SZ

Kein Zaun in diesem Jahr
Wisent-Herde bleibt vorerst in Freiheit

Die Wisente leben bis auf Weiteres in Freiheit. Zumindest in diesem Jahr kommt die Übergangslösung Einzäunung nicht mehr zur Realisierung.
  • Die Wisente leben bis auf Weiteres in Freiheit. Zumindest in diesem Jahr kommt die Übergangslösung Einzäunung nicht mehr zur Realisierung.
  • Foto: Timo Karl
  • hochgeladen von Timo Karl (Redakteur)

tika Bad Berleburg. Ein Zaun sollte die freilebenden Wisente bis auf Weiteres in Schach halten – eine Übergangslösung, um im juristischen Streit zwischen dem Wisent-Trägerverein und den Waldbauern aus dem Sauerland den Dampf aus dem Kessel zu nehmen. Zuletzt hatte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe den Fall zurück an das Oberlandesgericht in Hamm verwiesen. Eigentlich sollte die Einzäunung noch im Jahr 2019 über die Bühne gehen. Nun allerdings ist klar, dass die Wisentherde zumindest bis zur Jahreswende in Freiheit lebt. Dies teilte der Kreis Siegen-Wittgenstein am Mittwoch auf Anfrage der Siegener Zeitung mit.

„Die Übergangslösung, dass die Wisente eingezäunt werden, sollte eigentlich bis Ende des Jahres 2019 realisiert werden.

tika Bad Berleburg. Ein Zaun sollte die freilebenden Wisente bis auf Weiteres in Schach halten – eine Übergangslösung, um im juristischen Streit zwischen dem Wisent-Trägerverein und den Waldbauern aus dem Sauerland den Dampf aus dem Kessel zu nehmen. Zuletzt hatte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe den Fall zurück an das Oberlandesgericht in Hamm verwiesen. Eigentlich sollte die Einzäunung noch im Jahr 2019 über die Bühne gehen. Nun allerdings ist klar, dass die Wisentherde zumindest bis zur Jahreswende in Freiheit lebt. Dies teilte der Kreis Siegen-Wittgenstein am Mittwoch auf Anfrage der Siegener Zeitung mit.

„Die Übergangslösung, dass die Wisente eingezäunt werden, sollte eigentlich bis Ende des Jahres 2019 realisiert werden. Mittlerweile zeigt sich aber, dass es nicht gelingen wird, innerhalb dieses Zeitraumes die notwendigen Antragsunterlagen zu erarbeiten und die notwendigen Genehmigungsverfahren gesetzeskonform durchführen zu können. Es ist deswegen damit zu rechnen, dass die Übergangslösung in diesem Jahr nicht mehr realisiert werden kann“, erklärte der Pressesprecher des Kreises Siegen-Wittgenstein, Torsten Manges. Unklar ist dabei nicht zuletzt die Ausgestaltung des Zaunes. Für Menschen soll er allerdings keine Barriere darstellen.

„Die Details zur Zaungestaltung sind noch nicht festgelegt. Nach aktuellem Stand ist davon auszugehen, dass es im Bereich von Wander- und Fahrwegen für Wanderer und dem Forstbetrieb dienende Fahrzeuge besondere Übergänge gibt, die von den Wisenten nicht genutzt werden können“, verriet Torsten Manges. Der Zaun solle zudem so gestaltet sein, dass kleinere Tierarten ohne Probleme in oder aus dem Projektgebiet wechseln können. In der Theorie klingt dies durchaus konkret, in der Praxis bedarf es allerdings noch viel Arbeit und Vorbereitungszeit.

„Die Details eines gegebenenfalls zu errichtenden Zaunes im Hinblick auf Verlauf und Gestaltung sind komplex, müssen aber als Grundlage für die anstehenden Genehmigungsverfahren detailliert ausgearbeitet werden, womit ein nicht unerheblicher Arbeitsaufwand verbunden ist“, berichtete Torsten Manges.

Daneben sei zu berücksichtigen, dass die insgesamt für die Herde als Streifgebiet zur Verfügung stehende Fläche temporär verkleinert werde. Dies bringe besondere Anforderungen an das Management der Herde und deren maximale Größe mit sich.

Autor:

Timo Karl (Redakteur) aus Erndtebrück

Timo Karl (Redakteur) auf Facebook
Timo Karl (Redakteur) auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen