Dach der Feudinger Kirche saniert
Fanggitter für die Sicherheit der Besucher

Das Presbyterium sah dringenden Handlungsbedarf, weil Schieferteile vom Dach der Feudinger Kirche herabgefallen waren.
2Bilder
  • Das Presbyterium sah dringenden Handlungsbedarf, weil Schieferteile vom Dach der Feudinger Kirche herabgefallen waren.
  • Foto: Holger Weber
  • hochgeladen von Holger Weber (Redakteur)

howe Feudingen. Gott sei Dank – mag man mit einem Blick nach oben sagen – ist nichts passiert. Das hätte schlimm enden können, wenn ein Gottesdienstbesucher von herabfallenden Schieferstücken getroffen worden wäre. Nur wenige Zentimeter daneben schlugen die Dachteile ein und blieben wie Messer in der Wiese stecken. Das Presbyterium der Feudinger Kirchengemeinde ging der Sache auf den Grund und kümmerte sich Anfang April um eine gründliche Dachinspektion inklusive Ausbesserung. „Wir sind das Thema angegangen und haben von Fachleuten erfahren, dass man solche herabfallenden Schieferteile nicht verhindern kann. Das ist höheres Risiko“, erläuterte Presbyter Erhard Latt auf SZ-Anfrage. Die Arbeiten am Feudinger Kirchendach waren durchaus umfangreich. Lose Schiefersteine wurden wieder befestigt, Fehlstellen durch die abgefallenen Schiefern hat das ausführende Unternehmen wieder geschlossen. Außerdem besserte es das Dach über dem Chorraum aus. Über den seitlichen Eingangsbereichen sind jetzt auf einer Länge von sechs bis sieben Meter Schneefanggitter angebracht.
Sie sind mit einer Spezialkonstruktion und speziellen Klammern versehen worden, die verhindern sollen, dass irgendwelche Gegenstände wie Schieferteile oder Schnee und Eis durchrutschen können. „Die Maßnahme ist durchgeführt worden, um unsere Besucher zu schützen“, betonte Erhard Latt. Im aktuellen Gemeindebrief hat die Kirchengemeinde einige Informationen zum Kirchendach herausgegeben. Und da schreibt Erhard Latt: „Die Sicherheit der Menschen im Bereich unserer Kirche war uns als Presbyterium sehr wichtig und deshalb wurden die Maßnahmen durchgeführt“, wodurch jetzt die Bereiche bei den seitlichen Eingangstüren gesondert abgesichert seien.
Ein unvermeidliches Restrisiko könne aber bei allen Gebäuden nicht komplett ausgeschlossen werden. Es könne trotzdem mal jemand von herabfallendem Schnee, Eis oder Schieferteilen besonders außerhalb der speziell abgesicherten Eingangsbereiche getroffen werden. Insofern mögen die Besucher der Kirche achtsam sein.
Das Feudinger Kirchendach begleitet die Gemeinde schon seit vielen Jahren immer mal wieder mit Hiobsbotschaften. 2005 schätzte der damalige Pfarrer Wolfgang Pianka die Sanierungskosten auf eine sechsstellige Summe. 2007 gab es für das Kirchendach ein großes Benefizkonzert in der Volkshalle. 2009 erfolgten dann die Hauptarbeiten. Beide Dachhälften wurden komplett neu eingedeckt.

Das Presbyterium sah dringenden Handlungsbedarf, weil Schieferteile vom Dach der Feudinger Kirche herabgefallen waren.
Das Dach der Feudinger Kirche ist ausgebessert und gesichert worden. Unter anderem hat die Kirchengemeinde ein Unternehmen damit beauftragt, Fanggitter gegen Schnee, Eis und abgebrochene Schieferteile zu installieren.
Autor:

Holger Weber (Redakteur) aus Wittgenstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.