Streit vor der Diskothek: Schlag auf die Zwölf um Fünf

20-Jähriger verbringt jetzt einen Freizeitarrest

howe Bad Berleburg. Ob er denn auf das am Boden liegende, blutende Opfer eingetreten habe, wollte Staatsanwalt Wolfgang Nau gestern im Berleburger Amtsgericht von dem 20-jährigen Angeklagten wissen. Der antwortete großspurig: »Wenn ich in einen reintrete, bleibt er liegen.« Nau warf dem Mann gefährliche Körperverletzung vor. In einer Diskothek soll er sich mit einem Gast aus dem Banfetal gezankt haben. »Er schubste mich, ich gab ihm eine Kopfnuss«, gab der 20-Jährige zu. Nach einer Aufforderung des Banfetalers, die Disko zu verlassen, um den »Sachverhalt« zu klären, sei ein weiterer junger Mann aus dem Banfetal gekommen. Auch dieser habe gepöbelt.

Und dann das gleiche Spiel: Eine Kopfnuss, paar mal zugeschlagen und fertig. Aus seiner Art, Konflikte mit Gewalt zu lösen, machte der Beschuldigte keinen Hehl, allerdings wollte er festgestellt wissen, dass er provoziert worden sei. In seiner Anklageschrift formulierte Nau, der 20-Jährige habe seinem Opfer, einem 23-Jährigen, eine Nasenbeinfraktur zugefügt. Überdies habe er dreimal mit dem beschuhten Fuß zugetreten. Aus der Sicht des Opfers klang die Angelegenheit nicht, als habe man den Beschuldigten zuvor »angepöbelt«. Es habe zwischen seinem Freund, so der Banfetaler, und dem 20-Jährigen einen Streit gegeben, den er habe schlichten wollen. Irgendwann sei die Sache vergessen gewesen. Etwa eine Stunde später, inzwischen schlug die Uhr Fünf, holten sich die Gäste aus dem Banfetal ihre Jacken, um die Disko zu verlassen. Vor der Türe gab es dann den unvermuteten Schlag auf die Zwölf.

Nicht das erste Mal. Denn zum einen kracht es öfters an besagtem Ort, zum anderen in Verbindung mit dem Angeklagten. »Zwei Monate später gab es noch mal so eine Kiste, auch um fünf Uhr«, wusste Richter Torsten Hoffmann. Was er nicht wusste: Der 20-Jährige hat mittlerweile Lokalverbot. Während Nau sechs Monate auf Bewährung sowie 200 Stunden gemeinnützige Arbeit forderte, beließ es Richter Hoffmann bei einem Denkzettel: Freizeitarrest und 150 Stunden Arbeit.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen