SZ

Schwere Zeiten für Hundetrainer
Corona lässt Flip und Frauchen bangen

Der kleine Jack Russel Terrier Flip und sein Frauchen Inka Seibel sind absolute Experten, wenn es darum geht, Demenzkranke oder Menschen mit körperlichen oder psychischen Leiden zu unterstützen.
  • Der kleine Jack Russel Terrier Flip und sein Frauchen Inka Seibel sind absolute Experten, wenn es darum geht, Demenzkranke oder Menschen mit körperlichen oder psychischen Leiden zu unterstützen.
  • Foto: Alexander Kollek
  • hochgeladen von Sonja Schweisfurth (Redakteurin)

ako Bad Laasphe. Flip ist ein braver Hund. Er gibt keinen Laut von sich. Kein Bellen oder Knurren ist zu hören. Er sitzt vorbildlich auf seiner Decke und schaut hoch zu seinem Frauchen. „Flip ist der Praxishund und sehr gut ausgebildet“, sagt Inka Seibel. Der kleine Jack Russel Terrier leistet aber auch einen hervorragenden Job – sei es beispielsweise als Behindertenbegleithund, als Assistenzhund oder bei der Arbeit in der Tagespflege.
Die Hundetrainerin ist mit ihrem Vierbeiner immer dann im Einsatz, wenn es darum geht, Senioren, Demenzkranke oder Menschen mit körperlichen oder psychischen Leiden zu unterstützen und ihnen Zeit zu schenken.

ako Bad Laasphe. Flip ist ein braver Hund. Er gibt keinen Laut von sich. Kein Bellen oder Knurren ist zu hören. Er sitzt vorbildlich auf seiner Decke und schaut hoch zu seinem Frauchen. „Flip ist der Praxishund und sehr gut ausgebildet“, sagt Inka Seibel. Der kleine Jack Russel Terrier leistet aber auch einen hervorragenden Job – sei es beispielsweise als Behindertenbegleithund, als Assistenzhund oder bei der Arbeit in der Tagespflege.
Die Hundetrainerin ist mit ihrem Vierbeiner immer dann im Einsatz, wenn es darum geht, Senioren, Demenzkranke oder Menschen mit körperlichen oder psychischen Leiden zu unterstützen und ihnen Zeit zu schenken. Doch mit dem Beginn der Corona-Pandemie und dem ersten Lockdown ist die Arbeit quasi vom einen auf den anderen Tag zum Erliegen gekommen – bis heute haben die 50-Jährige und ihr Helfer auf vier Pfoten mit enormen Einschränkungen zu kämpfen.

Arbeit ohne Booster-Impfung kaum möglich

„Man möchte, aber steht permanent vor der Wand“, sagt Inka Seibel, während Flip sich dann doch einmal von seinem Platz erhebt und auf den Schoß seines Frauchens springt: „Ja, du willst Aufmerksamkeit haben“, spricht die Hundetrainerin ihrem kleinen Helfer zu. „Flip arbeitet gerne mit Menschen zusammen“, erklärt Inka Seibel und berichtet von einem Schlaganfallpatienten: „Flip weiß genau, wie er sich da zu geben hat.“
Seit über 15 Jahren ist Inka Seibel als Hundetrainerin und Tierheilpraktikerin tätig. Um ihren Beruf derzeit überhaupt ausüben zu können, musste sie sich, wie sie selbst sagt, so schnell wie möglich boostern lassen: „Ohne Booster-Impfung wäre es schwierig geworden, weiter arbeiten zu dürfen. Letztendlich hat man mich dazu gezwungen.“

Hundetrainerin mit Existenzangst

Und obwohl Flip einen festen Kundenstamm hat und „komplett ausgebucht“ ist, hat Inka Seibel gegenwärtig mehr Existenzängste als zu Pandemie-Beginn. „Ich habe den Schwerpunkt immer auf Seminare gelegt, das fällt aber nahezu komplett weg“, betont die 50-Jährige, die an dieser Stelle auf die aktuellen Schwierigkeiten in ihrer Bad Laaspher Praxis verweist: „Ich habe hier einen großen Seminarraum, den ich aber nicht nutzen kann, weil keine Abstände eingehalten werden können.“ Die Suche nach einem anderen Raum in der Lahnstadt erwies sich zudem bislang als erfolglos: „Das ist in Bad Laasphe irgendwie ein Ding der Unmöglichkeit.“

Nachwuchs fehlt

Die Arbeit in Einzel-Settings ist zwar möglich, allerdings seien die Kunden gegenwärtig sehr zurückhaltend – vielleicht auch aus Angst, sich zu infizieren, vermutet Inka Seibel. Weil auch das Hundetraining seit Längerem „flach fällt“, fehlen der Selbstständigen mittlerweile die Perspektiven: „Der Deckel liegt irgendwie auf uns drauf. Ich sitze hier wie bestellt und nicht abgeholt.“
Eigentlich versucht Inka Seibel gerade, ein Team aufzustellen: „Wir brauchen dringend Nachwuchs, den finde ich aber nicht“, sagt sie. Neue Leute für die Ausbildung zu gewinnen, sei der Hundetrainerin zufolge zurzeit sehr schwer, kaum jemand wolle etwas investieren – dabei ist die Arbeit von Therapie- und Assistenzhunden „unglaublich wertvoll“, weiß die Expertin.
Die Ausbildung ist „intensiv“ und dauert mindestens acht Monate. Doch nicht jedes Tier eignet sich dafür, deshalb steht zuallererst eine Wesensprüfung an – Flip hatte diese damals mit Bravour bestanden: „Flip ist ein souveräner Hund“, sagt Inka Seibel über ihren tierischen Helfer.
Aus ihrer letzten Ausbildungsgruppe „sind drei durch, eine aber noch nicht“. Das Problem dabei: Inka Seibel kann derzeit keine „Hospitanzen“ geben, auch praktische Prüfungen sind nicht möglich: „Ich bilde aus und stehe vor dem nächsten Problem“, betont die Hundetrainerin.

Kaum Nachfrage an neuem Training

Enttäuscht ist Inka Seibel auch darüber, dass es für ihre neuen Ideen und Konzepte, die sie in den vergangenen Monaten entwickelt hat – wie z. B. ein spezielles Training für ältere Tiere mit Demenz oder Bewegungstherapien für herzkranke Hunde –, bislang kaum Nachfrage gibt: „Ich will den Tieren und den Menschen helfen, aber nichts funktioniert. Wenn ich meine Familie nicht im Rücken hätte, dann hätte ich längst die Flügel gestreckt.“
Und obwohl Inka Seibel mit ihrer beruflichen Situation mehr als unzufrieden ist und diese als frustrierend beschreibt, denkt sie noch lange nicht daran aufzugeben. Sie hat sich fest vorgenommen, ihre Praxis wieder in Schwung zu bringen: „Das kriege ich hin, das ist nur eine Frage der Zeit und der Corona-Umstände“, gibt sich die 50-Jährige optimistisch.

Autor:

Alexander Kollek

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.