Drechsler zeigte seine Teller, Becher und sogar Fasshähne

Niederlaaspher Trafostation immer für Überraschungen gut

tk Niederlaasphe. Jeden letzten Sonntag im Monat lädt der Niederlaaspher Verein für Kultur- und Heimatpflege zur Trafostation neben der Amalienhütte ein. Auch diesmal folgten zahlreiche Besucher der Einladung und ließen sich die verschiedenen Möglichkeiten der Stromerzeugung erklären. Egal ob Wasser-, Wind- oder Solarkraft: Der pensionierte Physiklehrer Ernst Imhof und seine Kollegen vom Heimatverein hatten keine Mühen gescheut, die nötigen Anlagen zu erbauen.

So errichtete Ernst Mescheder eine römische Mühle, Ernst Imhof unter anderem eine Tamworth-Mühle. Diese verfügt, wie in England üblich, ein waagerechtes Wasserrad. Auch ein Siemens-Generator, laut Ernst Imhof die wohl wichtigste Erfindung des 19. Jahrhunderts, kann begutachtet werden. Vor allem Kinder haben großen Spaß am experimentieren, was in Niederlaasphe ausdrücklich erwünscht ist. Kein Wunder also, dass in jüngster Zeit vermehrt Schulklassen die Trafostation besuchen. In der Praxis ist bekanntlich Manches spannender als in theoretischen Formeln an der Tafel. Immer wieder gern gesehen sind auch heimische Holzkünstler und ihre Werke. Am Sonntag demonstrierte der Niederlaaspher Hobby-Drechsler Bernd Riedesel seine Vielseitigkeit in Bezug auf die Bandbreite seiner Produkte. Egal ob Teller, Becher, Fasshähne oder auch Handwerksgeräte – alles ist möglich. Ernst Mescheder, ebenfalls Niederlaaspher Bürger, zeigte neben seiner römischen Mühle verschiedene Schnitzereien, die allesamt aus dem Kopf und ohne Vorfertigung entstanden sind. Auch die alte Kapelle und den früheren Bahnhof des Dorfes hat er schon in mühevoller Kleinarbeit zu neuem Leben erweckt.

Doch aus Holz kann man noch ganz andere Dinge fertigen. Horst Werner, aus Gönnern stammender Wahl-Kölner, beschäftigt sich in seiner Freizeit intensiv mit Werkzeugmaschinen. Den Besuchern der Trafostation zeigte er eigenhändig nachgebaute Zahnrad- und Langfräsmaschinen. Für Niederlaaspher und insbesondere ehemalige Dorfbewohner ist auch der Eingangsbereich interessant. Dort zieren nämlich zahlreiche Bilder die Wände, auf denen manch einer bekannte Gesichter wiedererkennen dürfte.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen