleburg
Sonntags künftig geschlossen?

Das Modehaus Krug ist fester Bestandteil des stabilen Einzelhandels in Bad Berleburg. Die Kunden haben die Öffnungszeiten am ersten Sonntag im Monat lieb gewonnen – die Gewerkschaft Verdi vertritt eine andere Position.
  • Das Modehaus Krug ist fester Bestandteil des stabilen Einzelhandels in Bad Berleburg. Die Kunden haben die Öffnungszeiten am ersten Sonntag im Monat lieb gewonnen – die Gewerkschaft Verdi vertritt eine andere Position.
  • Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Martin Völkel (Redakteur)

vö Bad Berleburg. Gemütlich bummeln, das ein oder andere Schnäppchen ergattern, die neuen Wanderschuhe mitnehmen oder noch ein Geschenk für den Nachbarn besorgen, das im Alltagsstress während der Woche vergessen wurde: Was sich in Bad Berleburg am ersten Sonntag jeden Monats fest eingespielt hat und durchaus lieb gewonnen wird, steht nun zumindest auf der Kippe.

Anders formuliert: Die Gewerkschaft Verdi klagt vor dem Verwaltungsgericht in Arnsberg gegen die Stadt Bad Berleburg. Auf juristischem Weg soll die Kommune dazu gezwungen werden, speziell dem Modehaus Krug die „illegale Sonntagsarbeit“, so heißt es in den der Siegener Zeitung vorliegenden Schriftsätzen, zu untersagen. Die Klage liegt in Arnsberg vor.

vö Bad Berleburg. Gemütlich bummeln, das ein oder andere Schnäppchen ergattern, die neuen Wanderschuhe mitnehmen oder noch ein Geschenk für den Nachbarn besorgen, das im Alltagsstress während der Woche vergessen wurde: Was sich in Bad Berleburg am ersten Sonntag jeden Monats fest eingespielt hat und durchaus lieb gewonnen wird, steht nun zumindest auf der Kippe.

Anders formuliert: Die Gewerkschaft Verdi klagt vor dem Verwaltungsgericht in Arnsberg gegen die Stadt Bad Berleburg. Auf juristischem Weg soll die Kommune dazu gezwungen werden, speziell dem Modehaus Krug die „illegale Sonntagsarbeit“, so heißt es in den der Siegener Zeitung vorliegenden Schriftsätzen, zu untersagen. Die Klage liegt in Arnsberg vor. Dort hat man der Kommune zunächst die Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben, bevor eine Entscheidung fällt. Entsprechende Informationen der Siegener Zeitung bestätigte Jürgen Weiskirch, Geschäftsführer des Verdi-Bezirks Südwestfalen, am Mittwoch auf SZ-Anfrage. Was sonntags in Kurstädten oder Städten, die touristisch geprägt seien, verkauft werden dürfe, sei klar definiert: „Und davon ist das Modehaus Krug – aus unserer Sicht – weit entfernt.“ Dies habe man im Bad Berleburger Rathaus bereits seit Anfang des Jahres mehrfach moniert – jedoch ohne Auswirkung: „Die Stadtverwaltung ist ganz offenkundig nicht tätig geworden.“ Deshalb prüfe Verdi zudem eine Dienstaufsichtsbeschwerde beim Kreis Siegen-Wittgenstein, so Jürgen Weiskirch.

Was der Gewerkschaftsvertreter nicht sagte, aber dennoch auf der Hand liegt: Das Modehaus Krug ist in Bad Berleburg der Magnetbetrieb für Besucher, in dessen Sog weitere Einzelhändler das Potenzial des einen offenen Sonntags im Monat erkannt haben. Jürgen Weiskirch machte im Gespräch mit der SZ deutlich, dass der örtliche Einzelhandel in Bad Berleburg sehr wohl gute Umsätze einfahren solle – „aber im Sinne der Beschäftigten eben nicht sonntags“. Gewerkschaft und Stadtverwaltung lägen an diesem Punkt weit auseinander: Im Rathaus stufe man die Sonntagsöffnung als legitim ein, „wir sehen aber klare Verstöße im Zuge des Ladenöffnungsgesetzes“. Das Modehaus Krug habe die Sonntagsöffnung zwar von der Internetseite des Unternehmens gestrichen, trotzdem sei weiterhin geöffnet worden. Dies hätten Informanten übereinstimmend berichtet. Die Stadt Bad Berleburg sei mehrfach schriftlich über den Sachverhalt informiert worden – jedoch ohne Reaktion. Die Klage vor dem Verwaltungsgericht sei der einzig logische Weg.

Christoph Koch, Baudezernent der Stadt Bad Berleburg, wollte sich inhaltlich nicht zur Thematik äußern, weil es sich um ein schwebendes Verfahren handele. Nur so viel: Die Verwaltung habe einen Fachanwalt eingeschaltet, um sich rechtlich beraten zu lassen: „Wir prüfen die Dinge und suchen gemeinsam nach konstruktiven Lösungen.“ Christoph Koch bestätigte die SZ-Information, dass das Modehaus Krug zumindest am Sonntag, 1. September nicht öffnen werde, um den Konflikt nicht noch weiter anzuheizen. Am Sonntag, 6. Oktober folgt indes ein regulärer verkaufsoffener Sonntag der Bad Berleburger Geschäftswelt – im Rahmen des Erntedankfestes und des Brotmarktes. Wie es danach weitergeht, wird sich zeigen.

Autor:

Martin Völkel (Redakteur) aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen