Neubaugebiet "Am Sengelsberg" in Bad Berleburg
Zweiter Bauabschnitt im Visier

Das Neubaugebiet am Sengelsberg in Bad Berleburg hat sich in den vergangenen Jahren prächtig entwickelt. Die Stadtverwaltung bereitet bereits den zweiten Bauabschnitt vor, der oberhalb der bestehenden Bebauung liegt.  Foto: Martin Völkel
  • Das Neubaugebiet am Sengelsberg in Bad Berleburg hat sich in den vergangenen Jahren prächtig entwickelt. Die Stadtverwaltung bereitet bereits den zweiten Bauabschnitt vor, der oberhalb der bestehenden Bebauung liegt. Foto: Martin Völkel
  • hochgeladen von Martin Völkel (Redakteur)

Bad Berleburg. Als vor rund einem Jahrzehnt vom Neubaugebiet Sengelsberg die Rede war, haben viele Bürger nur ungläubig mit dem Kopf geschüttelt. Fehlplanung, am Bedarf vorbei, zu teuer, nicht zu vermarkten, wenig attraktiv – so lauteten in etwa die Einschätzungen der Bevölkerung. Schlimmer noch: Es wurde befürchtet, dass sich die Kommune hier regelrecht ein Millionen-Grab geschaufelt habe. Die Kooperation mit der Düsseldorfer Immobilien-Gesellschaft WestGkA misslang komplett, die Vermarkter aus der Landeshauptstadt brachten so gut wie kein Grundstück an den Bauherren. Die missglückte Zusammenarbeit endete 2012 in einem Rechtsstreit vor dem Oberlandesgericht Hamm, schließlich einigten sich beide Parteien auf einen Vertrag zur kompletten Rückabwicklung.

Ab 2013 übernahm die Stadt Bad Berleburg die Vermarktung des Baugebietes in Eigenregie. Die Verwaltung ging mit den Grundstücken offensiv auf den Markt, damit einher ging eine Reduzierung des Quadratmeter-Preises auf unter 100 Euro. Schnell stellten sich erste Erfolge ein, die Flächen waren bei potenziellen Hausherren plötzlich gefragt. Und was ist draus geworden?

Kein Zweifel – die Kommune hat aus dem einstigen Sorgenkind ein florierendes Neubaugebiet gemacht. Die rege Bautätigkeit ist nicht zu übersehen: Hier wird gerade der Rohbau fertiggestellt, ein paar Meter weiter geht es um die Außenanlagen, während der Nachbar vermeintlich nur noch kleine Restarbeiten zu erledigen hat. Allein in diesem Jahr seien bereits zehn Bauplätze am Sengelsberg verkauft worden, erklärte Manuel Spies, im Rathaus verantwortlich für das Immobilienmanagement, auf Anfrage der Siegener Zeitung. Erst in der jüngsten Sitzung des Stadtrates wurden weitere Grundstücke zum Verkauf freigegeben. Die vorläufige Bilanz kann sich sehen lassen: Im ersten Bauabschnitt Sengelsberg seien derzeit, so Manuel Spies, noch zehn von ehemals 55 Baugrundstücken verfügbar, davon sei eines reserviert.

Die Planungen der Kommune gehen deshalb bereits weiter. Die Verwaltung sei seitens der Politik beauftragt worden, die Erschließung des zweiten Bauabschnittes voranzutreiben, so Manuel Spies. In diesem sollten oberhalb des bisherigen Bauabschnittes weitere 23 Bauplätze entstehen. Baurecht bestehe hier bereits, allerdings sei die Erschließung noch herzustellen: Straßen, Vermessung, Straßenbeleuchtung, Strom-, Wasser- Abwasserleitungen. Eine Sitzungsvorlage zur weiteren Vorgehensweise werde noch in diesem Jahr erarbeitet.

Autor:

Martin Völkel (Redakteur) aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.