Corona machte Eröffnung Strich durch die Rechnung
Hausmannkost im Hofcafé

Manuela Schneider freut sich auf die Eröffnung in Volkholz am Sonntag, 1. August. Das Hofcafé „DeMa“ hat viel zu bieten.
  • Manuela Schneider freut sich auf die Eröffnung in Volkholz am Sonntag, 1. August. Das Hofcafé „DeMa“ hat viel zu bieten.
  • Foto: lz
  • hochgeladen von Marc Thomas

lz Volkholz. Die Corona-Pandemie hat in der Branche tiefe Spuren hinterlassen und lässt die Träume vieler Gastronomen platzen. Geschäftsaufgaben, Überlebenskampf, Mitarbeiterschwund – diese Begriffe bestimmten die Schlagzeilen in den vergangenen Monaten.

Doch es gibt sie noch, die positiven Beispiele von Menschen, die die Herausforderung trotz schwieriger Ausgangsbasis anpacken. Manuela Schneider aus Volkholz ist zusammen mit ihren Kindern dabei, sprichwörtlich den Tisch zu decken. Die Familie eröffnet in eineinhalb Wochen, am Sonntag, 1. August, um 11 Uhr, das Hofcafé „DeMa“ in der Tobach 1 in Volkholz. „Es war schon immer ein großer Traum, mein eigenes Café zu eröffnen“, sagt die Unternehmerin im Gespräch mit der Siegener Zeitung.

Kulinarisches Angebot mit Aufenthaltsqualität

Nach Renovierungsarbeiten am Haus, die großen Einsatz aller Beteiligten erforderten wurde besagter Traum immer realer. Auch wenn sich die Eröffnung nun bereits um ein Jahr verschoben hat, ist die Vorfreude riesengroß – oder vielleicht gerade deshalb. Ein vielseitiges Angebot für Klein und Groß steht bereit. Es geht um ein kulinarisches Angebot mit Aufenthaltsqualität. Das Projekt ist ein Plädoyer für den ländlichen Raum. In einem Tierpark sind exotische, große und kleine Tiere zu Hause, die das Interesse der Besucher wecken dürften.

Mit guter Hausmannskost, wie der Tobach-Kartoffelpfanne mit eigenem Dipp sowie deftigen Leckereien wie Bratwurst, Currywurst und Pommes lockt Manuela Schneider die Besucher nach Volkholz ins obere Lahntal.

Für den Eröffnungstag haben sich die Schneiders einiges einfallen lassen – von selbstgemachten Speisen bis hin zu einer Weinprobe vom Weingut Winter ist für jeden etwas dabei, um den ersten Sonntag im August zu genießen.

"Es war schon immer ein großer Traum,
mein eigenes Café zu eröffnen."

Manuela Schneider
Hofcafé-Betreiberin

Natürlich können sich die Besucher auch am Waffel- und Kuchenbuffet bedienen. Wahlweise gibt es dazu heiße oder kalte Getränke. „Man darf sich vor allem auf regionales, frisches und mit Liebe zubereitetes Essen freuen“, betont Manuela Schneider. Die gesamte Familie ist auf viele neue und bekannte Gesichter gespannt, die mit ihr zusammen die Eröffnung feiern möchten.

Autor:

Redaktion Wittgenstein aus Bad Berleburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen