Auflage: Bauzaun wieder herrichten

Kreis-Behörde sind am Kühlen Grund die Hände gebunden / Kritik am Eigentümer

Rüppershausen. Gestern und – wie die SZ erfuhr – bereits am Dienstag sahen sich Mitarbeiter der Bauaufsicht des Kreises Siegen-Wittgenstein die Bauruine am Kühlen Grund in Rüppershausen an (Siegener Zeitung berichtete). Das Ergebnis der Begehung dürfte für die Bürger, die sich in der Angelegenheit Bewegung gewünscht hatten, eher ernüchternd sein. »Der Eigentümer wird aufgefordert, den beschädidigten Bauzaun nach dem Einsturz des Anbaus wieder so herzurichten, dass er seiner Funktion auch gerecht wird.«

Ansonsten handele es sich bei dem Objekt um eine Bauruine, die allerdings keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstelle. »Daher sind uns darüber hinaus die Hände gebunden«, lautete die Stellungnahme aus dem Siegener Kreishaus.

Unabhängig von dieser Entwicklung erhielt die SZ-Redaktion gestern zahlreiche Reaktionen zu der Berichterstattung über den Kühlen Grund mit der einstigen Diskothek. Nahezu deckungsgleich äußerten sich Anrufer dahingehend, dass mit dem maroden Gebäude und dem unansehnlichen Umfeld dringend etwas passieren müsse. Achim Wickel, bis vor einigen Monaten Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Oberes Lahntal, verriet der SZ, dass auf der politischen und auch auf der persönlichen Ebene bereits seit Jahren Bemühungen gelaufen seien, die Eigentümer-Familie aus Herdorf zum Einlenken zu bewegen. »Wenn ich dann lesen muss, dass die Familie von einer privaten Angelegenheit spricht, dann macht mich das sehr betroffen«, so der Feudinger.

In guten Zeiten sei mit der Vermietung der Räumlichkeiten an Asylbewerber gutes Geld verdient worden, jetzt, da das Haus nicht mehr zu vermieten sei, »präsentiert man der Bevölkerung hier solch eine Ruine«. Dieses Verhalten erinnere ihn an das einer »Heuschrecke im Wanderverfahren«, so Achim Wickel. Es sei natürlich schön, wenn man in Herdorf schön weit weg von der Ruine wohne und der Bevölkerung in Rüppershausen, die dort täglich vorbeikomme, kluge Ratschläge mit auf den Weg gebe. Diese egoistische Einstellung könne er überhaupt nicht nachvollziehen.

Generell warf der Feudinger die Fragestellung auf, ob der Vertrauensvorschuss, den die Bundesrepublik Deutschland ihren Neubürgern schon seit Jahrzehnten gebe, noch zeitgemäß sei: »Man muss das kritisch analysieren und kommt zu dem Ergebnis, dass leider Neubürger dabei sind, die sich für unsere Landschaftsgestaltung und unsere Art der Hausrenovierung nicht interessieren.« Wenn er bedenke, dass sich gerade auf der touristischen Schiene im Oberen Lahntal einiges bewege, dann sei es nicht hinnehmbar, dass man in Rüppershausen auf eine Bauruine blicken müsse.

Achim Wickel griff auch das Argument des Rüppershäuser Ortsvorstehers Uwe Rothenpieler auf, der eine Gefährdung von spielenden Kindern befürchtete (Siegener Zeitung berichtete): »Kinder sind in ihrem Spieltrieb nicht aufzuhalten. Ich frage mich, wie es um die Familienfreundlichkeit der Südeuropäer bestellt ist, wenn ein Kind von einem Balken erschlagen wird.« Es gehe in diesem Fall in Rüppershausen um Ordnungsprinzipien, da müsse es erlaubt sein, Fragen zu stellen. Jahrelang seien Mieter in dem Gebäude untergebracht worden, »die nicht das erfüllen konnten, was sich der Eigentümer vielleicht erhofft hat«. Der vor Jahren in der SZ veröffentlichte Wille des Eigentümers sei »nie ernsthaft verfolgt« worden, ergänzte Achim Wickel.

Der Feudinger äußerte die Auffassung, dass sich der Eigentümer zu einem Verkauf zu einem eher symbolischen Preis durchringen solle: »Er hätte das Problem vom Bein und ein neuer Besitzer könnte die notwendigen Maßnahmen einleiten.«

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.