Böllern zum zehnten Geburtstag

Der Puderbacher Verein feierte sein erstes Jahrzehnt bei schönem Wetter mit einem großen Festwochenende

tk Puderbach. Das Wetter war wie geschaffen für das Fest zum runden Geburtstag des Wittgensteiner Böllervereins, der am Wochenende sein zehnjähriges Bestehen feierte. Am und im Puderbacher Vereinsheim herrschte beste Stimmung, als die Böllerschützen des mittlerweile über 150 Mitglieder zählenden Vereins am Samstag um 14 Uhr mit Salutschüssen die zweitägige Geburtstagsfeier eröffneten. Anschließend hatten die Besucher Gelegenheit, die große Böllergeräteschau des Vereins zu besichtigen. Ausgestellt wurden Schaftböller, Handböller, Standböller und natürlich Kanonen. Mit von der Partie waren auch der Schützenverein Züschen und die Freiwillige Feuerwehr Bad Laasphe, die seit längerem die Patenschaft für die Kanone des Vereins übernommen hat.

Mit Pfeil und Bogen das Ziel anvisiert

Der gestrige Festtag begann mit einem Frühschoppen, dann führte die Feuerwehr eindrucksvoll vor, wie gefährlich eine Fettexplosion sein kann und stellte zusätzlich Geräte aus. Die Bogenschützen des Böllervereins demonstrierten ihren Sport und weihten interessierte Besucher in die Kunst des treffsicheren Schießens mit dem Pfeil ein. Für einen weiteren Höhepunkt sorgten die Rittersleute des Wittgensteiner Trosses, der bereits am Freitag sein mittelalterliches Gelage auf dem Festplatz errichtet und dort in Zelten übernachtet hatte. Vorgestellt wurde nicht nur das allgemeine Leben in einem Heereslager, sondern auf eindrucksvolle Weise auch, wie zur damaligen Zeit mit Schwertern gekämpft wurde. Auch an die jüngeren Gäste wurde gedacht. Sie konnten sich schminken lassen oder nach Herzenslust auf einer Hüpfburg toben.

Dorfbevölkerung steht hinter Schützen

Der erste Wittgensteiner Böllerverein ist im Kreisgebiet längst zu einer festen Größe geworden, was nicht zuletzt die Teilnahmen an zahlreichen heimischen Festen belegt. Auch und vor allem in ihrer Puderbacher Heimat können sich die aktiven und passiven Schützen großer Beliebtheit sicher sein. Vorsitzender Hans Kleinwächter freut sich: »Wir werden sehr gut durch die Dorfbevölkerung unterstützt.« Kein Wunder also, dass die Veranstaltung am Wochenende auch gut besucht war. Die Banfer Buam sorgten an beiden Tagen für die musikalische Begleitung des Festes.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.