SZ

Projekt von Volker und Hilde Bernshausen
Barrierefreie Wohnungen mit Panorama-Aussicht auf Feudingen

Volker Bernshausen baut gemeinsam mit Ehefrau Hilde zwei Wohneinheiten mit je 7 barrierefreien Wohnungen inklusive Aufzug am Sankt-Michael-Weg in Feudingen.
  • Volker Bernshausen baut gemeinsam mit Ehefrau Hilde zwei Wohneinheiten mit je 7 barrierefreien Wohnungen inklusive Aufzug am Sankt-Michael-Weg in Feudingen.
  • Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

howe Feudingen. Dass Volker Bernshausen als langjähriger Feudinger Bauunternehmer zwei barrierefreie Wohneinheiten auf seinem Grundstück am Sankt-Michael-Weg bauen wollte, hatte der 60-Jährige schon lange vor. Als er im Mai 2017 bei der Stadt Bad Laasphe den Antrag auf Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes und auf die Anpassung des Flächennutzungsplanes stellte, da schwebte ihm vor, der demografischen Entwicklung Rechnung tragen zu wollen: Die Menschen in Feudingen werden immer älter, die Kinder sind längst aus den mitunter großen Häusern gezogen. Im Alter wiederum können die Gebäude nicht mehr unterhalten werden, überhaupt ist zu viel Platz da. Inzwischen überlegen immer mehr Bürger, ihre Immobilien zu verkaufen und sich in barrierefreien Wohnungen zur Ruhe zu setzen.

howe Feudingen. Dass Volker Bernshausen als langjähriger Feudinger Bauunternehmer zwei barrierefreie Wohneinheiten auf seinem Grundstück am Sankt-Michael-Weg bauen wollte, hatte der 60-Jährige schon lange vor. Als er im Mai 2017 bei der Stadt Bad Laasphe den Antrag auf Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes und auf die Anpassung des Flächennutzungsplanes stellte, da schwebte ihm vor, der demografischen Entwicklung Rechnung tragen zu wollen: Die Menschen in Feudingen werden immer älter, die Kinder sind längst aus den mitunter großen Häusern gezogen. Im Alter wiederum können die Gebäude nicht mehr unterhalten werden, überhaupt ist zu viel Platz da. Inzwischen überlegen immer mehr Bürger, ihre Immobilien zu verkaufen und sich in barrierefreien Wohnungen zur Ruhe zu setzen. „Das Interesse ist stark. Wir hatten noch gar nicht angefangen, da war ein Haus schon vermietet“, berichtet Volker Bernshausen, dessen Frau Hilde bei dem Projekt als Bauherrin fungiert. In den vergangenen Wochen haben die Bagger das Gelände modelliert.

Zwei neue Wohneinheiten für Feudingen

Auf dem rund 2500 Quadratmeter Grundstück entstehen zwei Wohneinheiten mit je sieben Wohnungen – alle zwischen 65 und 80 Quadratmeter groß. Um den Bedürfnissen alter und behinderter Menschen gerecht zu werden, werden die Wohnungen komplett barrierefrei ausgeführt. Die beiden Häuser sind mittig über ein Treppenhaus verbunden, hier befindet sich auch der Fahrstuhl. Photovoltaik und Wärmepumpen sorgen dafür, „dass wir heiztechnisch autark sind“, wie es Volker Bernshausen formuliert. Ein Ziel hat der ehemalige Bauunternehmer auch: in diesem Jahr den Rohbau und die Installationen stehen zu haben, um bis Sommer 2022 möglichst bezugsfertig zu sein.

Die Lage der barrierefreien Wohnungen ist einzigartig. Von hier oben haben die künftigen Bewohner einen wunderbaren Blick über Feudingen, zumal die Wohnungen mit Balkonen ausgestattet werden.
„Was lange währt, wird endlich gut“, sagt Volker Bernshausen. Für die Familie nimmt das Projekt nach langen Anlaufschwierigkeiten dann doch noch ein gutes Ende. Wobei Volker Bernshausen beim Gedanken an die Bezirksregierung kein Blatt vor den Mund nimmt: „Wir hätten unser Bauvorhaben zwei Jahre früher verwirklichen können, wenn die Schwierigkeiten mit Arnsberg nicht gewesen wären.“

Volker Bernshausen lobt Stadt Bad Laasphe und die Kreisverwaltung

Zur Erinnerung: Die Bezirksregierung hatte ihr Okay zunächst verwehrt und für das Bauen auf der grünen Wiese gefordert, man möge im Stadtgebiet überschüssige Bauflächen herausnehmen und in landwirtschaftliche Nutzflächen umwidmen. So verzögerte sich das ganze Verfahren, weil hierzu jeweils das Votum von Bauausschuss und Rat vonnöten war. „Besonders eingesetzt hat sich hier Manuela Mankse von der Stadt Bad Laasphe“, lobt Volker Bernshausen.

Überhaupt sei er mit der Stadt „sehr zufrieden“. Die habe sich richtig bewegt in der Angelegenheit, da danke er auch dem neuen Bürgermeister Dirk Terlinden. Gleiches gelte für den Kreis Siegen-Wittgenstein. Das Genehmigungsverfahren habe ja bis zum 15. Dezember geruht, so Volker Bernshausen. Aber zu dem Zeitpunkt, als die Stadt Bad Laasphe unter den von der Bezirksregierung geforderten Bedingungen Baurecht geschaffen habe, sei es in Siegen sehr schnell gegangen. „Schon Ende Januar dieses Jahres hatten wir vom Kreis die Baugenehmigung.“

Volker Bernshausen von der Wohnform überzeugt

Mit ihrem Bauprojekt schließen die Bernshausens nahtlos an das Baugebiet auf dem Breitenacker an – dort, wo sich vornehmlich junge Familien in vorzüglicher Wohnlage am Ortsrand von Feudingen ein Eigenheim geschaffen haben. Volker Bernshausen ist sich sicher, dass die barrierefreie Wohnform etwa für Senioren Zukunft hat.
Zumal Feudingen eine Menge bietet: „Wir haben hier alles“, weiß der 60-Jährige. Gleich wenige Meter entfernt haben die Bewohner der neuen Anlage die Möglichkeit, die Leistungen des mobilen Pflegedienstes Engedi in Anspruch zu nehmen. „Die können zu Fuß rüberkommen. Das sind ja nur ein paar Meter“, so Volker Bernshausen.

Autor:

Holger Weber (Redakteur) aus Wittgenstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen