Bedenken wegen Vandalismus
Das ,,Hüttchen'' am Spielplatz wird abgerissen

Das marode Holz-Hüttchen auf dem Gelände des Spielplatzes der Banfetalschule steht nicht mehr. Der Förderverein hat es abreißen und entsorgen lassen, die Stadt will für ein Ersatz-Spielgerät sorgen.
  • Das marode Holz-Hüttchen auf dem Gelände des Spielplatzes der Banfetalschule steht nicht mehr. Der Förderverein hat es abreißen und entsorgen lassen, die Stadt will für ein Ersatz-Spielgerät sorgen.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Praktikant Online

howe Banfe. Was die Spielplätze im Stadtgebiet anbetrifft, so ist Bad Laasphe da ganz gut bestückt. 15 an der Zahl sind es in der Kernstadt, 14 in Feudingen und im Oberen Lahntal sowie elf im Banfetal. Da stellt sich unweigerlich die Frage, ob es – schon allein aus Kostengründen – Spielplätze gibt, auf die man verzichten und für die ein Rückbau in Erwägung gezogen werden könnte. Oder welche Spielplätze erneuert werden müssen. Hierzu, das hatte Fachbereichsleiter Jan Burholt zuletzt im Sozialausschuss erläutert, böte sich eine Spielplatzkommission an, die einzuberufen sei. Auch regelmäßige Besichtigungen durch die Politik oder die Fachausschüsse könnten die Thematik unterstützen.

Beispiel für gelungene Zusammenarbeit

Als Beispiel für eine gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und Bürgern dient aktuell Banfe. Dort hatte Jan Burholt das Gespräch mit dem Förderverein der Banfetalschule gesucht, um sich wegen des dortigen Spielplatzes zu beraten. Er hat uns angesprochen, das marode, baufällige Hüttchen auf dem Spielplatz an der Schule aus Sicherheitsgründen abzubauen“, verriet Kerstin Zielinski als Vorsitzende des Fördervereins. Wenngleich der Förderverein mit dem Hüttchen soweit gar nichts am Hut hatte. Dennoch entwickelte sich eine Art Kooperation.

Spielplätze: weitere MaßnahmenDie Stadt Bad Laasphe hat für kommendes Jahr die Planungen für die Spielplätze aufgenommen: Demnach soll in Laaspherhütte ein Recycling-Sandkasten errichtet werden, für die Grundschule Laasphe ein Balanciertau und Stehhölzer. Eine Rutsche erhält der Spielplatz Königstraße, Wippen werden in Herbertshausen, Fischelbach und Rückershausen installiert. Niederlaasphe bekommt einen Turm. Weitere Maßnahmen sind in Rüppershausen, Banfe und an der Roßbergstraße in Niederlaasphe im Plan.

Der Förderverein bot seine Mithilfe an und sagte der Stadt zu, das alte Holz-Hüttchen abzubauen und zu entsorgen. Im Gegenzug würde die Stadt dem Förderverein bei der Beschaffung einer neuen Hütte finanziell entgegen kommen. „Die Hütte oder auch Häuschen wird von den Kindern zum Spielen genutzt und dient auch als Stauraum für Spielgeräte“, so Kerstin Zielinski. Der Förderverein fragte bei Martin Vahland nach, ob dieser beim Abbau und der Entsorgung behilflich sein könnte.

Bedenken wegen wiederholtem Vandalismus

Martin Vahland betreibt in Banfe ein Unternehmen für Entrümpelungen, Umzugshilfen, Kurierfahrten, Eiltransporte, Haushalts- und Industrieauflösungen. „Er hat uns das Teil unentgeltlich abgebaut und auch die Entsorgung übernommen. Dafür danken wir ihm ganz herzlich.“

Der Förderverein, so Kerstin Zielinski weiter, freue sich auf die neue Hütte im Frühling. Allerdings: Bis dahin müssen noch einige Dinge geklärt werden. Unter anderem äußerten Teile des Vorstands Bedenken, wieder etwas Neues hinzubauen, „da es an der Schule und auf dem Gelände schon wiederholt zu Vandalismus gekommen ist.“ So wurde zuletzt die Scheibe der Hütte vor dem Abbau noch eingeworfen, die Pausenhof-Abtrennungen werden regelmäßig „abgebaut“. In die Plastikkisten, in denen Hausaufgaben im Homeschooling abgelegt werden, wurde reingeraucht und reingeascht. Das Türschloss am Haupteingang wurde mutwillig zerstört. Der Förderverein hat bereits Anwohner gebeten, die Augen im Umkreis der Schule offenzuhalten.

Neues Spielplatzgerät geplant

Was die Hütte auf dem Spielplatz betrifft, so sollen – in Absprache mit dem Förderverein – die Notwendigkeit und ein möglicher Standort einer neuen Hütte besprochen werden, wie die Stadt auf Anfrage mitteilt. „Das weitere Prozedere in diesem Fall ist noch nicht abschließend geklärt.“ So sei derzeit noch nicht festgelegt, wo eine neue Hütte auf dem Spielplatzgelände errichtet werden könne. Denn der Spielplatz werde bald ein weiteres Spielplatzgerät erhalten, was bei der Standortsuche für eine neue Hütte berücksichtigt werden müsse.

Autor:

Holger Weber (Redakteur) aus Wittgenstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen