SZ-Plus

Kampf gegen fehlende Fachkräfte aufgenommen
Fachkräftmangel – ja, und?

Das Unternehmen Pfeiffer & Schwarz geht seine eigenen Wege bei der Suche nach Fachkräften. Thomas Pfeiffer hat sich weitergebildet und darf Jasmin Schmidt ab 1. September zur Maler- und Lackiererin ausbilden.
  • Das Unternehmen Pfeiffer & Schwarz geht seine eigenen Wege bei der Suche nach Fachkräften. Thomas Pfeiffer hat sich weitergebildet und darf Jasmin Schmidt ab 1. September zur Maler- und Lackiererin ausbilden.
  • Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Holger Weber (Redakteur)

howe Feudingen. Was ist nicht alles geschrieben worden über den so oft zitierten Fachkräftemangel im Handwerk. Die Situation ist allseits bekannt: Junge Leute interessieren sich immer weniger für körperliche Tätigkeiten, außerdem zahlt das Handwerk weitaus weniger als die Industrie. Heimische Betriebe sind Jahr für Jahr auf der Suche nach dem Nachwuchs. Der tummelt sich zumeist an Gymnasien herum. Auch das ist Gegenstand der Diskussion: Kinder würden heutzutage auf das Abitur und das Studium vorbereitet. Wer will da schon ein Handwerk erlernen, zumal die Hauptschulen überall geschlossen werden.

Bei Pfeiffer & Schwarz sieht das alles ein bisschen anders aus.

howe Feudingen. Was ist nicht alles geschrieben worden über den so oft zitierten Fachkräftemangel im Handwerk. Die Situation ist allseits bekannt: Junge Leute interessieren sich immer weniger für körperliche Tätigkeiten, außerdem zahlt das Handwerk weitaus weniger als die Industrie. Heimische Betriebe sind Jahr für Jahr auf der Suche nach dem Nachwuchs. Der tummelt sich zumeist an Gymnasien herum. Auch das ist Gegenstand der Diskussion: Kinder würden heutzutage auf das Abitur und das Studium vorbereitet. Wer will da schon ein Handwerk erlernen, zumal die Hauptschulen überall geschlossen werden.

Bei Pfeiffer & Schwarz sieht das alles ein bisschen anders aus. „Ja“, sagt Thomas Pfeiffer, „auch wir haben über ein Jahr lang beim Arbeitsamt versucht, Maler und Lackierer oder Fliesenleger zu bekommen.“ Fehlanzeige. Der Markt ist leer, die Suche gestaltet sich schwierig. Dieser Tage überraschte das in den Unteren Espen zwischen Rückershausen und Feudingen ansässige Unternehmen mit einer Nachricht via Facebook: „Die Firma Pfeiffer & Schwarz gratuliert ihrem Geschäftsführer Thomas Pfeiffer zur bestandenen Fachkundeprüfung Teil I und II der Meister im Maler- und Lackiererhandwerk. Somit können wir ab sofort nicht nur Fliesen-, Platten- und Mosaikleger ausbilden, sondern uns auch ’Ausbildungsbetrieb im Maler- und Lackiererhandwerk’ nennen. Um unseren Beitrag für die Erhaltung der Handwerksberufe zu leisten und uns einen ähnlich guten Ruf wie als Ausbildungsbetrieb für Fliesenleger zu erarbeiten, beginnt bereits ab dem 1. September unsere erste Auszubildende als Maler- und Lackiererin ihre Lehre. Weitere Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz als Fliesenleger/in oder Maler/in nehmen wir gerne entgegen.“

Was hier passiert ist, ist ganz einfach: Der Handwerksbetrieb hat den Kampf gegen den Fachkräftmangel angenommen. „Wir prahlen nicht mit unseren Leistungen und stellen uns wer weiß wie in den Vordergrund“, stellt Sascha Schwarz fest. „Wir stellen uns möglichst breit auf, um dem Nachwuchs auch ein breites Spektrum an Möglichkeiten anzubieten.“ Qualität geht also vor.

Und so hat kürzlich Thomas Pfeiffer sozusagen seine Weiterbildung vollendet und darf ab sofort im Maler- und Lackiererhandwerk ausbilden. Pfeiffer & Schwarz haben jetzt ganz schön was zu bieten für junge Leute: Schreiner, Trockenbauer, Maler und Lackierer, Stukkateure und Gerüstbauer. „In vier Handwerksbereichen können wir ausbilden“, freut sich Thomas Pfeiffer. „Damit wird es in Zukunft sicher nicht leichter“, ergänzt Sascha Schwarz. „Aber wir können uns unsere Fachkräfte selbst heranziehen. Allein beim Bewerbungsverfahren erweisen sich Pfeiffer & Schwarz als pfiffige Geschäftsleute: „Auf der Karriereleiter nach oben fallen – nach unten kann doch jeder. Wir brauchen mega Fliesenleger und krasse Maler, aber genauso talentierte Handwerker oder Quereinsteiger aus jeder Branche. Jungs und Mädels mit Führungsqualitäten, die unsere Baustellen leiten können“, heißt es. Und dann kommt etwas, das einen erstaunen lässt. Zitat: „Vergiss die förmlichen Bewerbungsunterlagen oder tollen Lebensläufe. Ruf uns an oder komme vorbei.“

Das hört sich einfach an. „Ist es auch“, sagt Sascha Schwarz. „Wir brauchen Fachkräfte auf der Baustelle. Was bringt es, wenn man in Englisch eine Eins hat, aber keinen Besen halten kann.“ Kreativität und Fleiß seien wichtig. Noten sagte da nicht immer das Richtige und Wichtige aus. Jasmin Schmidt ist die neue Auszubildende. Sie fühlt sich wohl hier, hat auch keine Bewerbung geschrieben, sondern eine ganze Zeit mal auf Probe gearbeitet. Am Ende stimmte die Chemie zwischen der 20-Jährigen und ihrem neuen Arbeitgeber. Schließlich, und das weiß Thomas Pfeiffer ganz sicher, habe sich auch in Sachen Bezahlung eine Menge geändert. „Das wird immer besser. Ich würde sagen, wir können im Handwerk bald zur Industrie aufschließen.“

Autor:

Holger Weber (Redakteur) aus Wittgenstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen