SZ

Stadtentwicklung in Bad Laasphe
Einzelhandelskonzept für gesamte Gemeindefläche

Das Einzelhandelskonzept sollte damals zunächst nicht weiter entwickelt werden, weil der Neubau des Rewe-Marktes anstand.
  • Das Einzelhandelskonzept sollte damals zunächst nicht weiter entwickelt werden, weil der Neubau des Rewe-Marktes anstand.
  • Foto: howe
  • hochgeladen von Praktikant Online

howe Bad Laasphe. Die Gemengelage in Bad Laasphe ist nicht unspannend: Im Ludwig-Koch-Center konzentrieren sich Einzelhändler und Supermärkte zu einem Zentrum auf einem Fleck. Eine weitere Einkaufsmöglichkeit bietet sich beim Rewe-Markt, wo die Sortimente Schuhe und Textilien hinzukommen. Entlang der Bahnhofstraße findet man Händler und Lebensmittelsortimente. In der Altstadt haben einige Einzelhändler das Feld geräumt, hier findet man neben Gastronomen noch Uhren und Schmuck, Textilien oder Unterhaltungselektronik und ein Küchenstudio. Zwei Siedlungsschwerpunkte kommen hinzu: Im Banfetal gibt es noch wenige Einzelhändler, in Feudingen sieht die Lage da etwas komfortabler aus.

howe Bad Laasphe. Die Gemengelage in Bad Laasphe ist nicht unspannend: Im Ludwig-Koch-Center konzentrieren sich Einzelhändler und Supermärkte zu einem Zentrum auf einem Fleck. Eine weitere Einkaufsmöglichkeit bietet sich beim Rewe-Markt, wo die Sortimente Schuhe und Textilien hinzukommen. Entlang der Bahnhofstraße findet man Händler und Lebensmittelsortimente. In der Altstadt haben einige Einzelhändler das Feld geräumt, hier findet man neben Gastronomen noch Uhren und Schmuck, Textilien oder Unterhaltungselektronik und ein Küchenstudio. Zwei Siedlungsschwerpunkte kommen hinzu: Im Banfetal gibt es noch wenige Einzelhändler, in Feudingen sieht die Lage da etwas komfortabler aus.

Ein Einzelhandelskonzept soll erstellt werden

Um das nun alles zu bewerten und zu klassifizieren, bedarf es eines Einzelhandelskonzepts. Mit der Thematik setzte sich jetzt der Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Digitales und Kultur in seiner jüngsten Sitzung auseinander. Und da unterbreitete die FDP einen Vorschlag: Statt jetzt ein teures Einzelhandelskonzept zu beauftragen, möge man damit noch etwas warten. Freidemokrat Michael Ermert: „Wir sollten das Thema so lange schieben, bis der Stadtplaner im Boot sitzt.“ Der könne sich dann mit dem Einzelhandelskonzept sowie den dazugehörigen stadtplanerischen Dingen auseinandersetzen. Bürgermeister Dirk Terlinden sah das anders: „Das Einzelhandelskonzept wird für die gesamte Gemeindefläche erstellt. Hier werden alle Aspekte der Erreichbarkeit oder der Versorgungsstrukturen aufgeführt. Fachlich wird das von Kaufleuten und Diplom-Ingenieuren betrieben.“

Wir sollten das Thema so lange schieben, bis der Stadtplaner im Boot sitzt.
Michael Ermert
FDP-Fraktion


Der Stadtplaner hat damit nichts zu tun

Das sei keine Aufgabe eines Stadtplaners. Die konzeptionellen Entwicklungen des Einzelhandelskonzepts hingen nicht damit zusammen, was sich planerisch daraus entwickle. „Das hat nichts mit dem Stadtplaner zu tun“, argumentierte der Verwaltungschef. Ende Juni hatte es erste Beratungen zum Thema gegeben, wegen des Informationsbedarfs einiger Fraktionen habe man die Angelegenheit nun auf diese Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses verschoben. „Mir ist das Thema wichtig.“ Schließlich handele es sich um einen „Abwägungsbelang nach baurechtlichen Vorschriften.“ Will heißen: Einzelhandelskonzepte enthalten konkrete Empfehlungen für die zentralen Versorgungsbereiche sowie die Nahversorgung und die ortsspezifischen zentren- und nahversorgungsrelevanten Sortimente. Das Konzept ist Grundlage für nachfolgende Planungen und Genehmigungsentscheidungen. Ihrer Steuerungsfunktion können Einzelhandelskonzepte allerdings nur dann gerecht werden, wenn die Daten- und sonstigen Grundlagen aktuell sind.

Verwaltung einstimmig beauftragt

Das zurzeit vorliegende Einzelhandelskonzept der Stadt Bad Laasphe datiert aus dem Jahre 2008. Eine Fortschreitung war zunächst für 2016 vorgesehen, wurde aber wegen des zum späteren Zeitpunkt fertiggestellten Rewe-Neubaus und weiterer Fachmärkte verschoben. Es sollte zunächst die Entwicklung und die Akzeptanz der neuen Märkte beobachtet werden, um dann auf der Grundlage dieser neueren Erkenntnisse eine aktuelle Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes durchzuführen. Der Wirtschaftsförderungsausschuss folgte der Verwaltung übrigens einstimmig. Damit ist die Stadt Bad Laasphe beauftragt, Angebote für eine Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes einzuholen und die erforderlichen Schritte für eine Vergabe umzusetzen.

Dirk Terlinden kündigte für die nächste Fachausschuss-Sitzung am 17. März an, das Thema Stadtentwicklung auf die Tagesordnung zu setzen. Auch um die Frage der Gewerbeflächen soll es gehen. „Wir wollen wissen, wie die Verwaltung hier agieren soll“, so der Bürgermeister. Geplant ist auch ein „Update“ zum Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzept (IKEK) zu geben. „Es gab damals viele Ideen, viel liegt aber brach.“

Autor:

Holger Weber (Redakteur) aus Wittgenstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.