Geistliche Musik aus vier Jahrhunderten

Projekt von Puderbacher und Hesselbacher Musikern sorgte für prall gefüllte Laaspher Kirche

akj Bad Laasphe. Der Andrang war groß in der katholischen Kirche in Bad Laasphe, so dass noch der ein oder andere Stuhl gestellt werden musste, um für alle Zuhörer einen Sitzplatz zu schaffen. Der Männergesangverein »Liederkranz« Puderbach, der Gesangverein »Eintracht« Hesselbach, der Projektchor Puderbach sowie der Posaunenchor des CVJM aus Hesselbach hatten zu ihrem ersten gemeinsamen Konzert eingeladen. Tatsächlich waren zahlreiche Wittgensteiner der Einladung gefolgt.

Unter der Leitung von Siegfried Schade, der ohnehin Chorleiter aller drei Chöre ist, boten die Sängerinnen und Sänger ein facettenreiches Programm. Für die Klavier- und Orgelbegleitung sorgte Ronny Schade. Der Gesangverein aus Hesselbach darf in diesem Jahr sein 115-jähriges Bestehen feiern, zudem ist Siegfried Schade seit fünf Jahren Leiter des MGV »Liederkranz« Puderbach. Anne Gerhard vom GV Hesselbach führte an diesem Abend durch das Programm und kündigte die Musikstücke an. Mit geistlicher Musik unterschiedlichen Ursprungs aus vier Jahrhunderten hatten die Sängerinnen und Sänger sowie die Musiker vom Posaunenchor ein breit gefächertes Programm gewählt, das Einblicke in die verschiedensten Facetten der geistlichen Musik gewährte.

Zur Begrüßung sangen alle drei Chöre gemeinsam »Sancta Maria« sowie das Spiritual »My Lord what a morning«. Im Anschluss folgten Einzelvorträge der teilnehmenden Chöre und des Posaunenchores. Neben allseits bekannten geistlichen Stücken wie »Ich bete an die Macht der Liebe«, das der MGV »Liederkranz« Puderbach darbot oder »Brich mit den Hungrigen dein Brot«, das der Projektchor aus Puderbach sang, standen auch außergewöhnlichere Werke wie »Tebje Pojem« auf dem Programm. Hier überzeugte der Gesangverein aus Hesselbach mit russischem Kirchengesang.

Zudem sangen die Hesselbacher das afrikanische Traditional »Siyahamba«. Auf melancholischere, langsamere Melodien folgten schwungvolle, fröhliche Töne. So etwa bei »Ich lobe meinen Gott«, ein Stück, das der GV »Eintacht« Hesselbach gemeinsam mit dem Projektchor aus Puderbach aufführte. »Es klingt schon fast wie eine Musical-Melodie«, hatte Anne Gerhard das schwungvolle Stück zuvor angekündigt. Ronny Schade begleitete den lebendigen Gesang am Klavier. Auch an der Orgel sorgte er für Begleitung, etwa bei »Tröstet mein Volk«, das der MGV »Liederkranz« Puderbach sang. Gemeinsame musikalische Begleitung sowohl vom Posaunenchor als auch von Ronny Schade an der Orgel erhielt der Männergesangverein dann bei »Hymnus«.

Zum großen Finale sangen alle Chöre noch einmal gemeinsam, Beethovens »Die Himmel rühmen« wurde ebenso von Posaunenchor und Orgel begleitet. Bereits während des Konzertes hatte das Publikum seiner Begeisterung mit lang anhaltendem Applaus Luft gemacht. Die Musiker hatten tatsächlich ein abwechslungsreiches Chorprogramm gewählt und auch der Auftritt des Posaunenchors sorgte für Variation zwischen den Chorvorträgen.

Zudem bot die große, helle Kirche neben der guten Akustik auch ein dem Konzertprogramm angemessenes Ambiente. Die Hesselbacher und Puderbacher Musiker sorgten gemeinsam für einen kurzweiligen Konzertabend in der Lahnstadt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.