Projekt „Digitale Dorf.Mitten“
Uni Siegen zieht positives Fazit

An den neun Ortseingangsschildern in Raumland wird für die Kommunikationsplattform „nebenan.de“ geworben. Die Ortschaft hat im digitalen Bereich ordentlich nachgelegt – auch mit der virtuellen Ampel im Reisegarten.
  • An den neun Ortseingangsschildern in Raumland wird für die Kommunikationsplattform „nebenan.de“ geworben. Die Ortschaft hat im digitalen Bereich ordentlich nachgelegt – auch mit der virtuellen Ampel im Reisegarten.
  • Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

Raumland/Arfeld/Puderbach. Das Projekt sei keineswegs ins Leben gerufen worden, um das Rad neu zu erfinden oder das dörfliche Leben auf links zu ziehen, betonte Prof. Dr. Hilde Schröteler-von Brandt am Dienstagmorgen beim Video-Pressegespräch. Vielmehr sei man mit der Zielsetzung an die Sache herangegangen, die Dorfgemeinschaft zu unterstützen und das Ehrenamt zu entlasten, so die Vertreterin der Universität Siegen, die gemeinsam mit Projektleiterin Dana Kurz die Gelegenheit nutzte, um ein überaus positives Fazit für das Projekt „Digitale Dorf.Mitten“ (Dezember 2017 - Oktober 2020) zu ziehen: „Als wir das Projekt im Jahr 2017 beim Bundeslandwirtschaftsministerium angemeldet haben, war sicherlich nicht abzusehen, was sich in Sachen Digitalisierung tun sollte. Ländliche Projekte schießen ja momentan nur so aus dem Boden.“

Zentrum des örtlichen Lebens um das Digitale ergänzen

Beim Wittgensteiner Projekt, für das man zunächst die Ortschaften Raumland, Arfeld und Puderbach gewonnen habe, sei es darum gegangen, das Dorfgemeinschaftshaus als Zentrum des örtlichen Lebens „um das Digitale zu ergänzen“. Später kamen dann Niederlaasphe, Richstein und Dotzlar dazu. Es sei, so Hilde Schröteler-von Brandt, um eine Austausch- und Kommunikationsplattform gegangen. Drei Voraussetzungen seien zu erfüllen gewesen: Erstens solle Digitalisierung konkret erlebbar werden und zu einer Verbesserung beitragen, zweitens solle ein Instrument für alle Generationen geschaffen werden und drittens solle sich das Angebot ganz konkret an den Bedarfen orientieren: „Der Wunsch, dass wir speziell die ältere Generation berücksichtigen sollen, wurde konkret von den jüngeren Menschen an uns herangetragen.“

"Die Dörfer sind digitaler geworden"

Projekt gelungen? „Die Dörfer sind digitaler geworden. Es wird sehr viel verschenkt und getauscht – auch ohne unser Zutun“, machte Projektleiterin Dana Kurz deutlich. Und weiter: „Es gibt viel Spaß, es wird ausprobiert, die Vereine sind engagiert dabei – obwohl das momentan durch Corona natürlich etwas schwierig ist.“ In einzelnen Bereichen sei eine Reichweite von bis zu 50 Prozent erzielt worden. Das spreche für die hervorragende Vernetzung und den Bedarf der vorhanden sei. Aktuell seien in Raumland, Arfeld, Puderbach, Niederlaasphe, Richstein und Dotzlar 849 Haushalte bei der Plattform nebenan.de mit von der Partie. Ein großes Dankeschön gehe in diesem Zusammenhang an „die Brückenbauer in den Dörfern“, die das Projekt forciert und positiv angeschoben hätten. „Wir können so etwas nicht in drei Jahren allein aufbauen. Das hängt an den Personen, die in den Ortschaften das Vertrauen genießen.“
Dana Kurz nannte zudem konkrete Beispiele, die im Rahmen des Projektes umgesetzt werden konnten. Einige davon in Raumland: Die digitale Ampel im Raumländer Reisegarten informiert beispielsweise darüber, ob Schieferschaubergwerk und Rumilingene-Haus geöffnet sind (außerhalb von Corona ist das ja regelmäßig der Fall). Die Gottesdienste der Evangelischen Kirchengemeinde Raumland werden seit April per Live Stream in die Wohnzimmer übertragen und in Puderbach ist das digitale schwarze Brett eine wertvolle Ergänzung zu den 13 Schautafeln im Ort, die nicht ganz einfach auf einem aktuellen Stand zu halten sind.

Kita in Raumland soll vernetzt werden

Aktuell sei man dabei, so Dana Kurz, die Kindertagesstätte „Blauland“ in Raumland zu vernetzen und die Arfelder Modellbahnfreunde arbeiteten in Eigenregie an einem 3-D-Drucker.
Hilde Schröteler-von Brandt betonte, dass es in den Ortschaften mit den vorhandenen Projekten schon jetzt eine große Identifikation gebe. Zudem fänden Vereine neue Mitglieder und Interessenten, die sie über andere Kanäle möglicherweise nicht erreichten, beispielsweise Chöre neue Sänger. Und die Dorfgemeinschaften seien deutlich über die Ideen der Universität hinaus aktiv geworden. In Raumland werde an neun Ortseingangsschildern für die Plattform nebenan.de geworben.
Dana Kurz: „Die Dörfer merken, dass es sich um ein super Werkzeug zur Kommunikation handelt.“ Wenn es nach den Projektierern aus der Universität geht, ist das Ende der Fahnenstange längst nicht erreicht.
Hilde Schröteler-von Brandt: „Das ist unsere Nachricht an die anderen Ortschaften. Einfach aktiv werden und sich einschalten, das ist ohne große Probleme zu machen. Wir möchten an der Stelle den Staffelstab nur übergeben.“

Autor:

Martin Völkel (Redakteur) aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
LokalesAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen