»Ein schönes Plätzchen für Jeden«

Feudinger Bürger feierten ihr Dorffest rund um das Backhaus / Über 100 Brote und viele Streuselkuchen gebacken

BW Feudingen. Alles war bestens angerichtet: Die Sonne wärmte wie schon lange nicht mehr, der Duft von frisch gebackenem Brot lag in der Luft – und die Siegener Zeitung hatte mit der Sonderbeilage bereits für die notwendige Werbung gesorgt. Was sollte beim Feudinger Dorffest rund um das Backhaus also noch schief gehen? Der Andrang war bereits beim Auftakt am doch sehr frühen Samstagnachmittag erstaunlich hoch. Schließlich hatte ja auch die einmarschierende Musik das Dorffest angekündigt und die Feudinger von ihrer samstäglichen Arbeit abgehalten.

Der Gang zum Backhaus geht also einmal im Jahr vor. Hier gab es für die Feudinger, sowie für die Auswärtigen natürlich auch, viel für die Ohren, für die Augen und für den Gaumen. Über 100 Brote hatte Arnold Hackler im Backhaus gebacken. Mehr als genug, um die Brote doch als Laib zu verkaufen und eben nicht wie angekündigt nur als Schnitten. Die gab es jedoch auch, herzhaft belegt mit Leber- und Blutwurst. Am Freitag heizte Arnold Hackler den Ofen des alten, aber renovierten Backhauses an und stellte die über 100 Roggenbrote in zwei Backvorgängen her. »So ein Ofen muss ja auch mal genutzt werden«, meinten Arnold Hackler und der Feudinger Ortsvorsteher Werner Hofius. Doch mit dem Brot war's noch lange nicht genug: Vielmehr gab es auch Süßes wie Streusel- und Pflaumenkuchen aus dem alten Backofen.

Umrahmt wurden diese Gaumenfreuden durch mehrere Musikkapellen: die Original Oberlahntaler Musikanten, das Tambourcorps des Feudinger Turnvereins, der Posaunenchor. »Wir wollen zusammen feiern und lachen«, rief Eberhard Wied von den Oberlahntalern den vielen Gästen am Backhaus zu. Ihren Spaß hatten auch die jüngeren Gäste, für die der CVJM ein Programm mit Kickern, Schminken und einer Jonglierlehrstunde zusammen stellte. Und darüber hinaus stöberten viele Mädchen und Jungen auf dem kleinen Flohmarkt, auf dem Spielzeug und Bücher zum Spottpreis zu haben waren. Von Kindern für Kinder sozusagen.

Im Feudinger Gemeindehaus wurde zudem einmal mehr der Film gezeigt, der bei den Feiern zum 750. Geburtstag Feudingens im Jahre 1968 entstanden war. Gerade viele ältere Besucher des Dorffestes verließen dieses gen Gemeindehaus, um sich den Film einmal anzuschauen. So drängten sich wieder unzählige Menschen in das beengte Gemeindehaus hinein. Natürlich nun auch viele Jüngere, die mal schauen wollten, wie Eltern und Großeltern gefeiert haben. Gleich an zwei Orten stieg am Abend dann die Stimmung noch weiter an. Zum einen im Festzelt, wo »Frank und Georg« aufspielten. Und andererseits in »Willis Bauernhaus«, bis spät in die Nacht natürlich. An beiden Orten. Kurz war anschließend sicher die Nacht für einige Feudinger, die schon gestern Früh zum Gottesdienst mit Gemeindepfarrer Wolfgang Pianka wieder in das Festzelt kamen. Oder doch erst zum darauf folgenden Frühschoppen mit den »Oberlahntaler Musikanten«. Dabei ließen es sich die Feudinger dann mal so richtig gut gehen – an einem Sonntag denkt man schließlich noch nicht an den heran nahenden Montag.

Hungrig, durstig oder unzufrieden ist wohl keiner der Besucher des Feudinger Dorffestes nach Hause gegangen. Der Erlös aus dem Fest rund um das Backhaus wird wieder investiert in die Verschönerung der Ortschaft. Es entsteht ein Kreislauf: Das Geld geht in die Ortschaft und so werden auch die Dorffeste weiter verschönert. Ganz sicher kein Teufelskreis. Nur fällt es nun in Feudingen wohl bald schwer, aus den geeigneten Orten den richtigen für das Dorffest auszusuchen. Denn nicht nur rund um jenes Backhaus gibt es »ein schönes Plätzchen für Jeden«, wie es Anne Bade nannte.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen