Jugendbibelwoche in Oberndorf
Bewährtes Konzept ist ein Magnet

Nicht alle, aber viele der 50 Mitarbeitenden, die zusammen unter der Leitung von Birthe Becker-Betz die Jugendbibelwoche der Laaspher Kirchenkreis-Region in der Kirche und im Gemeindehaus Oberndorf zu einem Erfolg machten.
  • Nicht alle, aber viele der 50 Mitarbeitenden, die zusammen unter der Leitung von Birthe Becker-Betz die Jugendbibelwoche der Laaspher Kirchenkreis-Region in der Kirche und im Gemeindehaus Oberndorf zu einem Erfolg machten.
  • Foto: Kirchenkreis
  • hochgeladen von Redaktion Wittgenstein

sz Oberndorf. Über 550 Menschen seien an den vier Abenden da gewesen, bilanzierte jetzt der Feudinger Gemeindepädagoge Johannes Drechsler in Oberndorf. Kirche und Gemeindehaus dort waren ein sehr guter Ort für die Jugendbibelwoche der Laaspher Kirchenkreis-Region. Die Oberlahntaler Gastgeber freuten sich über die zahlreichen Besucher aus vielen Ecken Wittgensteins.

Die Jugendlichen der drei beteiligen Kirchengemeinden wurden mit einem Shuttle-Service von zuhause nach Oberndorf und wieder zurück gebracht, aber die jungen Leute kamen auch aus Girkhausen oder Dotzlar zur Jugendbibelwoche. Unter der Leitung von Birthe Becker-Betz waren es etwa 50 Mitarbeitende, vor allem Ehrenamtliche – in der Bad Laaspher Region bringen sich jedoch auch die Pfarrer sehr stark ein.

Das Konzept der Woche war das bewährte: Die Feudinger und die Laaspher Kirchengemeinde gestalteten jeweils einen Abend, die Banfetaler Kirchengemeinde gleich zwei, aufgeteilt auf ihre beiden Bezirke Banfe und Fischelbach. So kamen die vier Abende mit ihren jeweils einstündigen Programmen zusammen, in der Bad Laaspher Region traditionsgemäß eingerahmt mit leckerem, warmem Essen in gemütlicher Runde.

Eine besondere Beilage für die einzelnen Abende war die Musik von Jan-Philipp Horchler, Lukas Lang, Nils-Torben Pott und Johannes Drechsler mit Bass, Cajón und Gitarre – handgemacht, ab und zu unterstützt von Philipp Dreisbach oder Alex Klose an der Orgel der Oberndorfer Kirche. Dazu sangen im Chorraum Caro Kuhly, Malin Runte und Maren Winkler. Und alle gemeinsam motivierten sie die Jugendlichen bei den allermeisten Liedern zu einem beeindruckend lauten Mitsingen, das die Kirchenmauern erbeben ließ.

Dazwischen wurden jeden Abend biblische Geschichten in den Alltag der Gegenwart übersetzt. Zunächst mit Anspielen oder auch mal mit Rätseln, dann mit persönlichen Ausführungen: So sprach der Bad Laaspher Pfarrer Steffen Post an dem Abend, als es um den Einsturz der Stadtmauern von Jericho ging, über seine Jugend-Erinnerungen an den Berliner Mauerfall. Jesu Sturmstillung auf dem See Genezareth ließ die Hesselbacher Jugendmitarbeiterin Jacqueline Kopp an miterlebte kritische Momente in einem Hochseilgarten denken – um nur zwei Beispiele einer erfolgreichen und einer abwechslungsreichen Jugendbibelwoche zu nennen. Viele Fotos dazu gibt es auf der Kirchenkreis-Homepage.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen