Schieß- und Schützenverein Feudingen
Das Zepter geht diesmal an die Bundesrepublik

Die neuen Feudinger Majestäten auf einem Bild vereint: das neue Kaiserpaar Günther und Konny Rubner (links), das neue Königspaar Andreas Wick und Vanessa Söhner (Mitte) sowie das neue Jugendkönigspaar Marvin Friedrich und Philin Otto (rechts). Foto: lh
2Bilder
  • Die neuen Feudinger Majestäten auf einem Bild vereint: das neue Kaiserpaar Günther und Konny Rubner (links), das neue Königspaar Andreas Wick und Vanessa Söhner (Mitte) sowie das neue Jugendkönigspaar Marvin Friedrich und Philin Otto (rechts). Foto: lh
  • hochgeladen von Redaktion Wittgenstein

lh Feudingen. „Es war ein heiteres und aufregendes Wochenende“, so fasste es Wolfgang Dickel, 1. Vorsitzender des Schieß- und Schützenvereins Feudingen, treffend zusammen. Nicht nur feierte der Verein sein 120-jähriges Bestehen, sondern auch drei neue Majestäten. Die Kaiserwürde hatte sich der Schützenkönig von 2017, Günther Rubner, gegen zehn Mitbewerber gesichert; er wählte seine Frau Konny zu seiner Kaiserin. Das Königsvogelschießen gestaltete sich anfangs als langer Wettkampf, der am Ende immer rasanter und spannender wurde.

„Wer glaubt, in Feudingen passiert gar nichts Spannendes, der wurde am Freitagabend eines Besseren belehrt“, stellte daher Wolfgang Dickel bei der Krönung klar und erinnerte an einen außergewöhnlichen Schuss auf das Königszepter: Wolfgang Kuhli schaffte es, gleich mit dem ersten Schuss das Zepter abzuschießen und landete damit einen der fünf ersten Ehrenschüsse, die auf den Vogel abgefeuert werden. Weil das Zepter gleich beim ersten Schuss fiel, geht der Preis traditionell an die Bundesrepublik Deutschland.

Als kleine Entschädigung durfte Wolfgang Kuhli das hölzerne Zepter des Vogels anstelle des Ansteckers als Trophäe behalten. Frank Hesselbach holte die Krone von der Stange. Den Reichsapfel sicherte sich Mischa Riedesel. Das Amt des Schnappritters sicherte sich Thomas Wied.

Andreas Bätzel, Schütze des befreundeten Vereins aus Elsoff, schoss den Gästepreis. Beim Wettbewerb um die Flügel fiel zuerst der rechte durch einen Volltreffer von Wolfgang Wick und kurze Zeit später dann auch die linke Schwinge durch seinen Sohn Andreas Wick.

Die Frage um die Königswürde gestaltete sich noch einmal als sportlicher Wettkampf zwischen den letzten acht Bewerbern, der bis zur letzten Sekunde haarscharf blieb. Mit ruhiger Hand und sicherem Blick fiel nach 138 Schuss Königsmunition der letzte Treffer wieder durch Andreas Wick, der den Vogel von der Stange holte. „Als der Flügel flog, stand schon fest: Jetzt muss es auch weitergehen“, verriet der neue Schützenkönig nach seinem Erfolg. Ein Siegesschrei unterstrich nicht nur den Jubel, sondern auch hörbar die abfallende Anspannung. Zur Königin erkor er seine Verlobte Vanessa Söhner.

Auch wenn der 26-Jährige heute im benachbarten Hessen lebt, kommt er immer gerne in seine Feudinger Heimat zurück und freut sich nun umso mehr auf ein ereignisreiches Jahr mit seinem Hofstaat aus Vereinsmitgliedern und Freunden, der dem Königspaar den Rücken stärkt.

Bereits eine Woche vor dem großen Feudinger Schützenfest hatte die Jugend im Kalterbach ihr neues Jugendkönigspaar ermittelt. Der Vogel fiel dabei durch den finalen Volltreffer von Marvin Friedrich. Am Samstagabend begann das Fest mit einem großen Festzug durch den Ortskern, der von befreundeten Vereinen, mehreren Musikkapellen und den Feudinger Hofstaaten begleitet wurde. Für die musikalische Begleitung im Festzug und in der Volkshalle dankten die Feudinger Schützen dem Spielmannszug des TV Feudingen unter dem Stab von Thomas Bernshausen, den Original Oberlahntaler Musikanten unter der Leitung von Harald Roth sowie dem Spielmannszug Banfetal.

Nach der Krönungszeremonie und der Übergabe der Insignien zwischen den Majestäten stand einer rauschenden Schützennacht nichts mehr im Wege. Auch am Samstagabend holte die Band „Edel-Connection“ alles an tanzbaren Partyschlagern und Hits aus ihrem Repertoire und brachte die Volkshalle bis tief in die Nacht zum Feiern. Am Sonntag folgte der Familientag in der Feudingen Volkshalle mit zahlreichen Ehrungen.

Die neuen Feudinger Majestäten auf einem Bild vereint: das neue Kaiserpaar Günther und Konny Rubner (links), das neue Königspaar Andreas Wick und Vanessa Söhner (Mitte) sowie das neue Jugendkönigspaar Marvin Friedrich und Philin Otto (rechts). Foto: lh
Thomas Wied (an der Trommel) wurde seinen beiden Ämtern gerecht: Mit Kapitänsmütze als Schnappritter verkleidet, spielte er im Spielmannszug an gewohnter Position mit. Foto: lh
Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.