SZ

"LahnVokal" eine Runde weiter
Der erste Coup ist bereits perfekt

Voller Inbrunst präsentierte sich der Chor „LahnVokal“ mit seinem Chorleiter Michael Blume. Die Formation aus Feudingen und Rückershausen steht im Halbfinale des Wettbewerbs „Der beste Chor im Westen“.
  • Voller Inbrunst präsentierte sich der Chor „LahnVokal“ mit seinem Chorleiter Michael Blume. Die Formation aus Feudingen und Rückershausen steht im Halbfinale des Wettbewerbs „Der beste Chor im Westen“.
  • Foto: WDR/Melanie Grande
  • hochgeladen von Timo Karl (Redakteur)

tika Feudingen/Rückershausen. Allzu lange mussten die Mitglieder des Chores „LahnVokal“ nicht warten. Und doch zog sich die Zeit bis zur Bekanntgabe der Entscheidung wie eine Ewigkeit. „Die Jury-Entscheidung war heikel, wir wurden lange auf die Folter gespannt. Die Köpfe gingen schon nach unten, dann wurden wir doch noch genannt“, berichtete Christian Knoche. Tatsächlich war die Anspannung für den „LahnVokal“-Vorsitzenden, die weiteren aktiven Sänger und die rund 100 mitgereisten Fans groß. Am Ende aber stand fest: Die gemeinsame Formation des MGV „Concordia“ Feudingen und des MGV „Lyra“ Rückershausen steht im Halbfinale des Wettbewerbs „Der beste Chor im Westen“ – den Jubel erlebten Fernsehzuschauer am Freitagabend im WDR, der den Vorentscheid aus der Zeche Zollverein in Essen übertrug.

tika Feudingen/Rückershausen. Allzu lange mussten die Mitglieder des Chores „LahnVokal“ nicht warten. Und doch zog sich die Zeit bis zur Bekanntgabe der Entscheidung wie eine Ewigkeit. „Die Jury-Entscheidung war heikel, wir wurden lange auf die Folter gespannt. Die Köpfe gingen schon nach unten, dann wurden wir doch noch genannt“, berichtete Christian Knoche. Tatsächlich war die Anspannung für den „LahnVokal“-Vorsitzenden, die weiteren aktiven Sänger und die rund 100 mitgereisten Fans groß. Am Ende aber stand fest: Die gemeinsame Formation des MGV „Concordia“ Feudingen und des MGV „Lyra“ Rückershausen steht im Halbfinale des Wettbewerbs „Der beste Chor im Westen“ – den Jubel erlebten Fernsehzuschauer am Freitagabend im WDR, der den Vorentscheid aus der Zeche Zollverein in Essen übertrug. Denn was nach der Bekanntgabe des Ergebnisses folgte, war pure Euphorie. Schon jetzt steht fest, dass „LahnVokal“ zu den zehn besten Chören in Nordrhein-Westfalen zählt.

"Nimmt uns keiner mehr"

Nach der Bekanntgabe nahmen die Mitglieder – gemeinsam mit vier weiteren Chören, die im Halbfinale stehen – ein Bad in der Zuschauermenge, um sich noch einmal gemeinsam auf der Bühne zu präsentieren. „Der größte Erfolg für uns war es, dass wir überhaupt für den Wettbewerb ausgewählt wurden. Damit waren wir ja schon unter den besten 20 Chören im Westen, jetzt sogar unter den besten zehn. Egal wie es für uns ausgeht: Die ganze Erfahrung mit Kameras, Bühne, Scheinwerferlicht und großem Publikum nimmt uns keiner mehr“, erklärte Christian Knoche. Der Westdeutsche Rundfunk als Initiator hatte den Vorentscheid noch in zwei Übertragungen aufgeteilt, das Halbfinale steht nun am kommenden Freitag, 6. Dezember, ab 20.15 Uhr im WDR auf dem Plan – mit einer Liveübertragung. Denn während in der Vorrunde noch eine Jury über das Weiterkommen entschied, haben im Halbfinale die Zuschauer das letzte Wort – per Telefonabstimmung. Die Voraussetzungen für „LahnVokal“ mit ihrem Chorleiter Michael Blume sind nicht die schlechtesten, denn mit einer Interpretation von „Der Vogel“ von Wilhelm Busch sowie einer eingebundenen Choreographie begeisterte der Chor aus dem Oberen Lahntal nicht nur die 950 Zuschauer im Publikum, sondern eben auch die Jury. „Es gab viel Lob nach unserem Auftritt. Erst von den Moderatoren Marco Schreyl und Sabine Heinrich, das gab ein gutes Gefühl. Und später dann auch von der Jury“, gab Christian Knoche einen Einblick in sein Seelenleben während des Vorentscheidung. Das Lob allerdings verdienten sich die Feudinger und Rückershäuser zurecht.

Besondere Atmosphäre in der Zeche Zollverein

Als vorletzter Chor an diesem Abend standen sie auf der Bühne. „Im Vorfeld waren wir sehr konzentriert und natürlich auch ein wenig aufgeregt“, erzählte Christian Knoche. Während der Chor die Bühne betrat, lief ein Einspieler, der einen Streifzug von vom Lahnhof bis nach Glashütte zeigte – und damit die schönen Seiten der Heimat von „LahnVokal“ präsentieren wollte. Als hernach das große Scheinwerferlicht auf die Bühne fiel, die Kameras liefen und das Publikum gebannt auf den Auftritt wartete, war das Lampenfieber in der Essener Zeche Zollverein mit ihrer besonderen Atmosphäre gänzlich verflogen. Der Chor „LahnVokal“ lieferte einen eindrucksvollen Auftritt ab. Und darf sein Können vor großem Publikum im Saal und vor den Fernsehbildschirmen am kommenden Freitag noch mindestens ein weiteres Mal unter Beweis stellen.

Autor:

Timo Karl (Redakteur) aus Erndtebrück

Timo Karl (Redakteur) auf Facebook
Timo Karl (Redakteur) auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen