SZ

Große Sorgen in Bad Laaspher Bildungslandschaft
Grundschulen gehen die Direktoren aus

Neben der Rektorin der Banfetalschule in Banfe geht im Sommer auch der Schulleiter von Feudingen in den
Ruhestand. Die Stelle in Feudingen ist auch noch nicht wieder neu besetzt. Das stellt die Stadt vor Probleme.
  • Neben der Rektorin der Banfetalschule in Banfe geht im Sommer auch der Schulleiter von Feudingen in den
    Ruhestand. Die Stelle in Feudingen ist auch noch nicht wieder neu besetzt. Das stellt die Stadt vor Probleme.
  • Foto: howe
  • hochgeladen von Marc Thomas

howe Bad Laasphe. Die Situation ist aber auch verflixt. Den Bad Laaspher Grundschulen gehen die Schulleiter aus. Seit einem Jahr befindet sich der ehemalige Feudinger Grundschulchef Hans-Dieter Pfeil im Ruhestand, ein Nachfolger ist immer noch nicht in Sicht. Für ihn hat Thorsten Denker die Amtsgeschäfte kommissarisch übernommen. Der wiederum hat aber zudem die Leitungsfunktion an der Grundschule in Erndtebrück inne und fährt sozusagen zweigleisig.

Die städtische Grundschule Bad Laasphe verabschiedet ihren Schulleiter Andreas Lachmann im Sommer in den Ruhestand. „Nicht ganz freiwillig, sondern leider aus gesundheitlichen Gründen“, erläutert Andreas Lachmann auf SZ-Anfrage.

Auch die Banfetalschule in Banfe muss demnächst ohne ihre Schulleiterin auskommen.

howe Bad Laasphe. Die Situation ist aber auch verflixt. Den Bad Laaspher Grundschulen gehen die Schulleiter aus. Seit einem Jahr befindet sich der ehemalige Feudinger Grundschulchef Hans-Dieter Pfeil im Ruhestand, ein Nachfolger ist immer noch nicht in Sicht. Für ihn hat Thorsten Denker die Amtsgeschäfte kommissarisch übernommen. Der wiederum hat aber zudem die Leitungsfunktion an der Grundschule in Erndtebrück inne und fährt sozusagen zweigleisig.

Die städtische Grundschule Bad Laasphe verabschiedet ihren Schulleiter Andreas Lachmann im Sommer in den Ruhestand. „Nicht ganz freiwillig, sondern leider aus gesundheitlichen Gründen“, erläutert Andreas Lachmann auf SZ-Anfrage.

Auch die Banfetalschule in Banfe muss demnächst ohne ihre Schulleiterin auskommen. Hier wäre Schulleiterin Christa Thomä-Hinn eigentlich schon zum 1. Februar in den Ruhestand gegangen, sie arbeitet nun noch bis Sommer weiter. „Es wird wohl für das nächste Jahr keine Nachfolge geben. Ich bin aber bereits aktiv und erstelle einen Geschäftsverteilungsplan für meine Kollegen“, so Christa Thomä-Hinn. Wenn sie im Sommer geht, muss auch ihre Stelle ausgeschrieben werden.

Bad Laasphe steht da vor einigen Problemen, die sich auch nicht ganz so einfach lösen lassen, wie die Siegener Zeitung im Gespräch mit Peter Sziburies, Schulamtsleiter des Kreises Siegen-Wittgenstein, erfuhr. „Wir haben in der Tat ab Sommer in den Bad Laaspher Grundschulen Vakanzen.“ Die Stelle in der Grundschule Feudingen sei seit Sommer vakant, das Schulamt habe Thorsten Denker mit der Aufgabe beauftragt. „Wobei in den Schulen ständige Vertretungen installiert seien.“ Man dürfe sich das nicht so vorstellen, dass hier ein Schulleiter gleich für beide Schulen hin- und herfahre. „Mit Blick auf die Stunden ist die Schwerpunktsetzung in Erndtebrück gewährleistet.“

Thorsten Denker sprach gegenüber der SZ von einer „besonderen Aufgabe“, zumal man sich mitten in der Pandemie befinde. „Es kommt bei sowas aber auch darauf an, wie gut ein Kollegium mitzieht und mitdenkt. Das ist in Feudingen absolut der Fall.“ In Bad Laasphe, so Peter Sziburies, existiere eine Doppelspitze von Rektor und Konrektorin. Richtig sei aber, dass hier der Schulleiter im Sommer gehe, ebenso verhalte es sich in Banfe. Die Ausschreibung der Stellen läuft über die Bezirksregierung Arnsberg. Die sei in Feudingen „schon mehrfach erfolgt.“ Langwierig und kompliziert scheinen die Verfahren zu sein, die zur Besetzung einer Schulleiterstelle führen: Besetzungsverfahren, das Bewerbungsverfahren, in dem eine „berücksichtigungsfähige Bewerbung“ gesucht wird – und im Anschluss das Eignungsfeststellungsverfahren für alle Interessenten. Darauf folgt das Bestellungsverfahren.

„Es wird deutlich“, so Peter Sziburies, „wie langwierig diese Verfahren sind.“ Man stehe hier „vor einer großen Herausforderung“, wobei deutlich werde, dass die Fokussierung nicht allein auf den Grundschulen liege. „Das gilt auch für die weiterführenden Schulen.“ Der Findungs- und Bewerbungsprozess sei eben ein langer. Und so sei es nicht verwunderlich, „dass die Interimszeit dann über ein Jahr dauern kann.“ Erschwerend hinzu kommt die Corona-Pandemie. Durch sie werden die Verfahrensabläufe noch länger. Das Schulamt, weiß Peter Sziburies, unternehme alles, um das Schulleitungsamt attraktiver zu gestalten. Nicht zuletzt sei ja die Besoldungsstruktur angepasst worden. Oder: „Wir organisieren für die Lehrer aus unserer Verantwortung heraus ein Angebot“, ein Mentoring-Programm für Lehrkräfte und angehende Schulleitungen. Das sei bislang gut angenommen worden. „Wir sind uns dieser Herausforderungen bewusst“, betont Peter Sziburies.

Autor:

Holger Weber (Redakteur) aus Wittgenstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen