Bernshausen

howe Bernshausen. In beschaulicher Abgeschiedenheit präsentiert sich das schmucke Dörfchen Bernshausen im Banfetal. Gerade einmal 84 Menschen wohnen dort. Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, leben die Bürger der Bad Laaspher Ortschaft in größter Zufriedenheit. Freilich gibt es nicht die Masse zu berichten von Bernshausen. Einige Fakten dürften den SZ-Lesern jedoch noch in Erinnerung sein – etwa die wahre Begebenheit, dass die Amerikaner kurz nach dem Zweiten Weltkrieg die Ortschaft auf ihrem Weg von Fischelbach nach Laasphe glatt links liegen ließen.

Dörfchen ist vielleicht viel älter

Sie fanden das Örtchen einfach nicht und »eroberten« es erst, als sie in Laasphe eine geographische Karte studierten. Eine zweite Besonderheit des Dorfes Bernshausen dürfte die Tatsache sein, dass das Blaue-Kreuz Eiserfeld das ehemalige »Stracks Haus« für seine Zwecke nutzt. Und drittens: Im August 1977 berichtete die Siegener Zeitung vom 700-jährigen Bestehen Bernshausens, das im Jahre 1277 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Heimatforscher Eberhard Bauer ging bei seiner Rede davon aus, dass die eigentliche Gründung des Dorfes zwischen 950 und 1150 erfolgt ist. Es habe wohl am Siedlungsanfang einen Hof gegeben. Zumindest tauchte der Name schon einmal 40 Jahre früher in einem die Feudinger Mühle betreffenden Papier auf. Und was ist draus geworden?

Roland Wille druckt Programme aus

Man glaubt es kaum, was eine Handvoll Bernshäuser Bürger auf die Beine stellen können, denn die Vorbereitungen für das 725-jährige Bestehen der Ortschaft gehen in ihre entscheidende Phase. »Wir wissen gar nicht mehr, wo uns der Kopf steht«, scherzt Roland Wille, der eigentlich als Beisitzer im Festkommitee fungiert, inzwischen aber große Teile der Organisation übernommen hat. Zurzeit sitzt der emsige Bernshäuser an seinem Computer und druckt reihenweise Programme zum Festablauf aus. »Dauernd muss ich das Programm ändern, weil immer mehr Vereine ihr Kommen und Mitwirken zusagen«, so Roland Wille.

Bustransfer in der Planung

Bei allen Mühen, die Arbeit macht dem Festkomitee Spaß. Vorsitzender und Ortsvorsteher Friedrich-Wilhelm Frank führt die nötigen Gespräche, sorgt für die Rahmenbedingungen. Schließlich gilt es, zahllose Dinge zu klären: Welcher Verein wirkt zu welcher Zeit und wo mit, funktioniert der geplante Bustransfer im ganzen Banfetal, wer druckt die Werbeplakate und, und und. Das Programm steht im Großen und Ganzen.

Fest beginnt mit einer Oldie-Disco

Am Freitag, 31. Mai, geht es abends mit einer Super-Oldie-Disco im großen 600-Personen-Festzelt am Bolzplatz los. Am Samstag, 1. Juni, bieten die Bernshäuser Jung und Alt ein abwechslungsreiches Programm. Ab 12 Uhr sorgen die CVJM-Jugendgruppe Banfe, die Freiwillige Feuerwehr Banfetal und der Malteser Hilfsdienst für kunterbunte Kinderbelustigung. Für die Älteren findet ab 19 Uhr im Festzelt ein Tanzabend mit den Original Oberlahntaler Musikanten statt.

Gottesdienst erfolgt am Sonntag

Der Sonntag, 2. Juni, beginnt um 9.30 Uhr mit einem Festgottesdienst im Zelt. Gestaltet wird der Morgen vom Kirchspiel Fischelbach unter Mitwirkung von Posaunenchor und Gemischter Chor Hesselbach. Ab 11 Uhr spielen die talentierten Banfer Buam zum Frühschoppen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen