Auftakt mit Chopin

Verena Heers und Otto Düsberg präsentierten stolz ihr Programm für Herbst/Winter 2010. Foto: ds

ds Bad Laasphe. Neun Veranstaltungen in den letzten vier Monaten des Jahres 2010, darunter Konzerte, Filmvorführungen und eine Theaterfahrt – so sieht er aus, der Veranstaltungsplan, den der Kulturring Bad Laasphe unter der Leitung von Otto Düsberg zusammengestellt hat. Im SZ-Interview betonte der Vorsitzende des Vereins eine Besonderheit des aktuellen Programms: „Viele Veranstaltungen sind an Jubiläen oder Gedenktage gebunden, dadurch sind viele unserer Veranstaltungen diesmal stark mit bestimmten Personen assoziiert.“

Los geht es damit bereits heute, am 8. September: Anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten Frédéric Chopin findet im Haus des Gastes ab 19.30 Uhr ein Konzertabend statt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei weniger auf Chopins Klavierkompositionen als auf jenen oft vernachlässigten Stücken, die er für die Kombination Klavier/Gesang schrieb. Weiter geht es am 25. September mit einem Gedenkkonzert zum 125. Todestag von Friedrich Kiel in der ev. Kirche Puderbach.

Die dritte Veranstaltung im Kalender des Kulturrings ist bereits eine feste Instanz im Bad Laaspher Geschehen: das Festkonzert der Philharmonie Südwestfalen am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober). Neben dem 20. Jahrestag der Wiedervereinigung werden mit dem Konzert auch die Städtefreundschaften Bad Laasphes mit Tamworth (Großbritannien) und der Gemeinde Löwenberger Land (Brandenburg) gefeiert. Die im Löwenberger Land geborene Opernsängerin Judith Gennrich wird, begleitet von den Philharmonikern, u. a. einige Lieder Franz Schuberts zum Besten geben. Es werden auch etwa 100 Gäste aus Tamworth und dem Löwenberger Land nach Bad Laasphe reisen, um die Veranstaltung in der Aula des Städtischen Gymnasiums zu verfolgen.

Wesentlich ernster ist der Hintergrund des Benefizkonzerts, das am 31. Oktober im Haus des Gastes stattfindet: Dort gastiert das Flötenensemble Syrinx aus Minsk, das sich mit seinen Auftritten für die Organisation „Heim statt Tschernobyl“ engagiert. Die Eintrittsgelder der Tourneen der jungen Musiker kommen dem Bau neuer Häuser außerhalb des durch den Reaktorunfall im Jahr 1986 strahlenverseuchten Gebiets zugute, um jene Menschen, die noch immer in den kontaminierten Regionen in Weißrussland leben, umsiedeln zu können.

Ein besonderes Schmankerl steht dann am 16. Dezember an: Für diesen Tag bietet der Kulturring eine Fahrt ins Siegener Apollo-Theater an, um die Musik-Theater-Inszenierung „Ich habe einen Traum“ zu besuchen. Mit einer Mischung aus historischen Szenen, Bildcollagen sowie Soul- und Bluesstücken wird dem amerikanischen Bürgerrechtler Martin Luther King ein Denkmal gesetzt.Sein Ende findet der Veranstaltungsreigen schließlich in der Beteiligung des Kulturrings an der Reihe „Kirchen und Kino“. Am 10. November wird im Residenztheater der Film „Invictus“ gezeigt, in dem Nelson Mandela (Morgan Freeman) ein drittklassiges südafrikanisches Rugbyteam dazu motiviert, nach dem Weltmeistertitel zu greifen. Vordergründig ein Sportfilm, im Grunde jedoch eine Dokumentation über Rassismus, Inspiration und Humanität sowie die Figur Nelson Mandelas. Am 15. Dezember folgt dann der Film „Nokan – Die Kunst des Ausklangs“, in dem sensibel das große Tabu Tod thematisiert wird.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.