SZ

„Cantabile” Oberndorf-Rüppershausen
Ein toller musikalischer Abschied für den Chor

Es war ein emotionales und zugleich besinnliches Abschiedskonzert des Gemischten Chores „Cantabile“ Oberndorf-Rüppershausen. Die Sängerinnen und Sänger gestalteten – mit Unterstützung des Gesangvereins Balde-Melbach – ein über einstündiges Programm in der Oberndorfer Kirche.  Foto: pet
  • Es war ein emotionales und zugleich besinnliches Abschiedskonzert des Gemischten Chores „Cantabile“ Oberndorf-Rüppershausen. Die Sängerinnen und Sänger gestalteten – mit Unterstützung des Gesangvereins Balde-Melbach – ein über einstündiges Programm in der Oberndorfer Kirche. Foto: pet
  • hochgeladen von Redaktion Wittgenstein

pet Oberndorf. Die Sängerinnen und Sänger haben sich in die Geschichtsbücher eingetragen – und zweifelsohne musikalische Spuren hinterlassen: Der Gemischte Chor „Cantabile” Oberndorf-Rüppershausen stimmte am Sonntagnachmittag mit einem besinnlichen Konzert in der Oberndorfer Kirche letztmals auf den Advent ein.

Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung mussten die Sängerinnen und Sänger die Auflösung ihres Chors beschließen – weil die Anzahl der Aktiven nicht mehr für eine Fortsetzung des Chorbetriebes ausreichte (die Siegener Zeitung berichtete).

pet Oberndorf. Die Sängerinnen und Sänger haben sich in die Geschichtsbücher eingetragen – und zweifelsohne musikalische Spuren hinterlassen: Der Gemischte Chor „Cantabile” Oberndorf-Rüppershausen stimmte am Sonntagnachmittag mit einem besinnlichen Konzert in der Oberndorfer Kirche letztmals auf den Advent ein.

Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung mussten die Sängerinnen und Sänger die Auflösung ihres Chors beschließen – weil die Anzahl der Aktiven nicht mehr für eine Fortsetzung des Chorbetriebes ausreichte (die Siegener Zeitung berichtete). Doch für den musikalischen Abschluss waren nochmals alle Sängerinnen und Sänger mit von der Partie: Gemeinsam mit dem Gesangverein Balde-Melbach, der ganz aktuell seinen Meisterchor-Titel bestätigt hatte, präsentierte „Cantabile“ am ersten Adventsonntag ein über einstündiges Programm in der sehr gut besetzten Kirche in Oberndorf.

Beide Chöre standen unter der Leitung von Kai Uwe Schöler. Der Dirigent sang das Solo „Panis Angelicus” zur Klavierbegleitung von Helmut Werner. Sandra Schöler begeisterte das Publikum mit ihrem Solo im Stück „Amazing grace”. Die Andacht von Pfarrer Oliver Lehnsdorf drehte sich um den Zauber der Weihnachtszeit. Gerade Kinder erlebten diesen in seinem vollen Ausmaß. Der Pfarrer appellierte an seine Zuhöhrer, dass sich alle Menschen darauf einlassen sollten: „Wir dürfen uns von Gott beschenken lassen.” Der eingeborene Sohn bringe Hoffnung und Liebe, so Oliver Lehnsdorf. „Nutzen wir diese Zeit, um Liebe zu verbreiten.”

Die Auflösung des Chores bedeutet allerdings nicht, dass alle Sängerinnen und Sänger dem Sängerkreis Wittgenstein dauerhaft verloren gehen. Viele von ihnen wollen im Gesangverein Balde-Melbach weiterhin ihrer Leidenschaft nachgehen. „Es gab keine Fusion – wir wurden einfach adoptiert”, freute sich Gabi Mengel im Gespräch mit der Siegener Zeitung.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen