Drei Fußgängerbrücken sind komplett abgerissen

Aufgrund akuter Einsturzgefahr mussten insgesamt drei Fußgänger- und Radfahrbrücken aus Holz im Stadtgebiet von Bad Laasphe abgerissen werden, darunter auch die Verbindungsbrücke zwischen Ditzroder Weg und Gennernbach, in unmittelbarer Nähe zum Wabach-Bad.      Foto: Stadt
  • Aufgrund akuter Einsturzgefahr mussten insgesamt drei Fußgänger- und Radfahrbrücken aus Holz im Stadtgebiet von Bad Laasphe abgerissen werden, darunter auch die Verbindungsbrücke zwischen Ditzroder Weg und Gennernbach, in unmittelbarer Nähe zum Wabach-Bad. Foto: Stadt
  • hochgeladen von Redaktion Wittgenstein

sz Bad Laasphe. Aus Sicherheitsgründen sind kürzlich insgesamt drei Fußgänger- und Radfahrbrücken im Stadtgebiet von Bad Laasphe abgerissen worden. „Die Holzbrücken waren von einem Ingenieur-Büro auf ihre Verkehrssicherheit und Standfestigkeit geprüft und als einsturzgefährdet eingestuft worden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Bad Laasphe.

Konkret handelt es sich um die Brücke am Verbindungsweg zwischen Ditzroder Weg und Gennernbach in unmittelbarer Nähe zum Wabach-Bad, um eine Brücke über die Laasphe im Laasphetal bzw. Butzebach sowie um eine Brücke über die Laasphe an der Kreisstraße 53 oberhalb von Bracht. Entsprechende Sperrungen weisen auf die aktuelle Unpassierbarkeit dieser Passagen hin. Achim Schneider vom städtischen Bauamt bedauert die Abrisse, betont jedoch, dass es keine Alternative gegeben habe: „Es tut uns leid, dass die Radfahrer und Fußgänger diese Passagen zurzeit nicht nutzen können, doch die Sicherheit hatte hier oberste Priorität.“

Momentan eruiert die Stadtverwaltung die Möglichkeit, den Weg im Butzebach eventuell ohne einen Brückenneubau wieder passierbar zu machen. „Wir stehen dazu in Kontakt mit den dortigen Grundstückseigentümern und prüfen gemeinsam, was möglich ist“, erläutert Achim Schneider. Was die beiden anderen, einstigen Brückenstandorte am Verbindungsweg zwischen Ditzroder Weg und Gennernbach und an der Kreisstraße 53 oberhalb von Bracht angeht, so muss nun geklärt werden, ob es an diesen Stellen zu Ersatzneubauten kommt bzw. wie die Wege generell wieder begehbar gemacht werden können.

Auf eigenen Wunsch möchte die Verwaltung das Thema deshalb gern beim nächsten Treffen der Brückenkommission am kommenden Donnerstag, 20. Februar, ansprechen. Eine weitere Brücke zwischen Holzhausen und der Kreisstraße 33 Richtung Steinbach ist darüber hinaus für den Fahrzeugverkehr gesperrt worden. Die Bausubstanz der Brücke, die in der Vergangenheit lediglich von forst- und landwirtschaftlichem Verkehr genutzt worden war, ist schlecht. Eine weitere Überquerung mit entsprechenden, schweren Fahrzeugen wäre somit nicht mehr verantwortbar. Für Fußgänger und Radfahrer bleibt der kleine Überweg aber offen.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen