Fast für jeden in der Halle einen Titel

Rückershäuser Ski-Club richtete in Feudingen die Sportlerparty für die Stadtmeister aus

BW Feudingen. Um eines direkt vorweg zu nehmen: Die Ehrungen bei der Sportlerparty in der Feudinger Volkshalle werden immer zahlreicher. Da machte man sich als Pressevertreter erst Sorgen, ob es überhaupt für ein Bild reichte – und dann drängen sich unzählige Menschen auf genau dieses Foto. Der Grund für jene Expansion der Meisterehrungen war jedoch ganz einfach: Erstmalig zeichnete der Stadtsportverband auch die Besten in der Sparte Leichtathletik aus, und das waren eine ganze Menge. Dabei geht es laut Rolf Davidis im Breitensport ja eigentlich um Anderes, schließlich sei es schwierig, Titel oder Zahlen als Erfolgsmaßstäbe anzusehen. »Persönliche Erfolge können auch schon in der Überwindung eines Sportlers liegen«, betonte der Vorsitzende des Stadtsportverbands. Ausdrücklich bedankte sich Rolf Davidis bei den Sportvereinen im Stadtgebiet, ganz besonders beim Rückershäuser Skiclub. Schließlich kümmerte der sich wie im Vorjahr erneut ums Drumherum bei der Party, die DJ Lutz musikalisch umrahmte.

Viele Skisportler:

Doch zurück zu den Stadtmeistern, fangen wir mal mit den besten Skifahrern an: Schüler W12: Julia Neumann (SV Oberes Banfetal); Schüler M12: Dominik Haßler (SC Rückershausen); Schüler W14: Anna-Lena Schmidt; Schüler M14: Kai Gerhardt; Jugend W16: Tanja Schäfer; Jugend M16: Simon Böcking; Jugend M18: Stefan Hartnack; Damen 21: Stefanie Böcking; Herren 21: Stefan Dietrich; Damen 31: Tanja Bernhardt; Herren 31: Martin Gerhardt; Damen 41: Annette Neumann; Herren 41: Rainer Wetter (alle SV Oberes Banfetal); Herren 51: Erhard Haßler (SC Rückershausen); Herren 61: Paul Gerhardt (SV Oberes Banfetal). Nur zwei Rückershäuser drangen also in der Phalanx der Banfetaler ein.

Und einige Tischtennisspieler:

Weiter im Takt ging es mit den Tischtennisspielern: Herren A-Einzel: Michael Wickel (TTC Feudingen); Herren A-Doppel: Peter Honig und Christoph Düsberg (TV Laasphe); Herren B-Einzel: Andreas Rothenpieler (TTC Feudingen); Herren B-Doppel: Michael Wickel und Helmut Frank (TTC Feudingen); Schüler-Einzel: Lars Stenger; Schüler-Doppel: Lars Stenger und Markus Dreisbach; Jugend-Einzel: Lars Bernshausen; Jugend-Doppel: Lars Stenger und Hans Michael Stiller (alle TTC Feudingen). Das Duell zwischen Laasphe und Feudingen ging diesmal eindeutig zugunsten der Oberlahntaler aus.

Im Schach holte sich Björn-Uwe Klein den Jugendmeistertitel, während Richard Janowski in der Seniorenklasse siegte. Wie im vergangenen Jahr gewann der FC Laasphe die Fußballmeisterschaft gegen die Konkurrenz aus Feudingen, Volkholz, Banfetal, Niederlaasphe und Banfe. Meisterlich war auch Gerd Pfeil, der sich seinen Titel im Boule sicherte.

Und jede Menge Leichtathleten:

Und dann waren da noch die Leichtathleten, hier kommen jene besten Leichtathleten aus ganz Bad Laasphe: W11: Ilona Dietrich (Ballwurf/Laasphe), Lea Riedesel (800-Meter-Lauf/Niederlaasphe), Amanda Ajjour (Hochsprung/Laasphe); M11: Marvin Opitz (Hochsprung/Laasphe); W12: Anna Lena Saß (75-Meter Lauf, Weitsprung, Ballwurf/Laasphe), Corinna Dickel (800-Meter-Lauf/Laasphe); M12: Pascal Reisen (75-Meter-Lauf/Laasphe), Maik Schneider (Ballwurf/Laasphe); W13: Jasmin Brandt (75-Meter-Lauf/Niederlaasphe), Stefanie Scholz (Weitsprung, Ballwurf, 800-Meter-Lauf, Hochsprung/Laasphe); M13: Benjamin Schenker (75-Meter-Lauf, Weitsprung, Ballwurf, 1000-Meter-Lauf, Hochsprung/Laasphe), Kai-Erik Winterhoff (ebenfalls 75-Meter-Lauf/Laasphe); W14: Daniela Dietrich (100-Meter-Lauf, Weitsprung/Laasphe), Aline Riedesel (Kugelstoßen, Hochsprung, 800-Meter-Lauf/Niederlaasphe); M14: Torben Claudi (Weitsprung, 100-Meter-Lauf, Hochsprung, 1000-Meter-Lauf/Banfetal), Tobias Kursawe (Kugelstoßen/Laasphe); W15: Christina Saßmannshausen (100-Meter-Lauf, Weitsprung, Hochsprung/Feudingen), Yvonne Autschbach (Kugelstoßen/Feudingen); M15: Matthias Schmidt (100-Meter-Lauf/Laasphe), Martin Schmidt (Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung/Niederlaasphe), Sebastian Meister (1000-Meter-Lauf/Rückershausen); M16: Christian Koenemann (100-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, 1500-Meter-Lauf, Hochsprung/Niederlaasphe); M17: Philipp Schmidt (1500-Meter-Lauf/Laasphe); W19: Meike von der Burg (Kugelstoßen/Feudingen); M35-39: Michael Franke (100-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Speerwurf/Laasphe), Thomas Vahland (1000-Meter-Lauf, Schleuderball, Vollball/Feudingen); W40-44: Angelika Walke (50-Meter-Lauf, Weitsprung/Laasphe), Ricarda Wied-Bernshausen (Kugelstoßen, Vollball, Schleuderball/Laasphe); M40-44: Uwe Bernshausen (Schleuderball/Feudingen), Burkhard Emmerling (100-Meter-Lauf, 3000-Meter-Lauf, Weitsprung/LG Wittgenstein), Uwe Georg (Speerwurf/Laasphe); W45-49: Anita Ermert (50-Meter-Lauf/Banfe), Elsmarie Georg (Weitsprung/Laasphe); M45-49: Alfred Müller (Weitsprung, 50-Meter-Lauf/Laasphe), Klaus Preis-Winterhoff (Kugelstoßen/Laasphe), Thomas Hirschhäuser (Schleuderball, Speerwurf/Laasphe), Volker Schäfer (Vollball/Niederlaasphe).

Sowie: W50-54: Ursula von der Burg (Kugelstoßen, Schleuderball, Vollball/Feudingen); M50-54: Gerhard Seibel (50-Meter-Lauf, 3000-Meter-Lauf/Niederlaasphe); M60-64: Helmut Höß (50-Meter-Lauf, Kugelstoßen, Weit-, Hochsprung, Schleuderball, Speerwurf/Laasphe); M65-69: Wilhelm Völkel (50-Meter-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Vollball, Schleuderball, Speerwurf/Feudingen).

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Der Weltsparmonat für Groß und Klein

ThemenweltenAnzeige
Eine glänzende Zukunft ist einfach
2 Bilder

Eine glänzende Zukunft ist einfach
Der Weltsparmonat für Groß und Klein

Die erste Erinnerung an die Sparkasse Für viele reicht sie in die Kindheit zurück. Die volle Spardose unterm Arm ging es Jahr für Jahr Ende Oktober zum Weltspartag in die nächste Filiale der Sparkasse. Dabei hat der Weltspartag eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand am er 31. Oktober 1925 statt. Das Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen – und so den Wert des Geldes schätzen lernen. Sparen, so hieß es damals „ist eine Tugend und eine Praktik, die...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen