Feuerwehr-Einsatz oberhalb der B480
Stromleitung entzündete Waldboden in Raumland

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten die Situation rasch unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen des Feuers auf den Schrottplatz verhindern.  Foto: Martin Völkel
  • Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten die Situation rasch unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen des Feuers auf den Schrottplatz verhindern. Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Martin Völkel (Redakteur)

Raumland. Die ergiebigen Regenfälle am Freitagabend, ein aufmerksamer Landwirt und die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr mit ihrem raschen Eingreifen haben einen großen Anteil daran, dass am Samstag ein großer Waldbrand in Raumland glücklicherweise nicht zustande kam: Unter dem Strich blieb es bei einem kokelnden Waldboden auf einer Strecke von 100 Metern.

Oberhalb des Schrottplatzes an der Bundesstraße 480 war eine Birke umgestürzt und auf die dortige Freileitung gefallen. Eine Leitung, die zwischen Hemschlar und Raumland verläuft. Die auf den Boden gedrückte Leitung setzte den Waldboden in Brand, mehrere Glutnester entstanden. „Das war eine gefährliche Situation, es knisterte überall. Wir haben die Sache zunächst aus etwas Entfernung angepackt, Schnell war klar, dass zunächst der Strom abgestellt werden musste, um keinen Kameraden zu gefährden“, berichtete Raumlands Löschgruppen-Chef Henning Grebe im Gespräch mit der Siegener Zeitung.

Das übernahmen dann Mitarbeiter von Westnetz, so dass mehrere Haushalte in Hemschlar zwischenzeitlich ohne Strom blieben. Danach wurde es für die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr etwas leichter. Henning Grebe: „Wir haben die gesamte Strecke komplett abgelöscht und alle Brandnester beseitigt. Wenn das Feuer nicht bemerkt worden wäre, hätte es anders ausgehen können.“

Auf diesem Weg gelang es, ein Übergreifen des Brandes auf die Gebäude des Schrottplatzes sowie auf die zahlreichen ausgedienten Fahrzeuge zu verhindern, die auf dem Areal abgestellt sind. Vor Ort waren 30 Feuerwehrleute aus den Einheiten Bad Berleburg, Hemschlar und Raumland im Einsatz. Mitarbeiter von Westnetz brachten einen Hubsteiger zum Einsatz, um die abgebrochene Birke fachgerecht zu beseitigen. Bei dem Feuer entstand an der Strom-Infrastruktur ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Ein Landwirt, der mit seinem Traktor auf der Bundesstraße 480 zwischen Raumland und Hemschlar unterwegs war, hatte die Einsatzkräfte alarmiert. Der Mann hatte den Funkenflug bemerkt und zunächst vermutet, das dieser von dem Auspuff seines Fahrzeuges produziert wurde. Dann sah er allerdings die Rauchentwicklung aus dem Wald oberhalb des Schrottplatzes – und handelte gedankenschnell.

Autor:

Martin Völkel (Redakteur) aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.